Erste Bezirksrangliste in Rot

Die ersten Bezirksrangliste der Saison 2010/2011 fand am 11.&.12.12. in Rot statt. Qualifiziert hatten sich zehn Spöcker Jugendliche, von denen krankheitsbedingt leider nur neun antreten konnten.

Jungeneinzel U11

Unsere beiden Jüngsten, Thilo Sendler und Clément Kervio hatten es mit ihren sieben Jahren gegen die bis zu zwei Jahre ältere und zwei Köpfe größere Konkurrenz naturgemäß schwer. Beide zeigten tolle Leistungen und nahmen den größeren Jungs den ein oder anderen Satz ab. Meistens gab es allerdings eine knappe Niederlage. Clément erreichte Platz 13 und Thilo wurder 16.

Mädcheneinzel U11

Mathilde Kervio spielte ein starkes Turnier, musste sich nur ihrer Dauerrivalin, Xenia Kölmel aus Rastatt geschlagen geben und erreichte einen tollen zweiten Platz.

Jungeneinzel U13

Mit etwas Glück und Geschick schaffte es Felix Onken unter die ersten acht. Dort zeigten ihm die Gegner allerdings seine Grenzen auf und er konnte kein Spiel mehr gewinnen. Für die erste Teilnahme an der Bezirksrangliste ist Platz acht jedoch ein sehr gutes Ergebnis.

Jungeneinzel U15

Lucas Wirtz musste durch einen Fehler in der Setzliste gleich in der ersten Runde gegen einen Kaderspieler antreten, gegen den er trotz starker Gegenwehr verlor. Damit war noch maximal Platz 17 drin und das Ziel, unter die besten acht zu kommen verfehlt. Entsprechend enttäuscht ging Lucas in die nächsten Spiele. Zum Glück konnte er sich durchbeißen, erreichte Platz 17 und betrieb damit Schadensbegrenzung.

Mädcheneinzel U15

Pia Sendler war dank ihrer tollen Leistungen aus der Vorsaison direkt für die Bezirksrangliste qualifiziert. Umso mehr waren wir auf die erste Standortbestimmung der Saison gespannt. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz kam Pia aber ins Rollen und gewann alle weiteren Sätze, inklusive des Endspiels, souverän.

Jungeneinzel U17

Benjamin Kervio und Cedric Gotzel mussten, wie alle anderen Jungen aus der Region Karlsruhe/Rastatt, die Erfahrung machen, dass die Spieler der Region Mannheim/Heidelberg deutlich stärker sind. So fanden sich unter den ersten acht fast nur Spieler aus der Nordregion. Angesichts dieser Tatsache erreichte Benni mit Platz zehn fast das das Optimum, während Ceddi, der zwischendurch einen kleinen Durchhänger hatte, sich mit Platz 15 zufriedengeben musste. Bei 32 Teilnehmern trotzdem ein achtbares Ergebnis.

Mädcheneinzel U19

Sarah Weickert hatte bis zum Halbfinale ihre Gegnerinnen sicher im Griff. Im Halbfinale konnte sie ihre Satzbälle nicht verwerten und verlor den ersten Satz knapp mit 22:24. Im zweiten Satz kippte das Spiel dann zugunsten der Gegnerin. Im Spiel um Platz drei war dann die Luft komplett raus und Sarah wurde vierte.

Leider keine Punkte am letzten Hinrundenspieltag

Auch am letzten Hinrundenspieltag hatten beide Spöcker Mannschaften auswärts anzutreten. Da Hans Krieger leider immer noch verletzt fehlt, half Janosch Bentzen in der ersten Mannschaft aus. Trotz großen Einsatzes konnte er in der ersten leider nicht punkten und fehlte der zweiten Mannschaft sehr, die an diesem Tag auch leer ausging.

BV Rastatt 4 – BC Spöck 1 (5:3)

Beim Tabellennachbarn aus Rastatt mussten wir punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld wieder herzustellen. Leider gelang uns dies nicht und mit unserem Standardergebnis, einer 5:3 Niederlage, fuhren wir wieder nach Hause. Die Punkte holten Angelika Onken/Sarah Weickert im Damendoppel, Samuel Hecht sowie Sarah Weickert im Einzel. Das erste Doppel Jan Weickert/Lübbe Onken verlor denkbar knapp mit 16:21,21:19,19:21.

