Erste Bezirksrangliste – Spöcker Jugend schlägt sich hervorragend

Mit 10 Jugendlichen starteten wir auf der ersten Bezirksrangliste. Hier galt es, die guten Leistungen aus den Regionalranglisten zu bestätigen, was aber nicht so einfach ist, da hier noch die Jugendlichen aus Nordbaden Nord hinzustoßen. Um es vorweg zu nehmen – alle haben sich sehr gut geschlagen.

Zoe und Stella starteten in U11. Zoe hatte das Pech gleich im ersten Spiel gegen die Nr.1 der Setzliste antreten zu müssen. Der Gewinn des ersten Satzes lag im Bereich des Möglichen ging aber in der Verlängerung an die Gegnerin. Auch Stella verlor ihr erstes Spiel, allerdings recht deutlich. Beide gewannen Spiel Nr.2 und trafen im Spiel um Platz 5 aufeinander. Dieses konnte Zoe sicher gewinnen.

Nina und Smilla, eigentlich auch noch U11, spielten eine Altersklasse höher und konnten beide alle Spiele sicher für sich entscheiden, bis sie im Finale aufeinandertrafen. Hier konnte sich Smilla durchsetzen. Selina verschlief leider das erste Spiel und konnte sich deshalb nicht unter die ersten Acht der AK U13 spielen. Die weiteren Spiele gewann sie alle und wurde am Ende Neunte. Beim nächsten Turnier sollte ein Platz zwischen fünf und sieben möglich sein.

Starke Gegnerinnen galt es für Finnja und Aliyah zu bezwingen. Beide konnten ihr erstes Spiel sicher gewinnen. Finnja musste anschließend gegen die Nr.1 ran konnte nur in Satz zwei mithalten, was am Ende aber nicht reichte. Aliyah mühte sich in Spiel zwei zu einem Dreisatzsieg. Satz 1 war fast schon gewonnen aber eben nur fast. Eine Leistungssteigerung verhalf dann doch zum Einzug ins Halbfinale. Finnja hatte im nächsten Match leichtes Spiel und fand sich im Spiel um Platz fünf wieder. Hier verlor sie Satz eins in der Verlängerung. In Satz zwei reichten dann die Kräfte nicht mehr. Aber Rang sechs kann sich auch sehen lassen. Aliyah traf im Halbfinale auf Feline Stieler aus Hemsbach, eine Teilnehmerin der SO-Deutschen Rangliste. Es entwickelte sich ein starkes Spiel welches Aliyah in drei Sätzen für sich entscheiden konnte. Noch platt von dieser Anstrengung ging Satz eins im Finale sicher an Yvonne Geimer aus Eggenstein. Im ausgeglichenen zweiten Satz führte Aliyah bereits 19:17, dann verließen sie die Kräfte und der Sieg ging doch noch an die Eggensteinerin.

Linda ging von Setzplatz 1 in die U17. Diesem wurde sie auch jederzeit gerecht. Nur eine kleine Schwächephase im Halbfinale führte zu einem Satzverlust. Alle weiteren Sätze gingen sicher an Linda.

Ach ja, Jungs waren ja auch dabei.

Sean hatte im ersten Spiel ein Freilos da sein Gegner nicht antreten konnte. In Spiel zwei war er trotz starker Gegenwehr chancenlos. Ein Sieg im dritten Spiel lag durchaus im Bereich des Möglichen. Aber ein paar falsche Entscheidungen zur falschen Zeit brachte dem Gegner die entscheidenden Vorteile.

Das Spiel um Platz sieben ging dann wieder kampflos an Sean da der Gegner verletzungsbedingt nicht antreten konnte.

Dennis trat in U19 an. Von vorne herein war klar, dass er hier einen schweren Stand haben würde, nahmen doch ein halbes Dutzend Jungs teil, welche bereits im Seniorenbereich, bis hin zur Verbandsliga, Spielpraxis besitzen. Am Ende stand nach drei Siegen und zwei Niederlagen Platz 13 zu Buche. Eine bessere Platzierung verhinderte die Niederlage in Spiel drei, welches ganz knapp mit 19:21, 20:22 verloren ging.

Hier die Platzierungen:

ME U11

Zoe Hornaus 5.
Stella Arbogast 6.

ME U13

Smilla Fluhrer  (U11) 1.
Nina Finster (U11) 2.
Selina Arbogast 9.

ME U15

Aliyah Modl 2.
Finnja Fluhrer 6.

Halbfinale

Linda Metz 1.

JE U17

Sean Modl 7.

JE U19

Dennis Moschina 13.

