Saison Vorbereitung Teil II

Kraichgauturnier, 27.04.2019

Die nächste Tour führte uns nach Bad Rappenau. Auch dieses mal traten wir in der A-Klasse an.

Im Mixed spielten Frando Sinaga mit Ludwina Nuranissa (PSK) und Dinesh Poola mit Sarah Bentzen. Gespielt wurde eine 5er Gruppe. Frando und Wina verloren das erste Spiel, steigerten sich dann und konnten die nächsten Spiele gewinnen. Dinesh und Sarah konnte alle Spiele gewinnen. Im letzten Spiel trafen die Spöcker aufeinander. Dinesh und Sarah konnten in 3 Sätzen gewinnen. Damit gingen Platz 1 & 2 nach Spöck.

Im Doppel kamen dann Jan und Janosch dazu und Frando verabschiedete sich. Beide Herrenpaarungen spielten eine gute Gruppenphase und trafen dann im Halbfinale aufeinander. Janosch und Mario Stephan (Reutlingen) konnten das Spiel nach drei knappen Sätzen für sich entscheiden. Das Finale und kleine Finale gingen dann an die Gegner.

Im Damendoppel trat Sarah mit Jurate Huck (Dossenheim) an. Die S und A-Klasse wurde zusammengelegt, wovon sich Sarah und Jurate nicht beeindrucken ließen. Direkt die ersten beiden Damenspiele aus der S-Klasse konnten sie gewinnen. Lediglich den beiden Ettlingern Romina Wiegand und Rositsa Tinkova mussten sie sich unterlegen. Somit ein toller 1. Platz in der A-Klasse!

Gemischtes Doppel A

1.Platz: Dinesh Poola und Sarah Bentzen

2.Platz: Frando Sinaga und Ludwina Nuranissa

Herrndoppel A

2.Platz: Janosch Bentzen und Mario Stephan

4.Platz; Dinesh Poola und Jan Weickert

Damen Doppel A

1.Platz: Sarah Bentzen und Jurate Huck (2.Platz Gesamtwertung A/S-Klasse)

Saisonvorbereitung

BWBV-Wertungsturnier Wasserturmpokal 06.04.2019   

Nach dem Motto nach der Saison ist vor der Saison, packten 5 Spieler der 1. Mannschaft ihre Sachen und fuhren nach Mannheim. Da die S-Klasse mit Badenliga und höher ausgeschrieben war und mit Regionalligisten meist sehr stark besetzt ist, entschieden wir uns in der A-Klasse anzutreten. Aber auch dort kamen wir gegen starke Verbandsligisten und co. auf unsere Kosten.

Im Herrendoppel trat Janosch mit einem verletzungsbedingt geschwächten Julian Bell (TuS Bietigheim) an und mussten sich dementsprechend bereits in der Vorrunde vom Turnier verabschieden. Auch Dinesh und Frando hatten eine starke Gruppe und einen nicht so guten Tag erwischt und flogen in der Vorrunde raus.

Das Damendoppel verlief dann besser. Sarah und Samantha spielten eine starke Gruppenphase. Lediglich gegen die Dossenheimer-Paarung mussten sie sich in 3 Sätzen geschlafen geben. Das Habfinale wurde dann deutlich gewonnen. Im anderen Halbfinale hatte sich auch die Dossenheimer klar durchgesetzt. Somit bekamen Sarah und Samantha im Finale eine Revanche. Mit einer neuen Taktik konnten sie diesmal das Spiel dominieren und gewannen in 2 Sätzen und somit den Turniersieg!

Im Mixed konnte Dinesh an Seite von Samantha den schlechten Tag nicht durchbrechen. Leider flogen beide in der Gruppenphase raus. Frando spielte zusammen mit Bettina Lo (SG Walldorf) ein starkes Turnier und die beiden verloren lediglich das Finale und erreichten somit einen tollen 2.Platz!

Gelungener Start ins neue Jahr beim Schwing die Keule-Turnier

Am 13.01.2019 fuhr ein Teil der ersten Mannschaft zusammen mit drei Nachwuchstalenten nach Bietigheim um sich mit anderen Mannschaften zu messen und sich auf die Runde vorzubereiten. Gespielt wurden immer ein Herrendoppel, Dameneinzel, Herreneinzel und ein Gemischtes Doppel.

