Erste Mannschaft räumt in Neuhofen ab

Am 01. Und 02.Juli nahm ein Teil der ersten Mannschaft am Neuhofener Minimannschaftsturnier der B-Klasse teil. Mit der Unterstützung von Grischa Karl (Post Südstadt Karlsruhe), traten wir als „Netzbeißer“ mit Janosch Bentzen, Jan Weickert, Sarah Weickert  und Junita Barthel, die am Sonntag zur Mannschaft da zustieß, an.

In einer Begegnung der Minimannschaften wurde immer ein Herrendoppel, ein Dameneinzel, ein Herreneinzel sowie ein Gemischtes Doppel ausgetragen. Gespielt wurde in einer 6-er Gruppe, Jeder gegen Jeden. Gleich das erste Spiel ging heiß zur Sache. Das Herrendoppel wurde knapp verloren, das Dameneinzel knapp gewonnen und schließlich sah es im Herreneinzel nach einem 1:2 Rückstand aus, Janosch konnte sich aber nochmal herankämpfen und fand wieder in sein sicheres Spiel. Schließlich konnte auch das Mixed gegen die Mannschaft „Vier Schläger für ein Halleluja“ entschieden werden und wir freuten uns über den ersten Sieg.

Die nächsten Spiele konnten wir relativ sicher gewinnen und gaben keines oder nur ein Spiel pro Begegnung ab, bis es gegen die Walldorfer Mannschaft wieder richtig spannend wurde. Allerdings fanden wir das bessere Ende. Somit hieß es am Sonntagmittag „Finale“ für die Netzbeißer, das wir wieder gegen unsere Konkurrenten aus dem ersten Spiel „Vier Schläger für ein Halleluja“ spielen mussten, die nun zusätzlich zweite, stärkere Damen dazu bekommen hatten. Diesmal konnten wir das Herrendoppel sicher gewinnen. Dann wurde das Dameneinzel ausgetragen. Den ersten Satz konnte Sarah knapp für sich entscheiden, im zweiten Satz drehte das Spiel zugunsten der Gegnerin und auch der dritte Satz sah bis zum Seitenwechsel eher gegen die „Netzbeißer“ aus, denn Sarah lag mit 11:1 hinten und die Hoffnung auf eine 2:0 Führung verblasste. Doch Sarah gab nicht auf und kämpfte weiter, bis sie schließlich bei 14:14 den Ausgleich schaffte. Von da an wurde es wieder sehr ausgeglichen und am Ende konnte Sarah das Spiel mit 21:19 für sich entscheiden. Janosch verwandelte dann anschließend im Herreneinzel das Spiel zu einem 2:1. Lediglich das Mixed mussten wir in drei starken Sätzen abgeben. Somit hieß es Sieg für uns!

Dann stand noch die alljährige Smashchallenge aus, von der wir uns nicht besonders viel erhofften, da einige Regionalligaspieler anwesend waren und ein Rekord von 210 km/h zu schlagen war. Ein Sensor im Schlägergriff bemisst die Endgeschwindigkeit bis zum Aufprall des Shuttles. Nachdem Jan, Janosch und Grischa geschlagen hatten, war klar, mit 224 km/h, 211 km/h und 190 km/h hatten wir den Mannschaftsrekord und Jan den Spielerrekord geschlagen! Was ein Tag!

Ergebnisse des zweiten und dritten Oliver Miniturniers

Mitte und Ende Mai fanden das zweite und das dritte Turnier der Einsteigerranglisten statt. Bei den jüngsten Teilnehmern konnte Sean Bernadin seinen achten Platz aus dem ersten Turnier nicht wiederholen, schaffte aber erneut den Einzug in die Top-10. Joshua Hornaus gelang bei seinem ersten Turnier sogar ein toller fünfter Platz.