 

Dritter Spieltag – Nur die erste Mannschaft punktet auswärts

Der dritte Spieltag schickte alle drei Mannschaften auf die Reise. Die erste Mannschaft musste in Bruchsal und Waghäusel antreten, die zweite nur in Waghäusel, die dritte beim SSC Karlsruhe. Lediglich der ersten Mannschaft gelang es in fremder Halle zu punkten.

TV Helmsheim 1 – BC Spöck 1 (4:4)

Während Sarah Bentzen und Samantha Frank das Damendoppel sicher gewannen, ging es in den Herrendoppeln spannend zu. Dinesh Poola und Frando Sinaga verloren nach gewonnenem ersten Satz den zweiten knapp in der Verlängerung, um im dritten richtig aufzudrehen (21:!6, 22:24, 21:8).
Umgekehrt velief es bei Janosch Bentzen/Jan Weickert im zweiten Doppel. Die beiden mussten sich mit 18:21, 22:20 14:21 geschlagen geben. Die Einzel gingen mit 3:1 an Helmsheim. Lediglich Frando konnte das dritte Einzel für Spöck gewinnen. Jan und Samantha taten es im Mixed dem ersten Doppel gleich und holten in drei Sätzen den Punkt zum Unentschieden.

SSV Waghäusel 2 – BC Spöck 1 (4:4)

Nach den Doppeln hätte es schon komfortabel 3:0 für den BC Spöck stehen können, doch leider machten Jan/Janosch im zweiten Doppel bei eigenem Matchball den Sack nicht zu und verloren mit 12:21,21:13,20:22. Dafür gewannen Dinesh und Frando in drei Sätzen, das Damendoppel sogar in zwei.
Dinesh punktete auch im ersten Einzel, ebenso wie Sarah im Dameneinzel. Janosch und Frando machten es durch Niederlagen in ihren Einzeln wieder spannend, aber Samantha und Jan ließen im Mixed nichts anbrennen und sicherten den 5:3 Erfolg.

BSC Waghäusel 1 – BC Spöck 2 (8:0)

Eine deutliche Niederlage gab es beim Tabellenführer. Jessica und Linda Metz gewannen im Damendoppel den ersten Satz, hatten aber letzlich keine Chance nachdem sich die Waghäuselerinnen auf die beiden eingestellt hatten. Beide Herrendoppel sowie alle Einzel gingen mehr oder weniger knapp an die Heimmannschaft.
Jessica Metz/Lübbe Onken gelang im Mixed fast der Ehrenpunkt, aber beim 21:15,12:21,19:21 fehlte hinten heraus die Präzision.

BSC Waghäusel 2 – BC Spöck 2 (5:3)

Samuel Hecht/Jens Münch verloren das erste Doppel in zwei Sätzen, ebenso wie Jessica/Linda das Damendoppel. Dafür punkteten Manuel Fichtl/Marco Klipfel, der von der dritten Mannschaft dazugestoßen war, im zweiten Doppel. Manuel konnte sich auch noch im zweiten Einzel in die Siegerliste eintragen, ebenso wie Jens im dritten Einzel. Der Punkt zum Ausgleich wollte weder Samuel im ersten Einzel noch Jessica/Marco im Mixed gelingen, obwohl in beiden Spielen die Gelegenheit dazu da war.

SSC Karlsruhe 2 – BC Spöck 3 (6:2)

Nach den Doppeln stand es bereits 3:0 für den SSC. Marco Klipfel/Hansjörg Strasser verloren das erste Doppel in drei Sätzen, Manuela Opiela/Julia Peidelstein das Damendoppel ebenso wie Sven Hofheinz/Hajo Baader das zweite Doppel in zwei Sätzen.
Marco musste sich im ersten Einzel knapp geschlagen geben. Manu lieferte sich ein ausgeglichenes Dreisatzmatch, konnte beim 17:21,21:18,18:21 nicht punkten. Dies gelang dafür Julia/Hansjörg im Mixed sowie Sven im zweiten Einzel, die dafür jeweils über drei Sätze gehen mussten.

Heimsiege bei der dritten Regionalrangliste

Am 27.10. fand in Spöck die dritte Regionalrangliste der Jugend statt. Vom BC Spöck waren insgesamt 13 Jugendliche am Start, die, wie alle Teilnehmer, großen Einsatz zeigten und sich sogar zwei erste und drei zweite Plätze sichern konnten.