Die Jugendmannschaft – LSD berauschende Spiele – bestand aus Linda, Sean (im GD) und Dennis (im HE). Sie traten in der C-Klasse an. In der Gruppenphase konnten sie mit 3 Siegen den Gruppensieg einfahren. Dann hieß es Halbfinale! Mit berauschend spannenden Spielen konnte sich die junge Truppe auch hier mit 3:1 durchsetzen!

Team “LSD”: Sean, Linda, Dennis (vlnr.)

Im Finale standen die drei vor ihrer bisher schwersten Aufgabe. Der erste Satz konnten Sean und Dennis deutlich gewinnen und auch im zweiten Satz sah es lange gut aus, es gelang jedoch den Gegner noch rechtzeitig die Taktik zu verändern, sodass sie das Spiel im Entscheidungssatz noch drehen konnten. 
Im Mixed ging der erste Satz mit 15:10 deutlich an die Gegner. Der zweite Satz konnte Sean und Linda dann gewinnen, wodurch auch hier das Spiel im dritten Satz entschieden wurde. Die Erfahrung der Wiesbacher zahlte sich aus und es stand 2:0 gegen LSD. 
Mit Siegen in den beiden Einzeln wäre der Ausgleich zum Unentschieden noch möglich. Gegen den 48 Jahre älteren, erfahrenen Jürgen tat sich Dennis schwer und verlor den ersten Satz deutlich. Im zweiten Satz kämpfte Dennis sich nochmal heran schaffte es doch leider nicht das Spiel zu drehen.
Vor dem Dameneinzel war somit schon alles entschieden. Trotzdem hängte sich Linda nochmal voll rein, brauchte aber einen Satz zum reinkommen. Im Entscheidungssatz konnte Linda nach 13:12 Rückstand noch mit 13:15 gewinnen, sodass dem Team immerhin noch der Ehrenpunkt gelang. Somit standen die drei am Ende auf einem berauschenden zweiten Platz! Herzlichen Glückwunsch! 

“Spöcktakulär” mit Jan , Sarah, Janosch und Dinesh.

Die erste Mannschaft trat in der A-Klasse (Landes-und Verbandsliga) an. Bis auf wenige Ausnahmen spielten Jan und Dinesh das HD, Janosch das HE und Dinesh mit Sarah das GD. In der Gruppenphasen konnten die Mannschaft “Spöcktakulär” bis auf ein Unentschieden alle Spiele gewinnen und schaffte somit auch den Gruppensieg. Im Halbfinale musste dann gegen “Supermario & Friends” angetreten werden. Nach einem spannendes HD und einem knappen HE stand es 1:1. Sarah konnte das DE in einen sicheren Punkt verwandeln. Das Mixed mit Dinesh kürte das Ergebnis zu einem 3:1. Somit hieß es Finale!

Im Finale gewannen Jan und Dinesh den ersten Satz im Herrendoppel, verloren dann den 2. Im dritten gaben sie nochmal richtig Gas aber leider reichte es nur knapp mit 15:17 nicht. Das zeigte schon wie knapp das Finale wird. Mit diesem Wissen ging Sarah ins Dameneinzel und gab alles um das Spiel in 2 Sätzen für die Mannschaft zu holen und es gelang ihr nach 11:14 Rückstand im zweiten Satz noch das Spiel 2:0 zu gewinnen. Im Herreneinzel musste Janosch den 1.Satz abgeben, konnte den zweiten aber gewinnen, somit hatte wir schon ein gutes Satzverhältnis, es fehlte aber noch ein Spiel zum gewinnen. Nachdem Janosch den dritten Satz auch abgeben musste, war klar im Mixed muss jetzt ein Punkt für ein Unentschieden her! Dinesh und Sarah starteten ruhig und sicher. Konnten den ersten Satz holen. Diese Ruhe behielten sie auch im zweiten und konnten das Mixed nach zwei spannenden Sätzen für das Team holen. Nach einem Unentschieden wurde die Sätze ausgezählt. Mit 6:4 Sätzen für Spöck hatten wir es geschafft!

1. Platz in der A-Klasse!

Drei Titel der Bezirksmeisterschaften gehen nach Spöck

Am letzten Wochenende wurden in Waghäusel die Bezirksmeister im klassischen K.O.-System ausgespielt. Gespielt wurden alle Disziplinen in U11-U19, Einzel, Doppel und Mixed.

Nina Finster und Smilla Fluhrer siegten gegen ihre einzigen Konkurrentinnen in U11 mit 21-6 21-11 und holten sich den Titel im Doppel.