Aliyah Modl schaffte es beim zweiten Turnier sogar ins Finale der höheren Altersklasse, das sie leider nicht gewinnen konnte. Im letzten Turnier gelang es Aliyah aber, diesen tollen zweiten Platz zu bestätigen. Nicht ganz so gut lief es für Finnja Fluhrer und Emilie Moschina, die ebenfalls eine Altersklasse höher antraten und dort die Plätze neun und dreizehn erreichten.

Sean Modl konnte sich ebenfalls gegenüber dem ersten Turnier steigern und erreichte mit den Plätzen drei und vier jeweils das Halbfinale. Jan Zehrfeldt hingegen musste mit dem 24. Platz vorlieb  nehmen. Der größte Sprung nach vorne gelang Lars Helfrich, der sich über Platz 20 auf Platz 8 verbessern konnte.

Konkurrenzlos war Linda Metz, die, eine Altersklasse höher, erneut das Turnier ohne Satzverlust gewinnen konnte.

2. Oliver Mini- und Jugendrangliste:

U11:

  • Sean Bernardin, 10. Platz

U15:

  • Aliyah Modl, 2. Platz
  • Finnja Fluhrer 9. Platz
  • Sean Modl, 3. Platz
  • Jan Zehrfeldt, 24. Platz

U17:

  • Lars Helfrich, 20. Platz

3. Oliver Mini- und Jugendrangliste:

U11:

  • Joshua Hornaus, 5. Platz

U15:

  • Aliyah Modl, 2. Platz
  • Emilie Moschina, 13. Platz
  • Sean Modl, 4. Platz

U17:

  • Dennis Moschina, 4. Platz
  • Lars Helfrich, 8. Platz

U19:

  • Linda Metz, 1. Platz

Tolle Ergebnisse beim ersten Oliver Mini- und Jugendturnier

Die Sportler vom Vormittag
(mit Maskottchen)

Am 2.4.2017 fand in Kirrlach das erste Oliver Mini- und Jugendturnier der Saison statt. Der BC Spöck war, nach einer krankheitsbedingten Absage, mit zwölf Kindern stark vertreten. Für die Anfänger war es die erste Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen im Wettkampf zu messen, die erfahreneren Spieler hingegen erhofften sich die ein oder andere Platzierung auf dem Treppchen. Als Betreuer waren Jan und Lübbe mit von der Partie, die von Feld zu Feld eilten, um den Sportlern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aber auch die Kinder unterstützten sich gegenseitig nach Kräften, bedienten die Zähltafeln oder gaben ihren Vereinskameraden Tipps.

Altersklasse U11

Platz 2 für Selina

Vormittags begann das Turnier für die jüngeren Teilnehmer. Unsere jüngste Dame, Selina Arbogast, spielte bei ihrem ersten Turnier in einer Dreiergruppe um den Titel. Mit zwei Erfolgen gegen die Drittplatzierte sowie zwei Niederlagen gegen die Turniersiegerin erreichte Selina den zweiten Platz und freute sich riesig über ihre Silbermedaille.

Sean Bernardin, der ebenfalls sein erstes Turnier bestritt, trat im Einzel gegen zwölf andere Jungs an. Sein erstes Spiel gewann Sean gegen einen anderen Anfänger, konnte dann gegen zwei Gegner, die schon länger Badminton spielten, nicht viel ausrichten. Das letzte Spiel wurde dann wieder spannend. Über drei Sätze ging es hin und her, leider mit dem besseren Ende für Seans Gegner. Als Lohn der Mühen konnte Sean eine Urkunde für Platz acht mit nach Hause nehmen.

Altersklasse U15

Aliyah (5.) und Finnja (6.)

Sean Modl und Jan Zehrfeld konnten sich im 24 Teilnehmer starken Feld in der ersten Runde behaupten. Jan verlor die folgenden Spiele und kam auf Platz 16. Für Sean war nach zwei Erolgen im Viertelfinale Schluss. Er lieferte sich zwar noch ein paar heiße Duelle, konnte das letzte Spiel noch gewinnen und erreichte Platz sieben.