Auch bei diesem Turnier zeigte es sich wieder, dass der beste Turnierplan am Sonntagmorgen um neun Uhr bereits Makulatur ist. Die Meldung eines Vereins hatte den Weg in die Setzlisten nicht gefunden und so mussten in aller Eile 16 Kinder einsortiert und fast alle Turnierpläne neu erstellt werden, weil sich die Spielsysteme änderten. Mit etwas Verspätung, die im Laufe des Tages wieder aufgeholt wurde, ging es dann los. Vielen Dank an alle Helfer, die in der Cafeteria, beim Auf- und Abbau sowie in der Turnierleitung im Einsatz waren.
In den meisten Disziplinen blieben Favoritenstürze aus und die Top-Gesetzten erreichten zumindest das Halbfinale, wenn auch nicht immer den Turniersieg. Am „langweiligsten“ verlief das Turnier bei den Jungen U19, die bis auf einen Platztausch (Position sechs und sieben) exakt in der Reihenfolge der Setzliste einliefen. Der größte Sprung nach vorne gelang in der Altersklasse U17 Niklas Hummel vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen, der von Setzplatz neun aus ohne Satzverlust das Turnier gewann und sich auch im Finale gegen die Nr. 1 der Setzliste, Richard Lisch aus Neusatz behaupten konnte.
Knapp ging es bei den Mädchen der Altersklasse U15 zu. Während sich Aliyah Modl vom BC Spöck in Gruppe A ohne Satzverlust den Sieg sicherte, schlugen sich die ersten drei in Gruppe B gegenseitig und Taqiya Ikhwan (PS Karlsruhe) zog aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor Finnja Fluhrer (BC Spöck) und Emilie Moschina (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) ins Finale ein. Dort lieferte sie sich mit Aliyah Modl ein spannendes Match, bei dem Aliyah mit 21:16, 14:21, 21:17 das besseren Ende für sich hatte.

Starke Leistungen der jüngeren Jahrgänge

Beeindruckend waren die Leistungen der Teilnehmer(innen), die eine Altersklasse höher antraten und dort, bis auf eine Ausnahme, das Finale erreichten. Die U11er Mädels Smilla Fluhrer und Nina Finster (beide BC Spöck) belegten die ersten beiden Plätze der Altersklasse U13. Smilla gewann das Turnier ohne Satzverlust, während Ninas Weg auf das Treppchen deutlich steiniger war. In ihrer Vorrundengruppe hatte sie beim 19:21, 21:19, 21:19 gegen die Nr. 1 der Setzliste, Felicia Veres aus Rastatt, eines der längsten Matches des Tages zu bestreiten.
Akshat Pradeep vom SSV Waghäusel (U13) setzte sich in der Altersklasse U15 durch und musste erst im Finale gegen Maximilian Schubert von den BSpfr. Neusatz über drei Sätze gehen.
Yvonne Geimer vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen (U15) gewann die Altersklasse U17 von Setzplatz sechs aus. In dieser Altersklasse gingen alle Platzierungsspiele über drei Sätze.
Auch bei den Damen U19 standen sich mit Anggia Nurdin vom PS Karlsruhe und Linda Metz vom BC Spöck zwei Spielerinnen aus U17 im Finale gegenüber. Der erste Satz verlief noch ausgeglichen, im zweiten fanden Lindas Bälle das Feld nicht mehr und Anggia konnte sich, letztlich deutlich, mit 21:18, 21:7 den Turniersieg sichern.

Fun Facts

Katharina Nürnberger vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen gelang in U17 das Kunststück, in allen vier Spielen über die volle Distanz von drei Sätzen zu gehen. Sie gönnte sich dabei auch noch vier Sätze mit Verlängerung. 466 Ballwechsel bedeuten im Schnitt fast 39 Punkte pro Satz! Es ging also eng zu. Mit 79 Punkten Vorsprung lag sie deutlich vor ihrer Vereinskameradin Fia Müller sowie Sofia Homburg aus Bietigheim, die es auf „nur“ 387 respektive 363 Rallyes brachten. Die meisten anderen Turnierteilnehmer kamen in der Summe nicht über 300-320 gespielte Punkte.