Im Einzel überstanden fast alle die Vorrunde. In U11 gewann Nina ihr erstes Spiel deutlich und das Halbfinale in einem spannenden Spiel gegen Leonie Yuxuan (Dossenheim) mit 19-21 21-16 21-13. Smilla gewann ihr Halbfinale deutlich mit 21-7 21-9. Somit war klar, der Titel und die Vizemeisterschaft gingen an den BC Spöck! Smilla holte sich dann den Titel gegen Nina mit 21-14 21-6.

Bei den Mädels U13 konnten sich Emilie Moschina und Finnja Fluhrer den 3.Platz erspielen, der schließlich nicht ausgespielt wurde.

Aliyah Modl musste sich lediglich im Finale geschlagen geben mit 13-21 17-21 und holte sich somit die Vizemeisterschaft!

Bei den „Großen“ (U17) traten Linda Metz und Isabel Veres zusammen im Doppel an und holten sich im Finale mit 21-23 21-14 21-10 den Titel! Im Einzel musste sich Linda mit 17-21 13-21 gegen Maya Schuba (Heilbronn) geschlagen geben und erreichte somit Platz 3. Im Mixed trat Linda mit Sean Modl an, konnten in einer 4-er Gruppe drei schöne Spiele spielen, letztlich hat es für einen Sieg leider nicht gereicht, somit erreichten sie Platz 4.

Bei den Jungen U17 wurde das Doppel in einer 5-er Gruppe ausgespielt. Sean Modl und Dennis Moschina waren nah dran an einem Sieg, konnten aber in einem starken Teilnehmerfeld nicht gewinnen. Im Einzel mussten sie sich in der ersten Runde geschlagen geben und schieden somit aus.

Hier die Ergebnisse:

U11:

1.Platz Smilla Fluhrer

2.Platz Nina Finster

1.Platz im Doppel: Nina und Smilla

U13:

3.Plätze: Emilie Moschina und Finnja Fluhrer

U15:

2.Platz Aliyah Modl

U17:

1.Platz Doppel Linda Metz und Isabel Veres (Rastatt)

3.Platz Linda Metz

4.Platz Mixed: Linda Metz und Sean Modl

5.Platz Doppel Sean Modl und Dennis Moshcina

9.Plätze: Dennis Moschina und Sean Modl

 

Endergebnisse der Bezirksranglisten

Mit der 2. und 3. Bezirksrangliste in Rastatt und Dossenheim konnten sich einige der Spöcker Jugendlichen die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Ranglisten sichern. Für andere ging es darum, sich noch etwas zu verbessern und das gelang auch fast allen!

U11

Zoe Hornaus begann ihre Turnierreihe in Rastatt und konnte sich, sichtlich nervös, „nur“ den 7.Platz erkämpfen. In Dossenheim konnte sie dann ordentlich aufholen und erreichte einen tollen Platz 5. Smilla Fluhrer erreicht im Durchmarsch Platz 1 und wurde lediglich im Finale von ihrer Vereinskollegin Nina Finster geärgert. Nina konnte jedes Mal mit viel Kampfgeist das Halbfinale gewinnen. An der letzten Rangliste spielte Smilla dann eine Altersklasse höher. Daher spielte Nina im Finale gegen die Dossenheimerin Leonie Yuxuan. In einem knappen Dreisatz Match konnte sich Nina dieses Mal gegen Leonie nicht durchsetzen und begnügte sich wieder mit einem tollen 2.Platz!

U13

Bei den Mädchen in U13 wurden die Ballwechsel dann schon deutlich länger und es konnte taktische Tipps und Tricks vom Coach umgesetzt werden. Richtig spannend wurde es bei Emilie Moschina und Finnja Fluhrer jeweils erst im Halbfinale. Sie mussten jeweils gegen Feline Stieler und Anna-Lena Zorn antreten. Es fehlte nicht viel und es gab zwischendurch auch eine Führung zu Gunsten der Spöcker, die gegen Satz-/Spielende wieder abgegeben wurde. Im Turnierverlauf kamen sie den beiden insgesamt näher. Wir sind gespannt auf die nächsten Spiele, da sich eine gute Technik mit der Zeit auszahlt! Selina Arbogast konnte leider krankheitsbedingt nicht mitspielen, hätte aber sicherlich durch ihren Spielwitz einen der mittleren Ränge erreicht.