Aliyah Modl, Emilie Moschina und Finnja Fluhrer mussten wegen ihrer guten Leistungen auf Bezirksebene eine Altersklasse höher antreten. Emilie verlor ihr erstes Spiel mit 14:15 im dritten Satz und spielte um die Plätze 9-16. Dort konnte sie mit zwei Siegen und einer Niederlage Platz 13 erkämpfen. Finnja und Aliyah spielten genau im Gleichtakt: Sieg, Niederlage, Sieg und trafen folgerichtig im Spiel um Platz fünf aufeinander, in dem sich Aliyah dann durchsetzen konnte. Bei allen drei Damen war mehr drin, eine bessere Platzierung scheiterte aber daran, dass die knappen Spiele allesamt verloren gingen, denn gegen die größeren und stärkeren Mädchen fehlte zum Teil doch die Kraft.

Altersklasse U17

Dennis (7.)

Dennis Moschina als alter Turnierhase sowie Lars Helfrich und Lukas Schreiber als Neueinsteiger waren bei den Jungs U17 am Start. Im 24er Feld erreichte Dennis Platz sieben. Lukas (16) und Lars (22) fanden sich in der hinteren Hälfte wieder, was aber beim ersten Turnier normal ist.

 

 

 

 

Turniersieg für Miriam

Heimlich still und leise gewann Miriam Ohlenroth Spiel um Spiel und stand im Finale. Nach gewonnenem ersten Satz und einer Schwächephase im zweiten, drehte Miriam im dritten Satz richtig auf und konnte sich den Turniersieg sichern.

 

 

 

 

Altersklasse U19

Linda rockt die AK U19

Linda Metz musste ebenfalls eine Altersklasse höher antreten. Im Gegensatz zu den jüngeren Mädchen konnte Linda dank ihrer Power nicht nur gut mithalten, sondern dominierte das Turnier sogar und konnte ohne Satzverlust den Titel gewinnen.

 

 

 

 

Ergebnisse:

U11:

  • Selina Arbogast, 1. Platz
  • Sean Bernardin, 8. Platz

U15:

  • Aliyah Modl, 5. Platz
  • Finnja Fluhrer, 6. Platz
  • Emilie Moschina, 13. Platz
  • Sean Modl, 7. Platz
  • Jan Zehrfeldt, 16. Platz

U17:

  • Miriam Ohlenroth, 1. Platz
  • Dennis Moschina, 7. Platz
  • Lukas Schreiber, 16. Platz
  • Lars Helfrich, 22. Platz

U19

  • Linda Metz, 1. Platz

3. & 4. BWBV-RLT und Abschied von Thilo

3. BWBV-RLT Einzel & Doppel

An der dritten Baden-Württembergischen Rangliste konnte nur Emilie Moschina teilnehmen, da sich Thilo Sendler leider im Schulsport verletzt hatte. Emilie steigerte sich zwar von Spiel zu Spiel, konnte aber leider keines für sich entscheiden und belegte unter elf Teilnehmerinnen den letzten Platz.

Globus Top-3000

Wieder genesen nahm Thilo am internationalen Globus Top-3000 Turnier in Waghäusel mit Teilnehmern aus vielen europäischen Ländern teil. Im Doppel gelang Thilo zusammen mit Lukas Gramm aus Heilbronn der Sprung aufs Siegertreppchen. Die beiden zeigten eine starke Leistung und erreichten den dritten Platz. Im Spiel um Platz drei konnten sie sich gegen ein englisches Jungendoppel durchsetzen.

Im Einzel belegte Thilo nach einer knappen Dreisatzniederlage den zweiten Platz in seiner Vorrundengruppe, was ihm im Achtelfinale einen starken Gegner bescherte. Thilo schlug sich wacker, musste sich aber leider mit 15:21, 17:21 geschlagen geben.