Ergebnisse

JE U11
1. Gleb Stepanzow – Bspfr Neusatz
2. Maximilian Shaikh – TV Mörsch
3. Dave Ewald – TV Mörsch
4. David Glinjanko – Bspfr Neusatz
5. Nelson Bernadin – BC Spöck

 

ME U11
1. Valerie Saha – Bspfr Neusatz
2. Stella Arbogast – BC Spöck
3. Lisa Stepanzow – Bspfr Neusatz
4. Allegra Biehl – BC Spöck

 

JE U13
1. Jannis Saha – Bspfr Neusatz
2. Julian Bucher – BSC Waghäusel
3. Ben Tiede – SSV Waghäusel
4. Julius Michel – BSV Eggenstein-Leopoldshafen
8. Sean Bernadin – BC Spöck

 

ME U13
1. Smilla Fluhrer (U11) – BC Spöck
2. Nina Finster (U11) – BC Spöck
3. Alissa Kohler – BSV Eggenstein-Leopoldshafen
4. Paula Glasstetter – Bspfr Neusatz
7. Selina Arbogast – BC Spöck

 

JE U15
1. Akshat Pradeep (U13) – SSV Waghäusel
2. Maximilian Schubert – Bspfr Neusatz
3. Emil Langer – TV Mörsch
4. Felix Linke – BV Rastatt

 

ME U15
1. Aliyah Modl – BC Spöck
2. Taqiya Ikhwan – PS Karlsruhe
3. Marlene Samman – BSV Eggenstein-Leopoldshafen
4. Finnja Fluhrer – BC Spöck
8. Mira Benkö – BC Spöck

 

JE U17
1. Niklas Hummel – BSV Eggenstein-Leopoldshafen
2. Richard Lisch – Bspfr Neusatz
3. Sean Modl – BC Spöck
4. Lars Nawrath – TUS Bietigheim
8. Jan Zehrfeldt – BC Spöck

 

ME U17
1. Yvonne Geimer (U15) – BSV Eggenstein-Leopoldshafen
2. Sofia Homburg – TUS Bietigheim
3. Sarah Kircher – TUS Bietigheim
4. Fia Müller – BSV Eggenstein-Leopoldshafen

 

JE U19
1. Lewin Rudy – SSV Waghäusel
2. Tobias Müller – PS Karlsruhe
3. Leon Dahm – SSV Waghäusel
4. Pascal Dohms – BV Rastatt

 

ME U19
1. Anggia Nurdin (U17) – PS Karlsruhe
2. Linda Metz (U17) – BC Spöck
3. Lisa Marie Silberberg – Bspfr Neusatz
4. Franca Huttenloch – TV Mörsch

Fast die maximale Punktausbeute am zweiten Spieltag

Zum einzigen Heimspieltag der Hinrunde zeigten sich alle drei Spöcker Mannschaften in guter Verfassung. Die zweite und dritte Mannschaft konnten je zwei Siege einfahren während die erste Mannschaft sich gegen Rastatt mit einem Unentschieden zufrieden geben musste.

BC Spöck 1 – BV Rastatt 2 (4:4)

Frando Sinaga/Dinesh Poola verloren das erste Herrendoppel knapp mit 21:18, 14:21, 19:21, Sarah Bentzen/Samantha Frank entschieden das Damendoppel mit 21:17, 12:21, 21:17 für sich. Janosch Bentzen/Jan Weickert ließen im zweiten Doppel beim 21:15, 21:12 nichts anbrennen. Mit einem sicheren Erfolg im Dameneinzel brachte Sarah den BC Spöck mit 3:1 nach vorne, Samantha und Jan legten sogar zum 4:1 nach. Jetzt musste für den ersten Saisonsieg “nur” noch ein Herreneinzel gewonnen werden, aber leider konnte sich keiner der Spöcker Spieler gegen seinen Rastatter Konkurrenten durchsetzen.

BC Spöck 1 – SSV Ettlingen 3 (6:2)

Gegen Ettlingen zeigten sich die Spöcker Herren dieses Mal souverän und gewannen alle drei Einzel sowie das erste Herrendoppel deutlich. Jan/Janosch verloren das zweite Doppel in drei Sätzen. Wesentlich enger ging es bei den Spielen mit Damenbeteiligung zu, die ebenfalls alle über drei Sätze gingen. Das Damendoppel sicherten Sarah/Samantha für Spöck. Das Mixed holten die Ettlinger gegen Samantha/Jan und Sarah liefert sich beim 23:21, 19:21, 21:19 Erfolg einen wahren Krimi.

BC Spöck 2 – Karlsruher TV 1 (5:3)

Da die Karlsruher mit nur einer Dame antraten, Spöck aber mit drei, musste Johanna leider im ersten Spiel aussetzen, weil das Damendoppel entfiel. Das machte sie durch erhöhten Einsatz beim Coaching mehr als wett. Manuel Fichtl/Lübbe Onken verloren das erste Doppel, Samuel Hecht/Jens Münch gewannen das zweite denkbar knapp. Mit abwechselnden Punkten ging es weiter. Samuel verlor das erste Einzel, Linda holte das Damendoppel. Manuel verlor das zweite Einzel knapp, Jessica/Lübbe gewannen das Mixed nach einem Durchhänger im zweiten Satz mit 21:14, 10:21, 21:11. Im dritten Einzel schien das Spiel zu kippen, aber Jens fing sich wieder und gewann mit 21:10, 18:21, 21:14.