Post SK 2 – BC Spöck 1 (7:1)

Bei den deutlich stärkeren Postlern fiel die Niederlage entsprechend höher aus. Erfreulicherweise gewann unser Damendoppel sicher und mauserte sich damit im Laufe der Hinrunde zum besten Punktesammler des Vereins. Jan und Lübbe verloren das erste Doppel knapp, ebenso Samuel sein Herreneinzel. Die anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an den Post SK.

Karlsruher TV 2 – BC Spöck 2 (5:3)

Gegen den Karlsruher TV konnten sich zunächst nur Hansjörg Strasser und Marco Klipfel im 1.Herrendoppel mit zwei Sätzen behaupten. Weder das 2.Herrendoppel (Sven Hofheinz/Sebastian Thronicke) noch das Damendoppel (Andrea Gotzel/Sandra Koch) brachte unserer Mannschaft weitere Siegespunkte. Dafür überzeugte aber Natalia Klipfel in Dameneinzel umso mehr, welches sie in zwei Sätzen, 21:17 und 21:16, gewann. Leider konnte sich keiner der drei Herren im Einzel durchsetzen. Im 1. Herreneinzel hatte Marco zwar einen guten Start hingelegt, verlor das Einzel aber schließlich doch in drei Sätzen. Sebastian und Sven mussten sich jeweils mit der Niederlage nach zwei Sätzen zufrieden geben. Obwohl damit die Niederlage für den BC Spöck schon feststand, gaben im Mixed Hansjörg und Sandra noch nicht auf und holten nach drei spannenden Sätzen einen letzten Siegespunkt.

SpVgg. Durlach- Aue – BC Spöck 2 (5:3)

Bei dieser Begegnung legte die zweite Mannschaft einen ähnlichen Start hin. Dieses Mal setzten sich die Jungs, Sebastian und Sven im 2. Herrendoppel durch, im 1. Doppel, welches sicherlich das aufregendste Spiel des ganzen Tages war, gewann Durlach nach drei Sätzen. Das Damendoppel von Natalia und Andrea wurde in zwei Sätzen verloren. Auch im Einzel zeigten Sebastian und Sven überzeugende Leistungen, indem sie jeweils ihre Herreneinzel ohne Probleme in zwei Sätzen gewannen. Sven gewann beide Sätze 21:14, Sebastian machte es im ersten Satz mit 21: 19 noch spannend, im zweiten schloss er aber mit 21:9 ab. Sowohl Marco als auch Sandra konnten in ihren Einzeln keine weiteren Siege für den BC Spöck holen. Leider schafften Natalia und Hansjörg im Mixed auch nicht mehr den Ausgleich, so dass die zweite Mannschaft mit zwei Niederlagen nach Hause fuhr.

Die Zweite punktet, die Erste geht leer aus

Auch am dritten Spieltag hatten unsere beiden Mannschaften auswärts anzutreten. Während die Zweite punkten konnte, blieb der Ersten das Pech treu, die erneut beide Spiele äußerst knapp verlor.

BSpFr Neusatz 4 – BC Spöck 1 (5:3)

In Neusatz starteten wir recht gut, denn sowohl Angelika Onken/Sarah Weickert als auch Günther Gotzel/Lübbe Onken konnten ihre Doppel gewinnen. Lediglich das erste Doppel mit Jan Weickert/Samuel Hecht ging an Neusatz. Leider konnten wir keines der drei Herreneinzel gewinnen, so dass wir erneut einem Rückstand nachliefen. Sarah gewann ihr Dameneinzel sicher und verschaffte unserem Mixed noch die Chance, den Ausgleich zu erringen. Trotz großen Einsatzes und spektakulärer Hechtbälle gelang dies leider nicht.

BV Rastatt 3 – BC Spöck (5:3)

Im zweiten Spiel ging es nach Rastatt zum Tabellenführer. Hier punktete erneut das Damendoppel, während beide Herrendoppel leer ausgingen. Unser Mixed steigerte sich nach klar verlorenem ersten Satz und gewann noch mit 14:21,22:20,22:20. Die Herreneinzel konnten wieder nicht punkten und so nützte es auch nichts mehr, dass sich Sarah im Dameneinzel mit 21:19,16:21,21:18 durchbiss.