4. BWBV-RLT Einzel & Doppel

Am 25. Juni bestritt Thilo Sendler das letzte Turnier im Namen des BC Spöck. Mit Lukas Gramm aus Heilbronn musste er sich lediglich im ersten Spiel gegen Jonathan Suprijadi und Frieder Tausch aus Schorndorf geschlagen geben, alle anderen Spiele wurden souverän gewonnen und somit erreichten sie Platz 7.

Kurz darauf verkündete Thilo , dass es ihn in seiner jungen Badminton-Karriere woanders hin verschlägt. Leider konnten die Bemühungen der Trainer nicht kompensieren, dass es an gleichstarken- und alten Spielern für ihn mangelte. Zu seinem neu gewählten Verein, SSV Waghäusel, werden auch anderen Spieler wechseln, mit denen er schon länger befreundet ist. Gegenseitig fordern sie sich heraus und können vielleicht somit gemeinsam ein höheres Ziel erreichen, als wir es ihm ermöglichen konnten. Wir wünschen ihm auf seinem Weg alles Gute. Er bleibt weiterhin Vereinsmitglied und ist immer herzlich willkommen. Vielleicht verschlägt es ihn ja irgendwann wieder nach Spöck!?

Hier seine größten Erfolge in dieser Saison mit dem BC Spöck:

Baden-Württembergische Rangliste:

  • Einzel:  8. / 3. / – Platz
  • Doppel: – / – / 7. Platz

Baden-Württembergische Meisterschaft:

  • Doppel: 2. Platz
  • Einze:l 2. Platz

Süd-Ost-Deutsche Rangliste:

  • Doppel: 3. und 2. Platz
  • Einzel: 5. und 9. Platz

Süd-Ost-Deutsche Meisterschaft:

  • Doppel: 3. Platz
  • Einzel: 9. Platz

Deutsche Rangliste:

  • Doppel: Platz 12

Deutsche Meisterschaft:

  • Doppel: Platz 5

 

 

Siege für unsere Senioren bei den Turnieren im Juni

8. Ettlinger Stadtmeisterschaften

Platz zwei für Junita und Sarah
Platz zwei für Junita und Sarah

Am Samstag, 04.06.2016, kämpften über 110 Spieler/innen auf 12 Feldern in den Disziplinen Einzel und Doppel um die Titel “Ettlinger Stadtmeister” in drei Leistungsklassen. Aus Spöck waren Junita Barthel, Sarah Weickert und Janosch Bentzen mit den Freunden aus Walldorf Peter Barthel und Min-Ho Hong am Start.

Junita und Sarah konnten in der Gruppenphasen in der gemischten Disziplin A/B den 2. Platz erringen, konnten dann aber im Endspiel das verlorene Gruppenspiel in der Revanche gegen die Waghäusler-Mädels wieder gut machen und erreichten Platz 2. Den 1. Platz in der B-Klasse erreichten Chia-Yi Chen/ Yu-Hsuan Chiang, die sich in der gemischten Phasen Klasse A/B unter die ersten 4 spielten. Somit kam es zu keiner Begegnung zwischen Junita/Sarah und den Turniersiegerinnen.

Am Nachmittag wurden die Stadtmeister im Einzel ausgespielt. Janosch und Sarah gingen an den Start. Leider fand Janosch nicht in das erstes Spiel rein, konnte aber die nächsten beiden Spiele in der Gruppe souverän gewinnen. Darunter auch gegen den späteren Turniersieger Paren Pfettscher (Bietigheim), den Janosch in 2 Sätzen besiegen konnte. Leider schied Janosch aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses in der Gruppenphase aus.

Für Sarah lief es etwas besser, sie konnte sich (wieder in der gemischten Klasse A/B) ins Halbfinale spielen und trat dann gegen die Top Athletin und Turniersiegerin Rositsa Tinkova (Heidelberg) an. Das darauf folgende Finale der B-Klasse musste sie leider abgeben, erreichte aber einen tollen 2. Platz.