BC Spöck 2 – Xxam Karlsdorf (6:2)

Gegen Karlsdorf dann zunächst die gleiche Ergebnisreihenfolge: Jessica/Johanna sowie Jens/Samuel gewinnen ihre Doppel, das erstes Doppel von Manuel/Lübbe geht an Karlsdorf, erstes Einzel (Samuel) an Karlsdorf, Dameneinzel (Linda) an Spöck. Im Mixed (Johanna/Lübbe) geht es gegen Katharina Göring/Markus Walter aus Karlsdorf knapp zu. Selten hat eine Paarung mehr als einen Punkt Vorsprung. Beim Stand von 19:21, 20:21 aus Spöcker Sicht (also Matchball Karlsdorf), schreit Katharina bei der Landung nach einem Sprung auf und lässt sich fallen und nach kurzer Pause ist klar, dass es für sie nicht mehr weitergeht. Sie hat sich unglücklich das Knie verdreht und das Mixed wird für Spöck gewertet. Dass Manuel und Jens noch ihre Einzel gewinnen und den Sieg unter Dach und Fach bringen gerät dabei zur Nebensache. Gute Besserung Katharina!

BC Spöck 3 – Karlsruher TV 2 (7:1)

Auch die zweite Mannschaft des KTV trat mit nur einer Dame an. Hansjörg Strasser/Marco Klipfel gewannen das erste Doppel, Xavier Mol/Hajo Baader legten im zweiten Doppel nach. Marco hatte im ersten Einzel schwer zu kämpfen, setzte sich aber mit 26:24, 21:17 durch. Manu verlor das Dameneinzel mit 14:21, 20:22. Julia/Hansjörg sicherten im Mixed den fünften Punkt. Xavier gewann das zweite Einzel und Dennis Moschina zeigte in seinem ersten Spiel bei den Senioren eine abgeklärte Leistung und gewann das dritte Einzel mit 21:18, 21:13.

BC Spöck 3 – TV Mörsch (5:3)

Gegen Mörsch lief der Start nicht so glatt wie gegen den KTV, denn die Mörscher gewannen gleich mal das erste Herrnedoppel gegen Marco und Hansjörg. Dafür waren Manu/Julia und Sven Hofheinz/Hajo Baader in ihren Doppeln erfolgreich und brachten den BC Spöck mit 2:1 in Führung. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, denn Sven verlor das erste Einzel ebenso wie Manu das Dameneinzel. Somit 2:3 aus Spöcker Sicht. Auf Julia/Hansjörg im Mixed war wiederum Verlass und Hajo holte im dritten Einzel den wichtigen vierten Punkt. Dennis musste im zweiten Spiel sogar ins zweite Einzel aufrücken. Nach verlorenem ersten Satz stellte er sich besser auf den Gegner ein, aber es blieb ein hart umkämpftes Match, das als einziges über drei Sätze ging. Mit 17:21, 21:18, 21:19 holte Dennis schließlich den viel umjubelten fünften Punkt.

Fazit des Spieltags: Die erste Mannschaft hat einen Punkt liegengelassen, ist aber auf einem guten Weg. In den Herreneinzeln ist bei allen Mannschaften noch Luft nach oben. Unsere Nachwuchskräfte Linda (15) und Dennis (16) zeigen starke Leistungen und können nicht nur mit den Erwachsenen mithalten sondern gewinnen ihre Spiele.

Spöcker Jugend auch bei der zweiten Regionalrangliste vorne mit dabei

Bei der zweiten Regionalrangliste, die am 14.10. in Mörsch stattfand, konnten die Spöcker Jugendlichen ihre guten Platzierungen vom ersten Turnier bestätigen. Auch diejenigen, die beim ersten Mal nicht dabei waren, stiegen gleich gut ein. Richtig stark waren die Platzierungen von Smilla Fluhrer und Nina Finster (beide U11) die in U13 starteten, das Feld aufmischten und die Plätze eins und drei belegten.
Von neun gestarteten Jugendlichen schafften es sieben aufs Treppchen: alle sechs Mädchen (wow!) aber nur einer der drei Jungs, deren Ehre Sean Modl mit Platz zwei in der Altersklasse U17 hochhielt. Sean Bernardin spielte im Mittelfeld ordentlich mit und Dennis Moschina erwischte in der Vorrunde sehr starke Gegner, so dass er nicht vorne eingreifen konnte.
Die Geschwisterwertung ging knapp an Aliyah und Sean Modl (Platz 1+2) vor Smilla und Finnja Fluhrer (Platz 1+3). Insgesamt ein großartiges Ergebnis und hoffentlich für alle die Motivation, ordentlich weiter zu trainieren.