TV Mörsch – BC Spöck 2 (4:4)

Die zweite Mannschaft musste sich gegen den TV Mörsch zunächst nur mit einem Unentschieden zufrieden geben. Im 1. Herrendoppel erkämpften sich Janosch Bentzen und Sven Hofheinz den Sieg in drei Sätzen und auch im zweiten Doppel schienen Hansjörg Strasser und Marco Klipfel keine größeren Schwierigkeiten zu haben. Andrea Gotzel und Sandra Koch konnten sich im Damendoppel nicht durchsetzen und verloren in drei Sätzen. Trotz ihres schönen Spiels musste sich auch Natalia Klipfel geschlagen geben. Dafür zeigten die Jungs in den Einzeln schöne Leistungen. Janosch gewann das 1.Einzel in zwei, Sven das dritte in drei Sätzen. Marco verlor leider So wurde das Unentschieden schließlich im Mixed entschieden, welches Sandra und Hansjörg, nachdem sich Hansjörg auch noch verletzt hatte, knapp verloren.

SSC Karlsruhe – BC Spöck 2 (5:3)

Die zweite Begegnung gegen den SCC Karlsruhe fiel für unsere 2.Mannschaft erfolgreicher aus. Zwar haben Janosch und Sven das 1.Doppel verloren, aber Hansjörg und Marco lieferten einen spannendes Spiel und gewannen das 2. Doppel. Das Damendoppel fand nicht statt, da der SSC keine zweite Dame zur Verfügung hatte. BC Spöck bekam somit einen Punkt geschenkt. Auch das Dameneinzel wurde von Sandra schnell in zwei Sätzen entschieden. Nervenaufreibender war das 1.Herreneinzel, welches Janosch aber doch noch in zwei Sätzen gewonnen hat. In den anderen beiden Einzeln wurden keine Punkte mehr erzielt. Dafür war das Mixed von Natalia und Hansjörg sehr schön anzusehen. Natalia spielte überzeugend und auch Hansjörg kämpfte bis zum Schluss, trotz Verletzung, und so gewannen sie zwei von drei Sätzen souverän.

Dritte Regionalrangliste in Bad Herrenalb

Auch auf der dritten Regionalrangliste zeigten die Spöcker Jugendlichen wieder gute Leistungen. Allen gelang eine Platzierung innerhalb der Top 10 und unsere beiden Minis, Clément und Thilo, belegten in ihrer Altersklasse wieder die beiden ersten Plätze.

Turniersieg im Jungeneinzel U9

Thilo Sendler und Clément Kervio spielten wieder ein tolles Turnier bei den „Großen“ mit und schafften es erneut, einige U11er Jungs hinter sich zu lassen. Das Vereinsderby konnte dieses Mal Thilo knapp für sich entscheiden und im Spiel um Platz drei bot er einem einen Kopf größeren Jungen über drei Sätze Paroli. Thilo wurde Vierter in U11 (Sieger U9) und Clément Fünfter (Zweiter U9).

Platz zwei bei den Mädchen U11

Auch Mathilde Kervio musste wieder bei U13 mitspielen und auch ihr gelang es, einige größere Mädels in Schach zu halten. Ihrer gleichaltrigen Gegnerin, Xenia Kölmel aus Rastatt musste Mathilde allerdings auch dieses Mal den Vortritt lassen und belegte Platz zwei.

Platz acht bei den Jungen U13

In dieser Altersklasse hielt nur Felix Onken die Fahnen hoch und erreichte mit Platz acht sein bestes Turnierresultat in dieser Saison. Ein-zwei Plätze weiter vorne wären noch drin gewesen, aber es fehlte die Präzision im Spiel, die Felix auch durch großen kämpferischen Einsatz nicht ausgleichen konnte.

Jungen U15

Relativ locker gelang Lucas Wirtz der Einzug in das Halbfinale. Dort traf er erneut auf seinen Kumpel und Doppelpartner Stefan Pfleging, gegen den er knapp in drei Sätzen verlor. Im Spiel um Platz drei konnte sich Lucas dann in drei Sätzen durchsetzen. Wie eng die ersten vier in dieser Altersklasse zusammenliegen, zeigt sich daran, dass auch das andere Halbfinale sowie das Endspiel über drei Sätze gingen.

Jungen U17

Auch Benjamin Kervio und Cedric Gotzel gewannen ihre ersten Spiele souverän. Leider scheiterten beide im Vietelfinale und erreichten schließlich die Plätze fünf (Benjamin) und sieben (Cedric).

