Klettern mit der Badmintonjugend

Zum Abschluss des Jahres wollten wir mit unseren Jugendlichen einmal gemeinsam einen anderen Hallensport erleben und fuhren zusammen in die Boulderhalle nach Karlsruhe Durlach. Mehr als zwanzig Kinder und einige Eltern folgten dem Aufruf. Vor Ort wurde fast zwei Stunden lang ausgiebig geklettert und es kamen einige verborgene Talente zum Vorschein. Am Anfang wurden noch die einfachen Strecken gewählt, später stieg mit dem Selbstvertrauen auch der Schwierigkeitsgrad. Selbst wenn es beim ersten, zweiten oder fünften Versuch nicht klappte, mit großer Beharrlichkeit schafften es die meisten dann auch, die schwierigeren Strecken zu durchsteigen oder Überhänge zu meistern.

Nach dem sportlichen Teil wurde dann noch gemeinsam mit den Eltern bei Pizza und Getränken im Restaurant der gelungene Abend gefeiert. Eine kleine Verlosung von Geschenken für die Kinder sorgte für viel Spaß unter den Teilnehmern.

Verstärkung gesucht

Für unsere drei Mannschaften suchen wir noch Damen und Herren als Verstärkung für die Saison 2017/2018. Unsere Erste hat trotz der dünnen Personaldecke als Aufsteiger knapp den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. Unserer zweiten und dritten Mannschaft ging es ähnlich. Damit wir in der nächsten Saison weiter vorne angreifen können brauchen wir Dich!

Wir bieten einen bunte, nette Mischung aus jungen und alten Spielern und zweimal in der Woche Training. Mittwoch Mannschaftstraining mit Trainer plus freiem Spiel, Freitags selbst organisiert aber überwiegend freies Spiel.

Sechster Spieltag – Wichtiger Punktgewinn für die erste Mannschaft

Am sechsten  Spieltag hatten alle drei Mannschaften auswärts anzutreten. Leider fielen krankheits- und verletzungsbedingt einige Spieler aus, so dass wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Die zweite und dritte Mannschaft mussten zum Teil deutliche Niederlagen einstecken, während die erste Mannschaft im Abstiegskampf einen wichtigen Auswärtspunkt holen konnte.

PS Karlsruhe 1 – BC Spöck 1 (6:2)

Nach den Doppeln stand es bereits 3:0 für die Karlsruher. Das Damendoppel gaben Junita Barthel/Natalia Klipfel kampflos ab. Frando Sinaga/Jan Weickert leisteten im ersten Doppel starke Gegenwehr, konnten aber ebensowenig punkten, wie Janosch Bentzen und Thomas Renaldy im zweiten Doppel. Während die Herreneinzel alle drei an den PSK gingen, konnte Sarah Weickert sich sowohl im Dameneinzel in drei Sätzen durchsetzen als auch an der Seite ihres Bruders Jan im Mixed einen Punkt für den BC Spöck erkämpfen.

PS Karlsruhe 2 – BC Spöck 1 (4:4)

Im zweiten Spiel des Tages lag unsere Erste nach den Doppeln ebenfalls mit 0:3 hinten. Dieses Mal verliefen die Spiele jedoch wesentlich ausgeglichener und gingen stets über drei Sätze. Unsere Nachwuchshoffnung Jessica Metz spielte bei ihrem ersten Einsatz in der Landesliga an der Seite von Junita Barthel stark auf. Die beiden konnten den ersten Satz für sich entscheiden, mussten jedoch der größeren Erfahrung der Gegnerinnen Tribut zollen. Mit einem knappen Sieg im Dameneinzel brachte uns Sarah auf 1:3 heran. Durch Janoschs Niederlage im ersten Einzel benötigte der PSK beim Zwischenstand von 4:1 nur noch einen Punkt für den Gesamtsieg. Frando Sinaga und Thomas Renaldy mussten zwar beide über drei Sätze gehen, spielten jedoch im Entscheidungssatz so stark auf, dass kein Zittern mehr nötig war. Sarah und Jan konnten ihre starke Leistung aus dem ersten Spiel bestätigen und holten den vielumjubelten Punkt zum Untentschieden.