Für Joshua Hornaus war klar, die ersten Spiele gegen die Top-Platzierten wurden schwer. Er wehrte sich jedoch so gut es ging. Leider konnte er durch einen schlecht geplanten Turnierverlauf, nach 3 Stunden Pause und einem kampflosem Sieg, in der spannenden Endphase das letzte Spiel nicht mehr gewinnen.

Nicht zu vergessen, Smilla, die in Dossenheim eine AK höher in U13 spielte. Das erste Spiel konnte Smilla klar gewinnen. Gegen ihre Schwester Finnja musste sie eine deutliche Pleite einfahren. Das nächste Spiel wurde nur knapp in zwei Sätzen verloren. Dafür konnte Smilla das Spiel um Platz 7 mit viel Kampfgeist im dritten Satz gewinnen.

U15

Für eine Überraschung in U15 sorgte Aliyah Modl, die am ersten Turnier noch schulbedingt fehlte. Sie konnte in Dossenheim eine überragende Leistung abrufen. Im Halbfinale schaltete sie Yvonne Geimer (Eggenstein), die zuletzt in Rastatt Turniersiegerin wurde, in zwei Sätzen aus! Das Spiel gegen Charlotte Gräßle (Heilbronn) im Finale wurde dann knapper. Doch Aliyah konnte sich dieses Mal in drei Sätzen durchsetzen und errang den ersten Platz! Somit führt sie über die Gesamtleistung der Turniere den ersten Platz der Endrangliste im Bezirk Nordbaden, was bei der hohen Leistungsdichte in U15 wirklich beachtlich ist!

U17

Linda Metz erreichte in Rastatt nach vielen harten Spielen den vierten Platz. Vor allem das Viertelfinale war ein spannendes knappes Spiel, das im dritten Satz entschieden wurde. Leider konnte Linda in Dossenheim ebenfalls krankheitsbedingt nicht antreten.

Die Jungs Dennis Moschina und Sean Modl konnten sich über die Turnierreihe um ein paar Plätze verbessern. Ein Platz 10 und 11 in der Endrangliste ist eine super Leistung, wenn man bedenkt, dass Sean sich nur knapp und Dennis nur als Nachrücker für die Bezirksrangliste qualifiziert haben.

Leider konnte sich keiner der Jungs für die BWBV-RLT qualifizieren. Bei den Mädels heißt es am 03/04.März ab nach Schorndorf!

Hier gibt es noch alle Ergebnisse der Bezirksranglisten in der Übersicht:

Hier noch ein paar Bilder vom Doppel in Rastatt:

3.BWBV-Victor-Circuit in Nußloch

Am Samstag, den 13.01.2018 fand das dritte Ranglistenturnier des VICTOR-BWBV-Circuit der Saison 2017/18 statt.

Im Herreneinzel traten 23 Spieler aus 13 Vereinen an. Vom BC Spöck traten Toni Lintao Fan, Janosch Bentzen, Sarah Bentzen und Jan Weickert an.

Die Herren spielten die Plätze in einem 32-er Feld aus. In der erste Runde konnte sich Toni deutlich durchsetzen, Janosch erhielt aufgrund seiner Setzung einen Freiplatz und Jan musste sich Julian Bell geschlagen gegeben. In der zweiten Runde musste sich Toni nur knapp (18-21 21-17 21-17) gegen Jonathan Link (TV Lauffen) geschlagen geben, der am Ende den 2.Platz erreichte. Toni verlor dann aber kein weiteres Spiel mehr und sicherte sich mit drei 2-Satzspielen den 9.Platz. Janosch gewann in der zweiten Runde deutlich und traf dann auf Christoph Lechner dem er sich in einem knappen Duell (19-21 21-14 21-17) geschlagen geben musste. Janosch traf in den letzten beiden Spielen auf zwei Badenligaspieler, die er knapp und hart umkämpft besiegen konnte (Markus Kexel 21-12 24-22 und Patrick Busch 13-21 21-14 21-14). Jan verlor noch ein weiteres Spiel und erreichte Platz 19.

Im Dameneinzel traten 7 Spielerinnen an. Gespielt wurde in einer 3er- und einer 4er-Gruppe. Sarah konnte den 2.Platz der 4-er Gruppe erreichte und verlor lediglich gegen Kim Jakob (BV Rastatt), die spätere Turniersiegerin knapp. Im Halbfinale traf sie auf Romina Wiegand (TuS Bietigheim), verlor aber deutlich. Das Spiel um Platz 3 zwischen Sarah Bentzen (BC Spöck) und Julia Heinz (TV Lauffen) war hingegen ein enges 3-Satz-Match, welches Sarah Bentzen letztlich knapp mit 21:18 für sich entscheiden konnte.

