Platz 1-5 beim 1.RLT in Karlsruhe

Am 16.09.2017 fand mit dem 1. Ranglistenturnier des Victor-BWBV-Circuit zum ersten Mal eine Rangliste in der Dragonerhalle in Karlsruhe statt. Gespielt wurde Einzel und Doppel. In den einzelnen Disziplinen setzten sich nach spannenden Spielen letztlich die gesetzten Spieler durch.

Im Damen Einzel waren erfreuliche 6 Teilnehmerinnen beim 1. Ranglistenturnier vor Ort. Die Siegerin wurde in einer 6er-Gruppe ausgespielt. Sarah Weickert konnte alle Gegnerinnen besiegen und durfte ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Im Herreneinzel B stellten die Gastgeber vom PS Karlsruhe mehr als die Hälfte der Teilnehmer. Sieger im Herreneinzel B wurde Mario Stephan vor Janosch Bentzen.

Im Herreneinzel A gab es bereits in der Gruppenphase hochklassige und spannende Spiele zu sehen. Vom BC Spöck startete hier Toni Fan. Er erreichte am Ende einen tollen vierten Platz.

Im Damendoppel gab es, nach der kurzfristen Absage einer Paarung, nur noch drei Doppel. Hinzu kamen Lüdtke/Schmidt von den Bspfr. Neusatz, die den ersten Platz belegten. Junita Barthel und Sarah Weickert mussten sich mit Platz 3 begnügen.

Im Herrendoppel wurden die Klassen A und B zusammengelegt. Janosch Bentzen zusammen mit Mario Stephan konnten den 5. Platz erreichen.

Auch unser Hobbyspieler Hans-Joachim Baader kam auf seine Kosten, denn jeder Platz wird bei einer Rangliste ausgespielt und somit sind gute Spiele für Jedermann garantiert. Mit seinem Doppelpartner belegte er zwar den letzten Platz, dafür gingen die Beiden als beste und glücklichste Verlierer nach Hause! In meinen Augen zwei tolle Vorbilder, die trotz des Altersunterschieds zu den anderen Spielern mitmachen und Spaß dabei haben.

 

Nach gutem Start in die Ranglistensaison herrscht nun Vorfreude auf das nächste Ranglistenturnier in Spöck. Wir freuen uns über rege Teilnahme der Spöcker.Gespielt wird Doppel und Mixed.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Herren Einzel A:

1.Platz: Christoph Lechner (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

2.Platz: Steffen Heldmaier (SV Böblingen)

3.Platz: Linus Schmiederer (SSV Ettlingen)

4.Platz: Toni Fan (BC Spöck)

Herren Einzel B:

1.Platz: Mario Stephan (Neckarsulmer SU)

2.Platz: Janosch Bentzen (BC Spöck)

3.Platz: Mathias Faiß (SSV Ettlingen)

4.Platz: Nico Boder (PS Karlsruhe)

Damen Einzel:

1.Platz: Sarah Weickert (BC Spöck)

2.Platz: Aline Lindner (BV Mühlacker)

3.Platz: Marietta Kirchner (TSG Dossenheim)

4.Platz: Sarit Kick (BV Mühlacker)

Herrendoppel:

1.Platz: Thomas Schlossarek / Christian Schmidt (Bspfr. Neusatz)

2.Platz: Steffen Heldmaier / Finn Koller (SV Böblingen / BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

3.Platz: Grischa Karl / Omprakash Wakharkar (PS Karlsruhe)

4.Platz: Michael Hupe / Martin Reil (BV Rottweil / PS Karlsruhe)

5.Platz: Janosch Bentzen / Mario Stephan (BC Spöck / Neckarsulmer SU)

Damendoppel:

1.Platz: Franziska Lüdtke / Ricarda Schmidt (Bspfr. Neusatz)

2.Platz: Friederike Korn / Rositsa Tinkova (TV Heidelberg / SSV Ettlingen)

3.Platz: Junita Barthel / Sarah Weickert (BC Spöck)

 

Quelle Fotos: https://www.facebook.com/Badminton-in-Nordbaden-593367504100539/

Erste Mannschaft räumt in Neuhofen ab

Am 01. Und 02.Juli nahm ein Teil der ersten Mannschaft am Neuhofener Minimannschaftsturnier der B-Klasse teil. Mit der Unterstützung von Grischa Karl (Post Südstadt Karlsruhe), traten wir als „Netzbeißer“ mit Janosch Bentzen, Jan Weickert, Sarah Weickert  und Junita Barthel, die am Sonntag zur Mannschaft da zustieß, an.