3. VR-Bank Pirmasens CUP

Auch am 25.06.16 (Pirmasens-Cup) konnte der BC Spöck Erfolge für sich verbuchen. Im Mixed traten Junita Barthel mit Frando Sinaga und Sarah Weickert mit Janosch Bentzen an. Junita und Frando gewannen den Gruppensieg einer 4-er Gruppe souverän. Janosch und Sarah mussten sich in ihrer 3-er Gruppe nur gegen den späteren Turniersieger aus Pirmasens geschlagen geben. Leider bekam die Pirmasens-Paarung trotz 3-er Gruppe das Freilos für das Viertelfinale, obwohl Junita und Frando beste Gruppensieger wurden. So kam es bereits im Viertelfinale zum Vereinsduell, in dem sich die stark spielenden Junita und Frando durchsetzen konnten und somit Sarah und Janosch auf die Bank verwiesen. Nach einem souveränen Halbfinale stand das Finale gegen die Pirmasens-Paarung an, die mit 2 Spielen weniger, noch etwas fitter erschienen. Nach einem spannenden Spiel mussten sich Junita und Frando leider mit 19:21 und 17:21 geschlagen geben, erreichten aber einen tollen 2. Platz!

Im Anschluss wurde Doppel gespielt. Bei den Herren wurde mit 6 Paarungen jeder gegen jeden gespielt. Frando und Janosch konnten sich souverän in jedem Spiel behaupten und brachten den Turniersieg mit nach Hause! Junita und Sarah wurden in ihrer 4-er Gruppe 2. Das Halbfinale wurde zu einem heiß umkämpften Spiel, in dem sie sich sehr gesteigert haben und es schließlich im 3. Satz für sich gewinnen konnten. Im Finale trafen sie dann wieder auf die Mädels ihrer Gruppe, die 1.wurden, mussten sich aber leider, trotz Steigerung (beider Seiten) erneut im 3. Satz geschlagen geben.

Platz zwei für Frando und Junita
Platz zwei für Frando und Junita
Platz 1 für Janosch und Frando
Platz 1 für Janosch und Frando
Platz zwei für Junita und Sarah
Platz zwei für Junita und Sarah
Platz 1 für Janosch und Frando
Platz 1 für Janosch und Frando

3. Oliver Mini und Junior Cup

Am zweiten Oliver Mini und Junior Cup in Waghäusel nahmen diese Mal nur drei Spöcker Sportler teil

Mädchen U15

Aliyah Modl trat erneut eine Altersklasse höher in U15 an. In ihrer Vorrundengruppe belegte sie nur aufgrund des schlechteren Punktverhältnisses den zweiten Platz und erreichte damit das Spiel um Platz drei. Dieses verlor sie leider und belegte am Ende nach starker Leistung einen hervorragenden vierten Platz.

Jungen U15

Sean Modl und Dennis Moschina spielten ebenfalls in U15. Hier waren mit 24 Jungs die meisten Teilnehmer in einer Altersklasse am Start. Beide konnten ihre Qualifikationsspiele für die Top-16 gewinnen. Sean gelang es sogar unter die ersten acht zu kommen, währen Dennis sein Achtelfinale verlor. Danach verlief es genau umgekehrt. Während Sean alle folgenden Spiele verlor und auf Platz 8 einlief, gewann Dennis alle Spiele und erreichte noch Platz 9.

1. Oliver-Mini/Junior-Cup

Am 20.März trafen sich 6 Spöcker Jugendliche in Neusatz um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Und das gelang ihnen ziemlich gut.