Altersklasse U11

Zoe Hornaus: Platz 2

Altersklasse U13

Smilla Fluhrer: Platz 1
Nina Finster: Platz 2

Sean Bernardin: Platz 6

Altersklasse U15

Aliyah Modl: Platz 1
Finnja Fluhrer: Platz 3

Altersklasse U17

Sean Modl: Platz 2

Altersklasse U19

Linda Metz: Platz 3
Dennis Moschina: Platz 9

2. Zoe
1. Smilla, 3. Nina
6. Sean
1. Aliyah, 3. Finnja
2. Sean
3. Linda
9. Dennis

Treppchenplätze bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Am ersten Oktoberwochenende fanden in Eggenstein die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Jugend statt. Im Einzel wurden diese im KO-System ausgespielt, im Doppel in der Gruppe. Leider waren nur junge Damen vom BC Spöck am Start während die Herren sich schonten. Erfolgreichste Teilnehmerin war Smilla Fluhrer, die im Einzel einen ausgezeichneten dritten Platz erreichte sowie mit Nina Finster im Doppel Silber holte. Die anderen Mädels blieben im Einzel außerhalb der Medaillenränge, schafften es im Doppel aber aufs Treppchen.

Mädchen U11

Smilla Fluhrer: Einzel 3, Doppel 2.
Nina Finster: Einzel 5, Doppel 2.
Zoe Hornaus: Einzel 9.

Mädchen U13

Finnja Fluhrer: Einzel 9, Doppel 3 mit Emilie Moschina (BSV Eggenstein)

Mädchen U15

Aliyah Modl: Einzel 9, Doppel 3 mit Lisa Gradwohl (BC Schöllbronn)

Mädchen U19

Linda Metz: Einzel 5.

Tolle Platzierungen auf der ersten Regionalrangliste

Am 29.9. fand in Bad Herrenalb die erste Regionalrangliste der Saison 2018/19 statt. Für den Veranstalter bedauerlich, waren weniger Jugendliche als sonst üblich am Start. Vom BC Spöck waren dank Freistellungen zwei nicht zugelassen, zwei auf einem Lehrgang in Sachen Badminton unterwegs und weitere fielen wegen Krankheit aus. Aus diesen Gründen waren nur drei Jugendliche am Start, die jedoch Top-Platzierungen erreichten.

In der Altersklasse U19 ging Dennis Moschina von Setzlistenplatz sechs aus ins Rennen und ins Ziel. Auf einen Sieg folgte stets eine Niederlage, wobei die Niederlagen stets knapp ausfielen. Für das erste Jahr in U19 ist das ein ausgezeichnetes Ergebnis.

In der Altersklasse U15 traten Finnja Fluhrer und Aliyah Modl an. Finnja ist aus U13 aufgestiegen und Aliyah bereits der ältere Jahrgang. Beide schlugen sich hervorragend. Finnja musste sich in ihrer Vorrundengruppe nur der späteren Finalistin Marlene Samman aus Eggenstein geschlagen geben, Aliyah konnte ihre Vorrundengruppe ohne Satzverlust gewinnen und erreichte das Endspiel. Dort lag sie im ersten Satz bereits mit 9:13 zurück, konnte sich aber wieder herankämpfen und den Satz mit 15:14 für sich entscheiden. Im zweiten Satz verlief es dann umgekehrt. Aliyah hatte einen komfortablen Vorsprung, verspielte diesen gegen die immer stärker werdende Marlene beinahe konnte dann aber doch mit 15:12 den Sack zu machen.

Saisonauftaktmit ausgeglichener Bilanz

Zum ersten Spieltag hatten die ersten beiden Mannschaften des BC Spöck auswärts anzutreten, während die zweite Mannschaft zwei Heimspiele bestritt. Die erste Mannschaft verlor knapp, die zweite siegte etwas glücklich und die dritte musste sich mit zwei Unentschieden zufrieden geben.