Dank 14 gemeldeter Paarungen konnte im Herrendoppel ein 16er-Feld gespielt werden. Toni erreicht mit Christoph Lechner souverän das Halbfinale, in dem sie ihren Gegnern Bell (TuS Bietigheim) & Kexel (BV Rastatt) nach einem engen ersten Satz schnell das Spiel abnehmen konnten. Auch im Finale schlugen sich Fan & Lechner souverän und gewannen das Spiel mit 21:19 und 21:17 und verwiesen somit Pfleging & Trumm auf Platz 2. Janosch und Jan verloren lediglich das erste Spiel gegen Kexel & Bell mit 21-16 16-21 21-12. Die drei weiteren Spiele konnte sie jeweils im dritten Satz für sich entscheiden.

Die Konkurrenz im Damendoppel wurde in einer 4er-Gruppe ausgespielt. Mit drei Siegen, darunter zwei 3-Satzspiele konnten sich Sarah Bentzen & Romina Wiegand (TuS Bietigheim) den Gesamtsieg sichern.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag, mit spannenden Spielen, bei denen alle gefordert waren. Eine gute Vorbereitung auf den 1.Rückrundenspieltag, lässt die zweitplatzierte Mannschaft der Landesliga  mehr erhoffen.

Platz 1-5 beim 1.RLT in Karlsruhe

Am 16.09.2017 fand mit dem 1. Ranglistenturnier des Victor-BWBV-Circuit zum ersten Mal eine Rangliste in der Dragonerhalle in Karlsruhe statt. Gespielt wurde Einzel und Doppel. In den einzelnen Disziplinen setzten sich nach spannenden Spielen letztlich die gesetzten Spieler durch.

Im Damen Einzel waren erfreuliche 6 Teilnehmerinnen beim 1. Ranglistenturnier vor Ort. Die Siegerin wurde in einer 6er-Gruppe ausgespielt. Sarah Weickert konnte alle Gegnerinnen besiegen und durfte ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Im Herreneinzel B stellten die Gastgeber vom PS Karlsruhe mehr als die Hälfte der Teilnehmer. Sieger im Herreneinzel B wurde Mario Stephan vor Janosch Bentzen.

Im Herreneinzel A gab es bereits in der Gruppenphase hochklassige und spannende Spiele zu sehen. Vom BC Spöck startete hier Toni Fan. Er erreichte am Ende einen tollen vierten Platz.

Im Damendoppel gab es, nach der kurzfristen Absage einer Paarung, nur noch drei Doppel. Hinzu kamen Lüdtke/Schmidt von den Bspfr. Neusatz, die den ersten Platz belegten. Junita Barthel und Sarah Weickert mussten sich mit Platz 3 begnügen.

Im Herrendoppel wurden die Klassen A und B zusammengelegt. Janosch Bentzen zusammen mit Mario Stephan konnten den 5. Platz erreichen.

Auch unser Hobbyspieler Hans-Joachim Baader kam auf seine Kosten, denn jeder Platz wird bei einer Rangliste ausgespielt und somit sind gute Spiele für Jedermann garantiert. Mit seinem Doppelpartner belegte er zwar den letzten Platz, dafür gingen die Beiden als beste und glücklichste Verlierer nach Hause! In meinen Augen zwei tolle Vorbilder, die trotz des Altersunterschieds zu den anderen Spielern mitmachen und Spaß dabei haben.

 

Nach gutem Start in die Ranglistensaison herrscht nun Vorfreude auf das nächste Ranglistenturnier in Spöck. Wir freuen uns über rege Teilnahme der Spöcker.Gespielt wird Doppel und Mixed.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Herren Einzel A:

1.Platz: Christoph Lechner (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

2.Platz: Steffen Heldmaier (SV Böblingen)

3.Platz: Linus Schmiederer (SSV Ettlingen)

4.Platz: Toni Fan (BC Spöck)

Herren Einzel B:

1.Platz: Mario Stephan (Neckarsulmer SU)

2.Platz: Janosch Bentzen (BC Spöck)

3.Platz: Mathias Faiß (SSV Ettlingen)

4.Platz: Nico Boder (PS Karlsruhe)

Damen Einzel:

1.Platz: Sarah Weickert (BC Spöck)

2.Platz: Aline Lindner (BV Mühlacker)

3.Platz: Marietta Kirchner (TSG Dossenheim)

4.Platz: Sarit Kick (BV Mühlacker)

Herrendoppel:

1.Platz: Thomas Schlossarek / Christian Schmidt (Bspfr. Neusatz)

2.Platz: Steffen Heldmaier / Finn Koller (SV Böblingen / BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

3.Platz: Grischa Karl / Omprakash Wakharkar (PS Karlsruhe)

4.Platz: Michael Hupe / Martin Reil (BV Rottweil / PS Karlsruhe)

5.Platz: Janosch Bentzen / Mario Stephan (BC Spöck / Neckarsulmer SU)

Damendoppel:

1.Platz: Franziska Lüdtke / Ricarda Schmidt (Bspfr. Neusatz)

2.Platz: Friederike Korn / Rositsa Tinkova (TV Heidelberg / SSV Ettlingen)

3.Platz: Junita Barthel / Sarah Weickert (BC Spöck)

 

Quelle Fotos: https://www.facebook.com/Badminton-in-Nordbaden-593367504100539/

Erste Mannschaft räumt in Neuhofen ab

Am 01. Und 02.Juli nahm ein Teil der ersten Mannschaft am Neuhofener Minimannschaftsturnier der B-Klasse teil. Mit der Unterstützung von Grischa Karl (Post Südstadt Karlsruhe), traten wir als „Netzbeißer“ mit Janosch Bentzen, Jan Weickert, Sarah Weickert  und Junita Barthel, die am Sonntag zur Mannschaft da zustieß, an.

In einer Begegnung der Minimannschaften wurde immer ein Herrendoppel, ein Dameneinzel, ein Herreneinzel sowie ein Gemischtes Doppel ausgetragen. Gespielt wurde in einer 6-er Gruppe, Jeder gegen Jeden. Gleich das erste Spiel ging heiß zur Sache. Das Herrendoppel wurde knapp verloren, das Dameneinzel knapp gewonnen und schließlich sah es im Herreneinzel nach einem 1:2 Rückstand aus, Janosch konnte sich aber nochmal herankämpfen und fand wieder in sein sicheres Spiel. Schließlich konnte auch das Mixed gegen die Mannschaft „Vier Schläger für ein Halleluja“ entschieden werden und wir freuten uns über den ersten Sieg.

Die nächsten Spiele konnten wir relativ sicher gewinnen und gaben keines oder nur ein Spiel pro Begegnung ab, bis es gegen die Walldorfer Mannschaft wieder richtig spannend wurde. Allerdings fanden wir das bessere Ende. Somit hieß es am Sonntagmittag „Finale“ für die Netzbeißer, das wir wieder gegen unsere Konkurrenten aus dem ersten Spiel „Vier Schläger für ein Halleluja“ spielen mussten, die nun zusätzlich zweite, stärkere Damen dazu bekommen hatten. Diesmal konnten wir das Herrendoppel sicher gewinnen. Dann wurde das Dameneinzel ausgetragen. Den ersten Satz konnte Sarah knapp für sich entscheiden, im zweiten Satz drehte das Spiel zugunsten der Gegnerin und auch der dritte Satz sah bis zum Seitenwechsel eher gegen die „Netzbeißer“ aus, denn Sarah lag mit 11:1 hinten und die Hoffnung auf eine 2:0 Führung verblasste. Doch Sarah gab nicht auf und kämpfte weiter, bis sie schließlich bei 14:14 den Ausgleich schaffte. Von da an wurde es wieder sehr ausgeglichen und am Ende konnte Sarah das Spiel mit 21:19 für sich entscheiden. Janosch verwandelte dann anschließend im Herreneinzel das Spiel zu einem 2:1. Lediglich das Mixed mussten wir in drei starken Sätzen abgeben. Somit hieß es Sieg für uns!

Dann stand noch die alljährige Smashchallenge aus, von der wir uns nicht besonders viel erhofften, da einige Regionalligaspieler anwesend waren und ein Rekord von 210 km/h zu schlagen war. Ein Sensor im Schlägergriff bemisst die Endgeschwindigkeit bis zum Aufprall des Shuttles. Nachdem Jan, Janosch und Grischa geschlagen hatten, war klar, mit 224 km/h, 211 km/h und 190 km/h hatten wir den Mannschaftsrekord und Jan den Spielerrekord geschlagen! Was ein Tag!