Altersklasse U11

Für unsere jüngste Teilnehmerin in U11, Finnja Fluhrer, war es das zweite Turnier. Gleich im ersten Spiel konnte sie sich behaupten und ihr Selbstvertrauen auf dem Feld stärken. Im zweiten Spiel gelang ihr das, gegen ihre noch sehr überlegen Gegnerin, leider nicht. Das dritte und letzte Spiel, da in U11 in einer 4er Gruppe gespielt wurde, konnte Finnja knapp für sich entscheiden und erreichte somit den 2.Platz.

Altersklasse U13

Auch für Jan Zehrfeldt war es eines seiner ersten Turniere. In seiner Altersgruppe U13 gab es allerdings deutlich mehr Konkurrenz, sodass er erst einmal die Qualifikation für das 16-Feld spielen musste. Dieses Spiel konnte er im 2.Satz knapp für sich entscheiden. Im 16-Feld ging es dann härter zur Sache und er verlor deutlich gegen einen schon sehr erfahrenen Spieler. Im dritten Spiel wurde es richtig knapp mit 13:15, 15:13 und im dritten Satz, nach hohem Rückstand 12:6, kämpfte sich Jan nochmal richtig ran, leider konnte er aber die Aufholjagd bei den sehr kurzen Sätzen nicht rechtzeitig beenden und verlor somit. Das Spiel um Platz 13 wurde von seinem Gegner kampflos aufgegeben.

Altersklasse U15

Unser kleines Überraschungskind an diesem Tag war Aliyah Modl. Sie musste trotz Platzierung im Hinterfeld auf Bezirksebene, eine Alterklasse höher, somit U15 spielen. Ihr selbstgenanntes Ziel war heute in einem Spiel 10 Punkte zu erreichen. Allerdings kam es ganz anders. Gleich das erste Spiel konnte sie souverän für sich entscheiden. Im zweiten Spiel bewies sie, dass sie sich auch in knappen Spielen durchsetzen kann. Das dritte Spiel gewann sie wieder deutlich und somit stand Aliyah überraschend im Finale. Diesem trat sie auch entschlossen entgegen. Im ersten Satz war Aliyah mit ihrem Gegner gleich auf, sie konnte es aber knapp mit 15:14 für sich entscheiden. Im zweiten Satz zeigte Aliyah ihr ganzes Können und konnte mit klugen und bedachten Schlägen 15:5 gewinnen somit den Turniersieg nach Hause bringen!
Auch für Sean sollte es heute in U15 mit 26 Konkurrenten nicht einfach werden. Da er bei den Bezirksranglisten teilgenommen hatte, musste er nicht an der Quali für das 16-er Feld teilnehmen. Dass das gerechtfertigt war, bewies er gleich im ersten Spiel, das er deutlich gewann (15:4 15:5). Im nächsten Spiel musste er allerdings gegen seinen selbsternannten „Angstgegner“ spielen, der sich im späteren Turnierverlauft als Turniersieger herausstellte. Somit konnte er noch 5.-8. werden. Diese Chance nutzte Sean gleich im nächsten Spiel und stand somit im Spiel um Platz 5. Es wurde ein spannendes Spiel über drei Sätze, das leider das bessere Ende für seinen Gegner fand. Trotzdem, der 6. Platz ist eine super Leistung!

Altersklasse U19

Bei den Jungs U19 wurde der Sieger in zwei 5er Gruppen ausgespielt, wobei Jan Fetzner und Marcel Friedle leider in der gleichen Gruppe spielen musste. Das erste Spiel war für Marcel leider zu kurz, um wieder Turnierroutine zu finden und verlor somit gegen den doch machbaren Gegner. Im zweiten Spiel packte ihn dann der sportliche Ehrgeiz. Er lief sehr gut, platzierte die Bälle sehr sicher und gewann viele Ballwechsel mit seinem harten Smash. Das Spiel zog sich über drei Sätze, wobei Marcel am Ende etwas die Puste fehlte, um den späteren Turniersieger zu bezwingen. Die restlichen Spiele gewann Marcel und wurde somit Gruppen-3. und spielte dann um Platz 5., das er sicher gewinnen konnte. Jan der gegen die gleichen Gegner verlor, spielte ein beachtliches, spannendes Spiel gegen Marcel, das er knapp verlor und somit Gruppen-4. wurde. Im Platzierungsspiel um Platz 7 konnte er sich noch einmal beweisen und gewann souverän.