TuS Bietigheim 1 – BC Spöck 1 (5:3)

Hinten: Frando, Janosch, Sarah Vorne: Samantha, Jan, Fridolin, Dinesh

In Bietigheim konnten nur die Spöcker Damen punkten. Im Doppel benötigten Sarah Bentzen und Samantha Frank einen Satz Anlaufzeit, konnten sich dann aber in drei Sätzen behaupten. Dinesh Poola und Frando Sinaga verloren das erste Doppel klar. Knapp ging es im zweiten Doppel mit Janosch Bentzen und Jan Weickert zu, ebenfalls mit dem besseren Ende für die Bietigheimer. Sarah gewann das Dameneinzel sicher, ebenso wie Dinesh und Samantha das Mixed. Die drei Herreneinzel wiederum waren eine sichere Beute für die Gastgeber.

SSC Karlsruhe 1 – BC Spöck 2 (3:5)

vlnr: Lübbe, Manuel, Jessica, Samuel, Linda, Jens

Da der SSC nur mit einer Dame antreten konnte, ging das Damendoppel kampflos an Spöck. Im ersten Doppel wehrten sich Manuel Fichtl und Lübbe Onken nach Kräften, mussten sich jedoch in zwei Sätzen geschlagen geben. Samuel Hecht/Jens Münch im zweiten Doppel gewannen den ersten Satz sicher. Mit dem Satzerfolg im Rücken gelang im zweiten Satz auf einmal alles und sie holten die 2:1 Führung für Spöck. Linda Metz legte in ihrem ersten Einsatz bei den Senioren das 3:1 nach, musste sich beim 21:10, 22:20 am Ende noch gewaltig strecken. Spannend ging es in den Herreneinzeln zu. Manuel verlor in zwei Sätzen, Jens und Samuel erkämpften sich nach verlorenem ersten Satz jeweils einen Entscheidungssatz. Während Samuel verlor, konnte Jens mit 16:21, 23:21, 21:18 den wichtigen vierten Punkt holen. Jessica Metz und Lübbe Onken veredelten diese Vorlage mit einem 21:14, 22:20 im Mixed.

BC Spöck 3 – SSV Waghäusel 3 (4:4)

Nach den Doppeln stand es 2:1 für den BC Spöck. Hansjörg Strasser/Günther Gotzel gewannen das erste Doppel, Julia Peidelstein/Sandra Koch das Damendoppel. Sven Hofheinz/Hajo Baader mussten sich leider in drei Sätzen geschlagen geben. Das erste und zweite Herreneinzel sowie das Dameneinzel gingen an Waghäusel, Hajo wetzte die Scharte aus dem Doppel wieder aus, indem er das dritte Einzel in drei Sätzen gewann. Hansjörg und Sandra gaben sich im Mixed keine Blöße und holten den vierten Punkt.

BC Spöck 3 – TV Helmsheim 2 (4:4)

Im zweiten Spiel halfen Samuel Hecht sowie die Geschwister Metz in der dritten Mannschaft aus. Während die Mädels souverän punkteten, gingen beide Herrendopppel verloren. Samuel rang im ersten Einzel seinen Gegner auf der letzten Rille mit 17:21, 21:17, 24:22 nieder. Linda gewann ihr Dameneinzel und brachte den BC Spöck in Front. Günther musste nach knapp verlorenem erstem Satz wegen Kniebeschwerden sein Herreneinzel abbrechen. Hajo ging im ersten Satz unter, steigerte sich im zweiten und verlor nur mit 11:21, 20:22. Zum Glück waren Hansjörg und Sandra im Mixed weiterhin gut drauf und sorgten auch in diesem Spiel für den vierten Punkt.

Bericht vom dritte OJMC Turnier in Bad Herrenalb

Zum dritten und letzten Oliver Mini- und Jugendcup traten am Muttertag noch einmal sieben Nachwuchssportler aus Spöck an. Selina und Stella Arbogast mussten, da sie sich für die Bezirksrangliste qualifiziert hatten, in der A-Klasse ihrer Altersklasse ran, während die anderen in der etwas einfacheren B-Klasse antreten durften.

Altersklasse U11

Allegra Biehl schaffte es bei U11B in einer Vierergruppe jeweils einer Gegnerin einen Satz abzunehmen, verlor jedoch alle drei Spiele und wurde vierte. Ähnlich erging es Stella Arbogast in U11A. Stella zeigte tolle Spiele und großen Einsatz, verlor jedoch stets knapp und konnte sich nicht mit einer Urkunde belohnen. Nelson Bernardin wuselte wie stets bei den Jungen U11B über das Feld, gewann zwei Spiele und erreichte Platz fünf von sieben.