In einer Begegnung der Minimannschaften wurde immer ein Herrendoppel, ein Dameneinzel, ein Herreneinzel sowie ein Gemischtes Doppel ausgetragen. Gespielt wurde in einer 6-er Gruppe, Jeder gegen Jeden. Gleich das erste Spiel ging heiß zur Sache. Das Herrendoppel wurde knapp verloren, das Dameneinzel knapp gewonnen und schließlich sah es im Herreneinzel nach einem 1:2 Rückstand aus, Janosch konnte sich aber nochmal herankämpfen und fand wieder in sein sicheres Spiel. Schließlich konnte auch das Mixed gegen die Mannschaft „Vier Schläger für ein Halleluja“ entschieden werden und wir freuten uns über den ersten Sieg.

Die nächsten Spiele konnten wir relativ sicher gewinnen und gaben keines oder nur ein Spiel pro Begegnung ab, bis es gegen die Walldorfer Mannschaft wieder richtig spannend wurde. Allerdings fanden wir das bessere Ende. Somit hieß es am Sonntagmittag „Finale“ für die Netzbeißer, das wir wieder gegen unsere Konkurrenten aus dem ersten Spiel „Vier Schläger für ein Halleluja“ spielen mussten, die nun zusätzlich zweite, stärkere Damen dazu bekommen hatten. Diesmal konnten wir das Herrendoppel sicher gewinnen. Dann wurde das Dameneinzel ausgetragen. Den ersten Satz konnte Sarah knapp für sich entscheiden, im zweiten Satz drehte das Spiel zugunsten der Gegnerin und auch der dritte Satz sah bis zum Seitenwechsel eher gegen die „Netzbeißer“ aus, denn Sarah lag mit 11:1 hinten und die Hoffnung auf eine 2:0 Führung verblasste. Doch Sarah gab nicht auf und kämpfte weiter, bis sie schließlich bei 14:14 den Ausgleich schaffte. Von da an wurde es wieder sehr ausgeglichen und am Ende konnte Sarah das Spiel mit 21:19 für sich entscheiden. Janosch verwandelte dann anschließend im Herreneinzel das Spiel zu einem 2:1. Lediglich das Mixed mussten wir in drei starken Sätzen abgeben. Somit hieß es Sieg für uns!

Dann stand noch die alljährige Smashchallenge aus, von der wir uns nicht besonders viel erhofften, da einige Regionalligaspieler anwesend waren und ein Rekord von 210 km/h zu schlagen war. Ein Sensor im Schlägergriff bemisst die Endgeschwindigkeit bis zum Aufprall des Shuttles. Nachdem Jan, Janosch und Grischa geschlagen hatten, war klar, mit 224 km/h, 211 km/h und 190 km/h hatten wir den Mannschaftsrekord und Jan den Spielerrekord geschlagen! Was ein Tag!

Starke Konkurrenz bei den Baden-Württembergischen Ranglistenturnieren

Sarah, Finnja, Smilla, Fridolin und Aliyah

Unsere Mädels Emilie Moschina, Finnja Fluhrer, Smilla Fluhrer und Aliyah Modl konnten sich diese Saison für die Baden-Württembergischen Ranglistenturniere qualifizieren. Dort erwarteten sie die besten Spielerinnen aus ganz Baden-Württemberg. Eine starke Konkurrenz für die Mädels, doch alle konnten auf hohem Niveau mitspielen.
An der 1.Rangliste in Schorndorf konnte sich Aliyah auf Platz 14 spielen. Wohl noch sichtlich nervös konnten sich Emilie und Finnja, noch im jüngeren Jahrgang der Altersklasse U13, nicht für das Hauptfeld qualifizieren und erreichten Platz 20, welcher leider nicht mehr ausgespielt wurde.