Starke Konkurrenz bei den Baden-Württembergischen Ranglistenturnieren

Sarah, Finnja, Smilla, Fridolin und Aliyah

Unsere Mädels Emilie Moschina, Finnja Fluhrer, Smilla Fluhrer und Aliyah Modl konnten sich diese Saison für die Baden-Württembergischen Ranglistenturniere qualifizieren. Dort erwarteten sie die besten Spielerinnen aus ganz Baden-Württemberg. Eine starke Konkurrenz für die Mädels, doch alle konnten auf hohem Niveau mitspielen.
An der 1.Rangliste in Schorndorf konnte sich Aliyah auf Platz 14 spielen. Wohl noch sichtlich nervös konnten sich Emilie und Finnja, noch im jüngeren Jahrgang der Altersklasse U13, nicht für das Hauptfeld qualifizieren und erreichten Platz 20, welcher leider nicht mehr ausgespielt wurde.

Smilla und Cilia erreichten Platz drei

In Dossenheim, dem 2.Ranglistenturnier, konnten sich alle verbessern. Auch Smilla konnte teilnehmen, die an der 1.RLT krankheitsbedingt ausfiel. Sie erreichte in der Alterklasse U11 einen tollen 6. Platz. Aliyah konnte sich um einen Platz bessern und erreichte Platz 13. Auch Finnja konnte sich deutlich bessern, verlor das Spiel um den Einzug ins 16er Feld in drei Sätzen, gegen die spätere 7.Platzierte Sarah Koch. Das anschließende Platzierungsspiel konnte sie sicher gewinnen und erreichte Platz 17! Zudem wurde in der Altersklasse U11 auch Doppel gespielt. Smilla nahm mit Cilia Firl aus Sindelfingen teil. Sie spielten gut und wehrten sich tapfer gegen die älteren Spielerinnen. Zwar konnten sie kein Spiel gewinnen, wurden aber mit dem dritten Platz für ihre Teilnahme belohnt.

Bezirksebene: dritte Rangliste und Meisterschaft brachte Qualifikationen auf BW-Ebene

Am 18.02. und am 11.03. konnten sich unsere Jugendlichen zum letzten Mal auf Bezirksebene beweisen, um sich einen Startplatz auf der ersten Baden-Württembergischen-Rangliste zu sichern.
Smilla Fluhrer in U11 ließ nichts anbrennen und konnte sich ohne Spielverlust jeweils gegen drei Konkurrentinnen den ersten Platz sichern und erreichte somit auch in der Endrangliste den ersten Platz.

In U13 konnte Aliyah Modl all ihr Können zeigen und erkämpfte sich Platz vier, startete dann aber aufgrund eines verpassten Turnieres mit Platz sieben auf der Bezirksmeisterschaft und musste sich im Viertelfinale gegen die Drittplatzierte geschlagen geben, erreichte somit Platz fünf. Finnja und Emilie konnten sich ebenfalls einen guten siebten und achten Platz erspielen. Emilie musste auf der Meisterschaft im Viertelfinale gegen die Erstplatzierte antreten. Finnja konnte krankheitsbedingt an der Meisterschaft nicht teilnehmen und verpasste den somit möglichen fünften Platz, wie ihn Emilie und Aliyah erreicht haben. Emilie und Aliyah konnten sich somit für die erste BW-Rangliste qualifizierten, Finnja bekam den ersten Nachrückerplatz.

Im Doppel konnten Aliyah mit Lisa Gradwohl (Schöllbron) den 2.Platz und Emilie Moschina mit Feline Stieler (Weinheim) den 3.Platz erreichen.

Linda Metz konnte sich in U15 den dritten Platz erkämpfen. Krankheitsbedingt reichten die zwei gespielten Turniere nicht um auf die Endrangliste zu kommen. Im Mixed trat Linda dann mit Sean Modl an und die beiden zeigten eine souveräne Leistung und konnten sich Platz drei holen!

Sean U15 und Dennis U17 konnte sich Platz 16 und Platz 17 erspielen, nicht zu unterschätzen bei den großen Teilnehmerfeldern in diesen Altersklassen.

Platz 1 für Smilla im Einzel
Platz 1 für Smilla im Doppel
Platz 2 für Aliyah und Lisa Platz 3 für Emilie und Feline
Platz 3 für Linda und Sean
Platz 3 für Linda