BSV Eggenstein-Leopoldshafen 4 – BC Spöck 2 (7:1)

Mit Julia Peidelstein und Bernard Thronicke als Ersatzspieler ging es nach Eggenstein. Leider fanden unsere Herrendoppel (C. Gotzel, L. Wirtz) und (L. Onken/B. Thronicke) überhaupt nicht ins Spiel und mussten deutliche Niederlagen einstecken. Besser machten es Jessica und Julia im Damendoppel, die sich letztendlich mit 21:19, 12:21, 24:22 geschlagen geben mussten. Jessica konnte im Einzel nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen und verlor in zwei Sätzen. Die Herreneinzel gingen jeweils über drei Sätze, leider alle mit dem besseren Ende für die Eggensteiner. Den Schlusspunkt (und den Ehrenpunkt) setzten Julia und Lübbe, die das Mixed in drei Sätzen für Spöck gewinnen konnten.

PS Karlsruhe 3 – BC Spöck 2 (7:1)

Unter umgekehrten Vorzeichen starteten wir beim PSK. Samuel Hecht war inzwischen zur Mannschaft gestoßen und Bernard Thronicke half im zweiten Spiel in unserer Dritten aus. Manuela Opiela rückte für Jessica in die zweite Mannschaft auf. Alle drei Doppel konnten von den Spöcker Spielern gewonnen werden. Danach ging es dann andersherum weiter, denn Manuela verlor das Dameneinzel knapp in drei Sätzen. Lucas ging nach zwei knappen Sätzen im dritten  die Kraft aus und er verlor diesen deutlich. Samuel und Cedric fanden ebenfalls kein Rezept gegen ihre Gegner. So ruhten dann die Hoffnungen auf ein Unentschieden auf Julia und Lübbe im Mixed, die den ersten Satz knapp für sich entscheiden konnten, das Spiel aber in drei Sätzen mit 23:21, 15:21, 19:21 verloren.

TV Mörsch – BC Spöck 3 (6:2)

Wenn in der zweiten Mannschaft schon zwei Ersatzspieler aushelfen müssen, ist die Personaldecke in der Dritten naturgemäß umso dünner. Das zeigte sich auch beim Spiel in Mörsch. Unsere Hobbyspieler Swarnima Joshi und Dietrich Kleiber kämpften zwar aufopferungsvoll um jeden Punkt, konnten sich jedoch nicht in die Siegerliste eintragen. Hansjörg Strasser/Manuela Opiela im Mixed sowie Xavier Mol im dritten Einzel holten die beiden Punkte für Spöck.

PS Karlsruhe 4 – BC Spöck 3 (7:1)

Im letzten Spiel des Tages stieß dann mit Ute Sendler eine weitere Hobbyspielerin zur dritten Mannschaft hinzu. Ute und Swarnima machten ihre Sache im Doppel gut, konnten jedoch leider nicht punkten. Hansjörg Strasser und Dietrich Kleiber verloren das zweite Doppel in zwei Sätzen, Bernard Thronicke und Sven Hofheinz das erste Doppel in drei. Dameneinzel und erstes Einzel gingen deutlich an den PSK. Hajo Bader wehrte sich im dritten Einzel lange, musste sich aber geschlagen geben. Ute und Hansjörg starteten nach deutlich velorenem ersten Satz ein grandiose Aufholjagd, konnten das Spiel aber nicht mehr drehen. Den Ehrenpunkt für Spöck holte Bernard Thronicke im zweiten Herreneinzel.

 

Nachholspieltag brachte einen knappen Sieg und eine deutliche Niederlage

Am 1.10. traten die zweite und dritte Mannschaft des BC Spöck beim SSC Karlsruhe an. Auf Wunsch des SSC war der Spieltag um eine Woche nach hinten verschoben worden, damit dessen Mannschaften vollständig antreten konnten. Nun erwischte leider uns das Schicksal, denn fast alle Damen und einige Herren fielen krankheitsbedingt aus. Beide Mannschaften konnten nur mit einer Dame antreten, so dass die Damendoppel jeweils kampflos verloren gingen.

SSC Karlsruhe 2 – BC Spöck 3 (3:5)

Julia schleppte sich im Mixed mit einer Grippe über das Feld und verzichtete vollständig aufs Einzel. Trotz null Punkten mit Damenbeteiligung konnte die Dritte einen Erfolg erringen, denn sämtliche Herrenspiele gingen an den BC Spöck.