Smilla und Cilia erreichten Platz drei

In Dossenheim, dem 2.Ranglistenturnier, konnten sich alle verbessern. Auch Smilla konnte teilnehmen, die an der 1.RLT krankheitsbedingt ausfiel. Sie erreichte in der Alterklasse U11 einen tollen 6. Platz. Aliyah konnte sich um einen Platz bessern und erreichte Platz 13. Auch Finnja konnte sich deutlich bessern, verlor das Spiel um den Einzug ins 16er Feld in drei Sätzen, gegen die spätere 7.Platzierte Sarah Koch. Das anschließende Platzierungsspiel konnte sie sicher gewinnen und erreichte Platz 17! Zudem wurde in der Altersklasse U11 auch Doppel gespielt. Smilla nahm mit Cilia Firl aus Sindelfingen teil. Sie spielten gut und wehrten sich tapfer gegen die älteren Spielerinnen. Zwar konnten sie kein Spiel gewinnen, wurden aber mit dem dritten Platz für ihre Teilnahme belohnt.

Bezirksebene: dritte Rangliste und Meisterschaft brachte Qualifikationen auf BW-Ebene

Am 18.02. und am 11.03. konnten sich unsere Jugendlichen zum letzten Mal auf Bezirksebene beweisen, um sich einen Startplatz auf der ersten Baden-Württembergischen-Rangliste zu sichern.
Smilla Fluhrer in U11 ließ nichts anbrennen und konnte sich ohne Spielverlust jeweils gegen drei Konkurrentinnen den ersten Platz sichern und erreichte somit auch in der Endrangliste den ersten Platz.

In U13 konnte Aliyah Modl all ihr Können zeigen und erkämpfte sich Platz vier, startete dann aber aufgrund eines verpassten Turnieres mit Platz sieben auf der Bezirksmeisterschaft und musste sich im Viertelfinale gegen die Drittplatzierte geschlagen geben, erreichte somit Platz fünf. Finnja und Emilie konnten sich ebenfalls einen guten siebten und achten Platz erspielen. Emilie musste auf der Meisterschaft im Viertelfinale gegen die Erstplatzierte antreten. Finnja konnte krankheitsbedingt an der Meisterschaft nicht teilnehmen und verpasste den somit möglichen fünften Platz, wie ihn Emilie und Aliyah erreicht haben. Emilie und Aliyah konnten sich somit für die erste BW-Rangliste qualifizierten, Finnja bekam den ersten Nachrückerplatz.

Im Doppel konnten Aliyah mit Lisa Gradwohl (Schöllbron) den 2.Platz und Emilie Moschina mit Feline Stieler (Weinheim) den 3.Platz erreichen.

Linda Metz konnte sich in U15 den dritten Platz erkämpfen. Krankheitsbedingt reichten die zwei gespielten Turniere nicht um auf die Endrangliste zu kommen. Im Mixed trat Linda dann mit Sean Modl an und die beiden zeigten eine souveräne Leistung und konnten sich Platz drei holen!

Sean U15 und Dennis U17 konnte sich Platz 16 und Platz 17 erspielen, nicht zu unterschätzen bei den großen Teilnehmerfeldern in diesen Altersklassen.

Platz 1 für Smilla im Einzel
Platz 1 für Smilla im Doppel
Platz 2 für Aliyah und Lisa Platz 3 für Emilie und Feline
Platz 3 für Linda und Sean
Platz 3 für Linda

Die 2. Bezirksrangliste brachte drei 1.Plätze

Die 2. Bezirksrangliste brachte drei 1.Plätze

Am 21. und 22. Januar starteten 6 Spöcker Jugendliche in Rastatt um sich im Einzel und Doppel zu messen. Es gab spannende Spiele und am Ende sogar drei 1.Plätze.

Dieses Mal starteten drei U11er Mädels. Es wurde also Jeder gegen Jeden gespielt. Unsere Smilla Fluhrer verlor ihr erstes Spiel knapp in drei Sätzen, ebenso knapp wie sie ihr zweites Spiel gewann. Da ihrer Gegner ebenfalls in drei Sätzen einmal gewannen und einmal verloren, konnte sich Smilla mit dem besten Punkteverhältnis den 1.Platz holen!

Bei den Mädels U13 konnte Finnja Fluhrer das erste Spiel gewinnen, Emilie Moschina und Aliyah Modl mussten sich leider gegen ihre Gegnerinnen geschlagen geben. Finnja spielt am Ende um Platz 7. Ein sehr starkes Spiel, das in den dritten Satz ging, den sie leider abgeben musste. Aliyah konnte sich im Spiel um Platz 11 souverän durchsetzen und auch Emilie gewann ihr letztes Spiel und sicherte sich Platz 13.