Altersklasse U13

Stellas große Schwester Selina erreichte in ihrer Vorrundengruppe den zweiten Platz. Auch im Spiel um Platz drei zeigte sie viel Spielwitz. Es fehlte jedoch der “Bumms”, um sich auch in Bedrängnis noch befreien zu können. Aber auch für den vierten Platz gab es eine Urkunde als Lohn der Mühen. Sean Bernardin gelang es leider nicht, seinen tollen fünften Platz vom ersten Turnier zu bestätigen. Er verlor alle knappen Spiele und landete schließlich auf Platz zwölf.

Altersklasse U15

Jan Zehrfeldt hatte aufgrund seines tollen zweiten Platzes im ersten Turnier ein Freilos in der ersten Runde. Dieses entpuppte sich jedoch eher als Nachteil, denn ein “kalter” Jan traf gegen einen “heißen” Gegner, der schon ein Spiel gemacht hatte, das Feld nicht und verlor. Mit einem weiteren Sieg und einer Niederlage reichte es schließlich für Platz sechs von vierzehn.
Mira Benkö traute sich, obwohl sie erst seit ein paar Wochen Badminton spielt, gleich zu einem Turnier mitzugehen. Ihren Vorsatz “kein Spiel zu Null verlieren” hatte sie nach dem ersten Spiel bereits erreicht. Aber es kam noch besser, denn gegen eine ungefähr gleich starke Gegnerin konnte sich Mira knapp in drei Sätzen behaupten und erreichte Platz sechs von sieben.

Bericht zur 3. BW Rangliste

Am 5./6. Mai fuhren fünf Mädels vom BC Spöck zur 3. BW Rangliste nach Eggenstein.
In der Klasse U11 nahmen Smilla Fluhrer und Nina Finster teil. Im ersten Spiel konnte sich Nina knapp in drei Sätzen behaupten, verlor das Viertelfinale dann gegen Smilla, die ihr erstes Spiel ebenfalls gewonnen hatte. Nina spielte nun um die Plätze fünf bis acht und nach zwei starken Leistungen belegte sie im Einzel Rang fünf! Smilla konnte ihr Halbfinale knapp in drei Sätzen gewinnen. Im Finale fehlte ihr dann die Kraft und sie musste sich wie schon beim Turnier zuvor mit Platz zwei zufrieden geben.

Zusammen spielten beide auch Doppel. Hier konnten Sie an ihre starken Leistungen anknüpfen und doch etwas überraschend das Turnier gewinnen.
Tolle Leistung der beiden – im Einzel wie auch im Doppel

In der AK U13 gingen wieder Finnja Fluhrer und Emilie Moschina an den Start. Zuerst im Doppel. Hier merkte man schnell, dass beide hier noch nicht viel Erfahrung haben. Nach verlorenem ersten Spiel konnte man dann doch ein spiel gewinnen und sie belegten Platz fünf unter sechs Doppeln.
Die Einzel der beiden waren Spiegelbilder des vorherigen Turniers. Gute Ansätze wechselten zu oft mit leichten Fehlern. Emilie war nah dran ins VF einzuziehen hatte aber im 3. Satz nicht mehr genügend Reserven, um dagegen halten zu können. Es folgten ein Sieg und eine weitere Niederlage, was sie dann ins Spiel um Platz 11 brachte. Finnja verlor ebenfalls das erste Spiel um das zweite klar zu gewinnen. Im dritten Spiel kämpfte sie mehr mit ihren Nerven als mit der Gegnerin und so musste sie sich leider im dritten Satz geschlagen geben.
Im letzten Spiel traf sie dann auf Emilie uns auch dieses Spiel ging über drei Sätze – mit dem besseren Ende für Finnja. So belegte Finnja Rang elf, Emilie Rang zwölf.

In der AK U17 nahm Linda Metz teil, sowohl im Einzel als auch im Doppel. An der Seite einer Zufallspartnerin verlor sie zwar beide Spiele, zeigte aber eine starke Leistung. Rang vier war das Endergebnis. Im Einzel verlor sie das erste Spiel knapp in drei Sätzen. Die weiteren Spiele gewann sie, was am Ende Rang neun bedeutete.

 

 

 

Nach Abschluss der BWBV Turnierserie belegen unsere (leider nur) Mädels folgende Plätze:

U11:

  • Smilla Fluhrer – Rang vier
  • Nina Finster – Rang sieben
  • Zoe Hornaus – Rang 18
  • Im Doppel belegen Smilla u. Nina Rang eins.

U13:

  • Finnja Fluhrer – Rang 12
  • Emilie Moschina – Rang 13

U15:

  • Aliyah Modl – Rang 16

U17:

  • Linda Metz – Rang 14