Drei Niederlagen und nur ein Sieg am zweiten Spieltag

Am Samstag, den 30.10. hatten beide Mannschaften des BC Spöck Heimrecht. Für beide ging es darum Punkte zu sammeln. Die erste Mannschaft möchte möglichst schnell Anschluss ans Mittelfeld finden und die zweite um den Aufstieg in die Bezirksliga mitspielen. Leider klappte es in beiden Fällen nicht so wie erhofft.

BC Spöck 1 – TV Helmsheim 1 (3:5)

Eine knappe Niederlage musste die erste Mannschaft gegen den TV Helmsheim hinnehmen. Während Angelika Onken und Sarah Weickert ihr Damendoppel sicher gewinnen konnte und Hans Krieger/ Lübbe Onken im ersten Herrendoppel trotz ansprechender Leistung knapp in drei Sätzen verloren, waren unsere Jungs, Samuel Hecht/Jan Weickert im zweiten Doppel völlig von der Rolle und verloren deutlich. Diesem fehlenden Punkt im Herrendoppel liefen wir dann die ganze Begegnung lang hinterher, denn Jan gelang leider im zweiten Einzel nicht viel, Lübbe verlor das erste Herreneinzel knapp und unser Mixed (Angelika/Hans) brachte uns wieder in Reichweite. Während Samuel sein Spiel nach knapp verlorenem ersten Satz noch herumbiegen konnte, verlor Sarah ihr Einzel knapp in zwei Sätzen.

BC Spöck 1 – TuS Bietigheim 1 (2:6)

Gegen den TuS Bietigheim kam es dann ganz dicke. Jan und Samuel steigerten sich gegenüber dem ersten Spiel zwar gewaltig, konnten aber leider den Sack nicht zumachen und verloren knapp in drei Sätzen. Dafür war unser Damendoppel chancenlos und Hans verletzte sich leider im ersten Doppel am Ellenbogen und konnte keinen harten Ball mehr schlagen. Wer schon einmal Doppel gespielt hat, weiß, dass es ohne Smash nicht geht. Hans und Lübbe versuchten noch in Mixedstellung mit Hans als „Dame“ am Netz das beste daraus zu machen, aber die Gegner waren zu stark, um sich davon irritieren zu lassen. Nach den Doppeln stand es also bereits 0:3. Da klar war, dass Hans sein Einzel kampflos abgeben musste, waren die Voraussetzungen für einen Punktgewinn nun denkbar ungünstig. Samuel zeigte im zweiten Einzel eine bärenstarke Leistung und schoss seinen Gegner förmlich vom Feld. Jan verlor leider an Position eins, während Sarah sich nach deutlichem (8:15) Rückstand im dritten Satz noch mit 21:17 durchsetzen konnte. Angelika und Lübbe spielten ein spektakuläres, spannendes Mixed, mussten sich aber leider mit 21:15,16:21,20:22 geschlagen geben.

BC Spöck 2 – TG Eggenstein 1 (1:7)

Etwas unglücklich verlief die Begegnung unserer zweiten gegen die TG Eggenstein. Das am Ende deutliche Ergebnis täuscht darüber hinweg, wie knapp die einzelnen Spiele verliefen, denn vier der sieben verlorenen Spiele gingen erst im dritten Satz oder mit weniger als drei Punkten Unterschied verloren. Den Ehrenpunkt für die zweite holten Janosch Bentzen/Sven Hofheinz im zweiten Herrendoppel.

BC Spöck 2 – Xxam Karlsdorf 2 (7:1)

Einen ähnlich starken Gegner wie Eggenstein erwarteten wir im zweiten Spiel, denn schließlich hatten Eggenstein und Karlsdorf am letzten Spieltag Unentschieden gegeneinander gespielt. Es kam allerdings ganz anders, denn alles was gegen Eggenstein schief ging, klappte im zweiten Spiel. Die meisten Spiele wurden deutlich gewonnen, lediglich das Damendoppel ging knapp mit 21:11,18:21,23:25 an die Karlsdorfer.

Spöcker Badmintonjugend wieder Top!

Zur zweiten Regionalrangliste der Jugend in Mörsch waren wir dieses Mal wieder mit elf Jugendlichen angereist. Im Wesentlichen konnten die Kinder ihre Platzierungen vom letzten Turnier bestätigen. Fünf Teilnehmer erreichten sogar das Halbfinale bzw. Finale in ihrer Altersklasse.