Sean Modl durfte als Nachrücker an der Rangliste teilnehmen. Die Jungs in U15 starteten in einem 32er Feld. Sean verlor das erste Spiel gegen einem sehr gut Platzierten Spieler recht deutlich. Die nächsten Spiele wurden ausgeglichener. Das nächste Spiel konnte Sean in zwei Sätzen gewinnen. Dann musste er sich allerdings in 3 knappen Sätzen geschlagen geben. Und schließlich konnte er noch das Platzierungsspiel um Platz 19 gewinnen.

Am Nachmittag wurde Doppel gespielt. Alle Mädels hatten viel Spaß und konnte einiges des Gelernten umsetzen. Smilla und Felicia Veres (Rastatt) wehrten sich tapfer gegen die U13er Mädels, konnten sogar eine U13er Paarung besiegen. Sie wurden dann mit einem 1.Platz in U11 belohnt. Finnja und Emilie spielten am Ende um Platz 3, mussten das Spiel aber im dritten Satz mit 14:15 abgeben. Aliyah und Lisa Gradwohl (Schöllbronn) konnte sich bis ins Finale durchkämpfen indem sie auf Marlene Samman und Luise Gräßle trafen. Durch kluge Bälle und viel Teamgeist konnte sich die Mädels den 1.Platz sichern!

Am Sonntag trat Dennis Moschina als einziger „Großer“ in U17 im Einzel an. In der Qualifikation für das 16-er Feld konnte sich Dennis mit einem deutlichen Sieg beweisen. Im letzten Spiel um Platz 15 konnte er sich im dritten Satz durchsetzen.

Zum Doppel kam dann Sean dazu, der mit Dennis in einer höheren Altersklasse antritt. Es wurde in zwei Dreiergruppen gespielt, in der die Beiden mit einer deutlichen und einer sehr knappen Niederlage den letzten Platz belegten. Auch im Platzierungsspiel um Platz 5 fehlte ihnen im dritten Satz das Quäntchen Glück zum Sieg. Auf jeden Falls zeigten sie eine gute Leistung, das mit dem dritten Satz sollte noch geübt werden :).

 

Ergebnisse:

U11:      Smilla Fluhrer 1. Platz

Smilla/Felicia Veres (Rastatt) 1.Platz

U13:      Finnja Fluhrer 8. Platz

Aliyah Modl 11.Platz

Emilie Moschina 13.Platz

Finnja/Emilie 4.Platz

Aliyah/Lisa 1.Platz

U15:      Sean Modl 19.Platz

U17:      Dennis Moschina 15.Platz

Dennis/Sean 6.Platz

Gute Ergebnisse auf der 1.Bezirksrangliste

Platz 1 für Smilla

Am 18.12.16 starteten 4 unserer Jugendlichen auf der 1.Bezirksrangliste in Waghäusel.

Bei unserer Jüngsten Smilla Fluhrer gab es leider wieder ein dünn besetztes Startfeld in U11, bei dem dann auch noch 2 von 4 Spielerinnen kurzfristig absagten. Somit durften sich die beiden verbliebenen U11er wieder bei den U13er durchschlagen. Smilla schlug sich beachtlich gut und gewann dann auch das Platzierungspiel U11 mit 21:13 21:11 gegen die Dossenheimerin Ikhwan, Taqiya.

Unsere U13er Mädels Finnja Fluhrer und Emilie Moschina starteten in einem 14er Feld. Sie gewannen und verloren im Gleichtakt. Somit war das Spiel um Platz 9 ein Vereinsderby. An diesem Tag hatte Finnja mit 21:18 21:19 die Nase ein klein wenig weiter vorne.

Dennis Moschina startete in U17 in einem Feld von 22 Spielern als Nr.19 und konnte sich auf Platz 17 verbessern. Eine gute Leistung, da er als Nachrücker angetreten ist und somit bewiesen hat, dass er hier mit spielen kann!