Platzierungen

Wir gratulieren euch für die tollen Erfolge! Hier sind die Platzierungen zusammengefasst:

U11

  • Finnja Fluhrer 2.Platz

U13

  • Jan Zehrfeldt 13.Platz

U15

  • Aliyah Modl 1.Platz
  • Sean Modl 6.Platz

U19

  • Marcel Friedle 5.Platz
  • Jan Fetzner 7. Platz

Drei Treppchenplatzierungen beim Sandhasen Cup

MannschaftAm Samstag den 23.5. nahmen zehn Sportler des BC Spöck am Sandhasenturnier des BSC Waghäusel teil. Sarah Weickert/Pia Sendler, Sebastian Thronicke/Janosch Bentzen sowie Samuel Hecht/Lübbe Onken starteten in der A-Klasse. Jessica Metz/Manuela Opiela und Lucas Wirtz/Frando Sinaga in der B-Klasse.

Doppel A-Klasse

Damendoppel ASebastian und Janosch verpassten nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses das Halbfinale und erreichten Platz sechs. Samuel und Lübbe wurden Achte. Sarah und Pia verpassten den zweiten Platz nur knapp – auch sie hatten ein paar Punkte zu wenig erreicht, konnten sich über Platz drei auch freuen.

Doppel B-Klasse

Herrendoppel BManuela und Jessica gelang es sogar, in der Vorrunde die späteren Zweitplatzierten zu schlagen. Da aber auch hier jeder gegen jeden einmal gewonnen hatte, konnten sie nur noch Platz fünf erreichen, was ihnen auch souverän gelang. Lucas und Frando spielten sich bis ins Finale vor, das sie leider nach hart umkämpften drei Sätzen verloren. Für das erste gemeinsame Doppelturnier ist das jedoch ein beachtlicher Erfolg.

Mixed A&B-Klasse

Mixed AIm Mixed stieß dann am Nachmittag noch Maren Schlechter vom PS Karlsruhe dazu, die gemeinsam mit Sebastian in der A-Klasse antrat. Die weiteren Paarungen hießen Janosch/Pia, Sarah Frando (beide A-Klasse) sowie Samuel/Jessica und Manuela/Lübbe (beide B-Klasse). In der B-Klasse erreichten Samuel und Jessica Platz sieben, Manuela und Lübbe Platz neun. In der A-Klasse besiegten Janosch und Pia Sarah und Frando im Spiel um Platz fünf. Maren und Sebastian schafften es sogar aufs Treppchen und erreichten mit Platz drei die beste Platzierung aller Spöcker Mixed.

Saisonvorbereitung der Senioren durch Turniere und Freundschaftsspiele

Staufenberg-Cup in Heilbronn

Erfolgreiches und spannendes Turnier zum Einstieg in die Saison. Jetzt ist zumindest die halbe erste Mannschaft schon mal fit!
Am 13./14 September traten Sarah, Pia, Janosch, Jan, Maren(PSK), Robin(Weinheim) in allen drei Disziplinen beim Stauffenberg-Cup, ein sehr spannendes Turnier mit vielen Meldungen und Geldpreisen, in Heilbronn an.

Platz 2 für Sarah und Pia
Platz 2 für Sarah und Pia

Während Pia und Sarah in der B-Klasse aufräumten, bissen sich die Jungs in der A-Klasse durch. Nach vielen spannenden gewonnenen und verlorenen Spielen kamen folgende Ergebnisse zustande.