SSC Karlsruhe 1 – BC Spöck 2 (8:0)

Eine deutliche Schlappe musste dagegen unsere Zweite einstecken. Knapp verliefen lediglich das erste Herrendoppel (Samuel Hecht/Cedric Gotzel), das zweite Herreneinzel (Cedric Gotzel) sowie das Mixed (Jessica Metz/Lübbe Onken), die ihre Gegner in die Verlängerung zwingen oder ihnen sogar einen Satz abnehmen konnten. Alle anderen Spiele waren eine klare Angelegenheit für die SSCler.

Rudern mit dem Römerschiff

Rudern mit dem Römerschiff

Widderkopf
Ein Widderkopf ziert den Bug

Am zweiten Juli trafen sich zirka zwanzig Spöcker Sportler, Jugendliche und einige Eltern am Altrhein bei Neupotz, um gemeinsam auf dem Nachbau eines Römerschiffes, der Lusoria Rhenana über den ehemaligen Baggersee zu rudern. Leider zogen schon bei der Begrüßung schwarze Wolken am Himmel auf und noch während wir auf den Ruderbänken Platz nahmen und der Einweisung lauschten, begann es wie aus Kübeln zu regnen. Glücklicherweise waren die Veranstalter auf schlechtes Wetter vorbereitet und hatten uns alle mit Regenponchos ausgestattet, so dass zumindest die Oberkörper trocken blieben. Beine, Hände, Füße und, wenn das Wasser von der Seite über die Ruderbank lief, auch der Hintern, wurden allerdings ziemlich nass.

Damit hatten wir es aber immer noch besser getroffen, als unsere beiden “Tourguides”, denn wir durften uns wenigstens warmrudern, während die beiden “nur” steuerten, Manöver ansagten und uns in den Ruderpausen über die Römer, das Schiff und interessante Funde aus der Römerzeit informierten. Nach einer kurzen Einweisung legten wir ab und fuhren die ersten Manöver. Stück für Stück wurden die Aufgaben komplizierter. Über “La ola” bis zum genauen Anrudern einer Glocke am Ufer waren alle möglichen abwechslungsreichen Spiele dabei.

Insgesamt haben wir zwei sehr kurzweilige Stunden auf dem Neupotzer Altrheinarm verbracht, dabei einiges gelernt und abschließend im Anglerheim noch lecker gegessen.

Begrüßung
Bei der Begrüßung droht schon der dunkle Himmel
Platz für 24 Ruderer
Platz für 24 Ruderer
Nachbauten von Schild, Schwert und Helm
Originalgetreue Nachbauten von Schild, Schwert und Helm
Spaß bei Regen
Spaß bei Regen Teil 1
Spaß bei Regen
und 2

3. Oliver Mini und Junior Cup

Am zweiten Oliver Mini und Junior Cup in Waghäusel nahmen diese Mal nur drei Spöcker Sportler teil

Mädchen U15

Aliyah Modl trat erneut eine Altersklasse höher in U15 an. In ihrer Vorrundengruppe belegte sie nur aufgrund des schlechteren Punktverhältnisses den zweiten Platz und erreichte damit das Spiel um Platz drei. Dieses verlor sie leider und belegte am Ende nach starker Leistung einen hervorragenden vierten Platz.

Jungen U15

Sean Modl und Dennis Moschina spielten ebenfalls in U15. Hier waren mit 24 Jungs die meisten Teilnehmer in einer Altersklasse am Start. Beide konnten ihre Qualifikationsspiele für die Top-16 gewinnen. Sean gelang es sogar unter die ersten acht zu kommen, währen Dennis sein Achtelfinale verlor. Danach verlief es genau umgekehrt. Während Sean alle folgenden Spiele verlor und auf Platz 8 einlief, gewann Dennis alle Spiele und erreichte noch Platz 9.

Verstärkung gesucht!

Alle, die am letzten Spieltag im Einsatz waren

Für unsere drei Mannschaften suchen wir noch Damen und Herren als Verstärkung für die Saison 2016/2017. Unsere Erste hat in dieser Saison souverän den Aufstieg in die Landesliga geschafft, muss jedoch den durch das Studium bedingten Abgang zweier Leistungsträger kompensieren. Unsere zweite und dritte Mannschaft haben in der Bezirks- bzw. Kreisliga solide Plätze im Mittelfeld belegt und wollen in der nächsten Saison weiter vorne angreifen. Dazu brauchen wir Dich!

Wir bieten einen bunte, nette Mischung aus jungen und alten Spielern und zweimal in der Woche Training. Mittwoch Mannschaftstraining mit Trainer plus freiem Spiel, Freitags selbst organisiert aber überwiegend freies Spiel.