Die Ergebnisse im Überblick:

U11:   Smilla – 1.Platz

U13:   Finnja – 9.Platz, Emilie – 10.Platz

U17:   Dennis – 17.Platz

Erfolgreiche Jugend bei der 3.Rangliste   

Platz 1 für Aliyah, Platz 5 für Finnja
Platz 1 für Aliyah, Platz 5 für Finnja

Am 27.11. ging es am Morgen wieder mit den Kleinen los. Unsere Jüngste, Smilla, musste wieder bei den U13er starten. Durch einen dummen Zufall in der Setzliste, Aliyah 2., Finnja 5., Smilla 8., kamen die Drei in eine Gruppe. Aliyah konnte sich durchsetzen, gefolgt von Finnja. Smilla schlug sich beachtlich gegen die 3 und 4 Jahre älteren Mädels und konnte die anschließenden Platzierungsspiele um Platz 7-9 souverän gewinnen. Sie gewann somit zum zweiten Mal in Folge die Altersklasse U11.

Aliyah konnte sich im Halbfinale durch klug platzierte Bällen durchsetzen. Auch im Finale konnte sie ihre Gegnerin laufen lassen und holte sich den 1.Platz. Finnja, die noch zum jüngeren Jahrgang der U13er gehört, konnte sich einen tollen 5. Platz erspielen!

U15: Sean konnte leider das erste, hart umkämpfte Spiel nicht für sich entscheiden. Mit etwas weniger Nervosität und der gleichen Sicherheit, die er in den späteren Spielen zeigte, hätte er wohl auch dieses Spiel gewinnen können. Lediglich noch das Spiel gegen Phillip Senski (Rasttat) musste er abgeben, alles weitere gewann er und sicherte sich Platz 11. Bei Jan lief es an diesem Turnier leider nicht so gut und konnte das letzte knappe Spiel, in drei Sätzen, nicht für sich entscheiden. Trotzdem ging er mit einem Lächeln vom Feld!

Am Nachmittag starteten dann Linda in U15 und Miriam sowie Dennis in U17. Die beiden Mädels konnten sich jeweils bis ins Finale spielen, das sie leider an ihre Gegner abgeben mussten. Aber wir gratulieren beiden für einen tollen 2.Platz! Für Dennis war es in einer gut besetzten U17er Gruppe sehr schwer, er konnte sich aber noch den 11. Platz sichern!

U11: Smilla Fluhrer 1.Platz

U13: Aliyah Modl 1.Platz, Finnja Fluhrer 5.Platz,

U15: Linda Metz 2.Platz, Sean Modl 11.Platz, Jan Zehrfeldt 15.Platz

U17: Miriam Ohlenroth 2.Platz, Dennis Moschina 11.Platz

Erster und letzter Spieltag der Hinrunde

Tus Bietigheim – BC Spöck 1 (7:1)

Mit Maskottchen Fridolin auf dem Weg zum Spiel
Mit Maskottchen Fridolin auf dem Weg zum Spiel

Für die 1. Mannschaft ging es am 28.11.16 zum verlegten, ersten Spiel aus der Hinrunde. Ein wichtiges Spiel, das entschied ob sich die Mannschaft auf den 5.Platz spielen konnte oder auf den Absteigerplatz 7 rutschte.

Das erste Herrendoppel startete sehr gut und gewannen den ersten Satz. Die Gegner fanden allerdings immer besser ins Spiel und somit wurde es gegen Ende immer spannender, Endstand 21:16 – 20:22 – 17:21.

Im 2. Herrendoppel verlief es umgekehrt, ein wenig holprig am Anfang und dann ein starker zweiter Satz in dem Janosch und Lucas lange geführt hatten. Bei 16:14 war dann leider der Wurm drin und sie konnten lediglich noch einen Punkt erspielen, Endstand 10:21 – 17:21.

Das Damendoppel startete ebenfalls gut, musste den ersten Satz nur knapp abgeben. Der zweite Satz war dann wie verhext, Junita und Sarah konnten kaum noch ihre Leistung abrufen und machten sich das Leben mit unglücklich gespielten Bällen schwer, Endstand 19:21 – 9:21.