Platz 3 für Sarah und Pia
Sarah und Pia erreichten den geteilten dritten Platz

Mixed: Jan und Maren, Pia und Robin, Janosch und ich sind alle in den Top 5-8 gelandet. Die Platzierungen wurden nicht weiter ausgespielt.

Einzel: Janosch Top 5-8, Jan ist leider in der Gruppenphase ausgeschieden, Pia und Sarah haben sich nach einem harten Dreisatz-Halbfinale den stolzen 3. Platz geteilt.
Doppel: Janosch und Jan sind zusammen in der Gruppenphase ausgeschieden. Pia und Sarah haben den 2.Platz erkämpft.

Trotzdem noch ein Lob an die Jungs, die in der A-Klasse gespielt haben. Sie hatten echt harte Spiele, mit Gegnern, die bis zu 2 Ligen höher aktiv sind und sie haben trotzdem gebissen und super gespielt, Respekt!

Einzelrangliste in Nussloch

An der ersten Einzelrangliste in Nussloch nahm vom BC Spöck nur Janosch Bentzen teil. Er erreichte einen tollen vierten Platz, denn er musste sich nur Gegnern geschlagen geben, die in der Landes- oder Verbandsliga antreten.

Freundschaftsspiel in Ettlingen

An einem Trainingsabend Ende September fuhren wir zu einem Freundschaftsspiel zum Ettlinger SV. Dort traten wir gegen eine aus Landes- und Verbandsligaspielern zusammengestellte Mannschaft an. Wir schlugen uns achtbar und konnten immerhin drei Spiele für uns entscheiden. Es punkteten Sarah und Pia im Damendoppel, Samuel im Einzel sowie Frando und Lübbe im zweiten Herrendoppel. Der beiden ersten Herren der Ettlinger entpuppten sich für uns als zu stark und so ging sowohl das erste Herrendoppel, erste Einzel sowie das Mixed sicher an die Ettlinger.

Barthel-Cup in Markgröningen

Sarah und Pia mit den Ettlingern beim Barthel-Cup
Sarah und Pia mit den Ettlingern beim Barthel-Cup

Spontan fuhren wir, Pia Sendler und Sarah Weickert, zusammen mit dem SSV Ettlingen auf ein ganz besonderes Event: den Barthel-Cup, wie es ihn schon seit 22 Jahren gibt. Ein Mannschaftsturnier in dem Spaß vor allem im Vordergrund steht. Nachdem wir Freitagabend die Zelte aufschlugen, wurden alle am nächsten Morgen mit Häppchen und Sekt Empfangen bevor die große Begrüßung losging. Zu cooler Musik erhielten unsere Mannschaftführer einen Hawairock und ein Maskottchen und es wurde jeder von jedem abgeschlagen, bevor schließlich das traditionelle Kennenlernspiel mit den 33 Mannschaften aus ganz Süddeutschland losging.

Nach dem langen Turniertag konnten wir beruhigt in den Mottoabend mit Disko und Cocktails in der Halle teilnehmen, denn wir wussten: wir haben mit unserer Mannschaft das Halbfinale erreicht, das heißt für uns vor allem Ausschlafen bis 10 Uhr! Nach einem langem Abend und einer kurzen Nacht standen wir trotzdem alle, mehr oder weniger fit, in der Halle und bestritten erfolgreich unser nächstes Spiel und erreichten somit das Finale, indem uns eine sehr starke Mannschaft entgegen trat. Nach spannenden Spielen konnten sich allerdings die „Vollpfosten“, wie sie während des Turniers hießen, gegen uns durchsetzen und somit erhielten sie den Wanderpokal für ein Jahr, den wir ihnen hoffentlich nächstes Jahr abnehmen können. Bei der Siegerehrung erhielten trotzdem alle Mannschaft tolle Preise und Erinnerungen und es war ein gelungenes Event, das wir jederzeit wieder besuchen würden.

Mehr dazu hier: http://badminton.tv-markgroeningen.de/index.php?cat=03_Barthel-Cup…