Somit entschied sich in den Herreneinzeln, was in diesem Spiel noch möglich ist. Die drei Jungs starteten gleichzeitig. Frando und Janosch legten mit einem knapp aber gut gewonnenem Satz vor. Lucas brauchte den ersten Satz um seine Linie zu finden, die er dann im zweiten Satz fand und der Satz deutlich stärker und knapper war, aber für Phillip Siegel das bessere Ende fand. Gleichzeitig konnte sich Frando auch den zweiten Satz gegen Dominik Siegel erkämpfen und somit einen Punkt sichern, währenddessen Janosch den 2.Satz abgeben musste. Eine harte Laufpartie mit knappen Bällen und spannenden Ballwechsel fand im 3.Satz das bessere Ende für Paren Pfettscher. Endstand 1.HE 21:18 – 17:21 – 17:21. 2.HE 21:18 – 21:15. 3.HE 10:21 – 19:21.

Somit ging es im anschließenden Dameneinzel und Mixed um Ergebniskosmetik. Leider fehlte im Dameneinzel die sonstige Sicherheit, Cleverness und Laufbereitschaft, wie es bereits im Damendoppel fehlte, Endstand 14:21 -15:21. Im Mixed ging es etwas spannender zur Sache aber leider konnte auch Jan und Junita das Spiel nicht nach Hause holen, Endstand 17:21 -15:21.

Trotz der Pleite und der sonst so knapp verlorenen Spiele in der Liga, oder gerade wegen der knappen Spiele, sind wir motiviert und zuversichtlich, dass in der Rückrunde mehr drin ist!

3. & 4. BWBV-RLT und Abschied von Thilo

3. BWBV-RLT Einzel & Doppel

An der dritten Baden-Württembergischen Rangliste konnte nur Emilie Moschina teilnehmen, da sich Thilo Sendler leider im Schulsport verletzt hatte. Emilie steigerte sich zwar von Spiel zu Spiel, konnte aber leider keines für sich entscheiden und belegte unter elf Teilnehmerinnen den letzten Platz.

Globus Top-3000

Wieder genesen nahm Thilo am internationalen Globus Top-3000 Turnier in Waghäusel mit Teilnehmern aus vielen europäischen Ländern teil. Im Doppel gelang Thilo zusammen mit Lukas Gramm aus Heilbronn der Sprung aufs Siegertreppchen. Die beiden zeigten eine starke Leistung und erreichten den dritten Platz. Im Spiel um Platz drei konnten sie sich gegen ein englisches Jungendoppel durchsetzen.

Im Einzel belegte Thilo nach einer knappen Dreisatzniederlage den zweiten Platz in seiner Vorrundengruppe, was ihm im Achtelfinale einen starken Gegner bescherte. Thilo schlug sich wacker, musste sich aber leider mit 15:21, 17:21 geschlagen geben.

4. BWBV-RLT Einzel & Doppel

Am 25. Juni bestritt Thilo Sendler das letzte Turnier im Namen des BC Spöck. Mit Lukas Gramm aus Heilbronn musste er sich lediglich im ersten Spiel gegen Jonathan Suprijadi und Frieder Tausch aus Schorndorf geschlagen geben, alle anderen Spiele wurden souverän gewonnen und somit erreichten sie Platz 7.

Kurz darauf verkündete Thilo , dass es ihn in seiner jungen Badminton-Karriere woanders hin verschlägt. Leider konnten die Bemühungen der Trainer nicht kompensieren, dass es an gleichstarken- und alten Spielern für ihn mangelte. Zu seinem neu gewählten Verein, SSV Waghäusel, werden auch anderen Spieler wechseln, mit denen er schon länger befreundet ist. Gegenseitig fordern sie sich heraus und können vielleicht somit gemeinsam ein höheres Ziel erreichen, als wir es ihm ermöglichen konnten. Wir wünschen ihm auf seinem Weg alles Gute. Er bleibt weiterhin Vereinsmitglied und ist immer herzlich willkommen. Vielleicht verschlägt es ihn ja irgendwann wieder nach Spöck!?

Hier seine größten Erfolge in dieser Saison mit dem BC Spöck:

Baden-Württembergische Rangliste:

  • Einzel:  8. / 3. / – Platz
  • Doppel: – / – / 7. Platz

Baden-Württembergische Meisterschaft:

  • Doppel: 2. Platz
  • Einze:l 2. Platz

Süd-Ost-Deutsche Rangliste:

  • Doppel: 3. und 2. Platz
  • Einzel: 5. und 9. Platz

Süd-Ost-Deutsche Meisterschaft:

  • Doppel: 3. Platz
  • Einzel: 9. Platz

Deutsche Rangliste:

  • Doppel: Platz 12

Deutsche Meisterschaft:

  • Doppel: Platz 5

 

 

Siege für unsere Senioren bei den Turnieren im Juni

8. Ettlinger Stadtmeisterschaften

Platz zwei für Junita und Sarah
Platz zwei für Junita und Sarah

Am Samstag, 04.06.2016, kämpften über 110 Spieler/innen auf 12 Feldern in den Disziplinen Einzel und Doppel um die Titel “Ettlinger Stadtmeister” in drei Leistungsklassen. Aus Spöck waren Junita Barthel, Sarah Weickert und Janosch Bentzen mit den Freunden aus Walldorf Peter Barthel und Min-Ho Hong am Start.

Junita und Sarah konnten in der Gruppenphasen in der gemischten Disziplin A/B den 2. Platz erringen, konnten dann aber im Endspiel das verlorene Gruppenspiel in der Revanche gegen die Waghäusler-Mädels wieder gut machen und erreichten Platz 2. Den 1. Platz in der B-Klasse erreichten Chia-Yi Chen/ Yu-Hsuan Chiang, die sich in der gemischten Phasen Klasse A/B unter die ersten 4 spielten. Somit kam es zu keiner Begegnung zwischen Junita/Sarah und den Turniersiegerinnen.

Am Nachmittag wurden die Stadtmeister im Einzel ausgespielt. Janosch und Sarah gingen an den Start. Leider fand Janosch nicht in das erstes Spiel rein, konnte aber die nächsten beiden Spiele in der Gruppe souverän gewinnen. Darunter auch gegen den späteren Turniersieger Paren Pfettscher (Bietigheim), den Janosch in 2 Sätzen besiegen konnte. Leider schied Janosch aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses in der Gruppenphase aus.

Für Sarah lief es etwas besser, sie konnte sich (wieder in der gemischten Klasse A/B) ins Halbfinale spielen und trat dann gegen die Top Athletin und Turniersiegerin Rositsa Tinkova (Heidelberg) an. Das darauf folgende Finale der B-Klasse musste sie leider abgeben, erreichte aber einen tollen 2. Platz.

3. VR-Bank Pirmasens CUP

Auch am 25.06.16 (Pirmasens-Cup) konnte der BC Spöck Erfolge für sich verbuchen. Im Mixed traten Junita Barthel mit Frando Sinaga und Sarah Weickert mit Janosch Bentzen an. Junita und Frando gewannen den Gruppensieg einer 4-er Gruppe souverän. Janosch und Sarah mussten sich in ihrer 3-er Gruppe nur gegen den späteren Turniersieger aus Pirmasens geschlagen geben. Leider bekam die Pirmasens-Paarung trotz 3-er Gruppe das Freilos für das Viertelfinale, obwohl Junita und Frando beste Gruppensieger wurden. So kam es bereits im Viertelfinale zum Vereinsduell, in dem sich die stark spielenden Junita und Frando durchsetzen konnten und somit Sarah und Janosch auf die Bank verwiesen. Nach einem souveränen Halbfinale stand das Finale gegen die Pirmasens-Paarung an, die mit 2 Spielen weniger, noch etwas fitter erschienen. Nach einem spannenden Spiel mussten sich Junita und Frando leider mit 19:21 und 17:21 geschlagen geben, erreichten aber einen tollen 2. Platz!

Im Anschluss wurde Doppel gespielt. Bei den Herren wurde mit 6 Paarungen jeder gegen jeden gespielt. Frando und Janosch konnten sich souverän in jedem Spiel behaupten und brachten den Turniersieg mit nach Hause! Junita und Sarah wurden in ihrer 4-er Gruppe 2. Das Halbfinale wurde zu einem heiß umkämpften Spiel, in dem sie sich sehr gesteigert haben und es schließlich im 3. Satz für sich gewinnen konnten. Im Finale trafen sie dann wieder auf die Mädels ihrer Gruppe, die 1.wurden, mussten sich aber leider, trotz Steigerung (beider Seiten) erneut im 3. Satz geschlagen geben.

Platz zwei für Frando und Junita
Platz zwei für Frando und Junita
Platz 1 für Janosch und Frando
Platz 1 für Janosch und Frando
Platz zwei für Junita und Sarah
Platz zwei für Junita und Sarah
Platz 1 für Janosch und Frando
Platz 1 für Janosch und Frando