Turniersieg im Jungeneinzel U9

20101024_Sieger_U9-U11
Unsere beiden Minis, Thilo Sendler und Clément Kervio mussten wieder eine Altersklasse höher mitspielen. Dort ließen sie auch ein paar ältere Konkurrenten hinter sich und erreichten die Plätze vier (Thilo) und fünf (Clément). In der U9 Wertung wurden sie souveräne Turniersieger.

Platz zwei im Mädcheneinzel U11

Mathilde Kervio zeigte erneut eine ansprechende Leistung und feuerte den anderen Mädchen die Bälle um die Ohren. Sie musste sich nur Xenia Kölmel aus Rastatt geschlagen geben und wurde zweite.

Platz vier im Jungeneinzel U13

In dieser Altersklasse waren die meisten Spöcker Jugendlichen am Start. Max Küpper marschierte durch souveräne Auftaktsiege bis ins Halbfinale durch, spielte dieses leider verkrampft und verlor. Im Spiel um Platz drei war dann die Luft raus und Max wurde am Ende vierter. Die weiteren Ergebnisse: 11. Felix Onken, 13, Moritz Müller, 14. Leonard Birkenmeier.

Platz vier im Jungeneinzel U15

20101024_Alle_U15Ähnlich sicher wie Max spielte sich Lucas Wirtz bis ins Halbfinale. Dort traf er auf seinen Dauerrivalen und Doppelpartner Stefan Pfleging aus Eggenstein. In einem spannenden Spiel konnte sich Stefan schließlich durchsetzen, weil Lucas es nicht schaffte, konstant konzentriert zu spielen. Das setzte sich im Spiel um Platz drei fort und Lucas wurde letztlich vierter. Marcel Friedle verlor leider die Quali für das Hauptfeld knapp und erreichte mit drei Siegen und zwei Niederlagen Platz 20.

Platz vier im Jungeneinzel U17

Das größte Starterfeld mit 24 Teilnehmern gab es in der Altersklasse U17. Benjamin Kervio und Cedric Gotzel meisterten ihre Auftaktspiele souverän, während William Guy–Obe leider verlor. Benjamin schaffte es bis ins Halbfinale, das er knapp verlor. Im Spiel um Platz drei ging es erneut über drei Sätze in denen Benny am Ende die Kraft fehlte, so dass er sich mit Platz vier zufrieden geben musste. Cedric musste im Viertelfinale verletzungsbedingt aufgeben und wurde als Achter gewertet. William erreichte Platz 20.

Erster Spieltag bei den Senioren

Eine Woche nach unserer Jugend griffen auch die Seniorenmannschaften ins Spielgeschehen ein. Unsere erste Mannschaft musste als Aufsteiger in die Landesliga zum Ettlinger SV, dem Vizemeister des Vorjahres. Unsere Zweite hatte ebenfalls auswärts beim BSC Waghäusel anzutreten.

Ettlinger SV 2 – BC Spöck 1 (5:3)

Mit einer guten Mannschaftsleistung und einer achtbaren Niederlage im Gepäck kamen wir aus Ettlingen zurück. Leider lagen wir bereits nach den Doppeln mit 0:3 hinten. Während das Damendoppel Angelika Onken/Sarah Weickert chancenlos war, verloren Günther Gotzel/Lübbe Onken knapp in zwei und Jan Weickert/Samuel Hecht knapp in drei Sätzen.
Im ersten Einzel lernte Jan trotz guten Spiels den Klassenunterschied zwischen Bezirks- und Landesliga kennen und verlor deutlich. Angelika und Lübbe drehten nach verlorenem ersten Satz ihr Mixed noch um (15:21, 26:24, 21:19).
Kurzfristig keimte Hoffnung auf ein Unentschieden auf, als nacheinander Samuel in einem starken Spiel (16:21, 21:19, 21:12) und Günther mit Geduld (16:21, 23:21, 21:15) ihre Einzel gewannen, aber leider ging unserem Küken Sarah im zweiten Satz die Luft aus, so dass wir leider verloren. Der Schlüssel zu dieser Niederlage lag sicherlich in den Doppeln, von denen wir normalerweise mindestens zwei gewinnen.

BSC Waghäusel 3 – BC Spöck 2 (3:5)

Besser machte es unsere zweite Mannschaft, die einen Auswärtssieg einfahren konnte. Mit Sandra Koch und Sebastian Thronicke hatten zwei Nachwuchskräfte ihren ersten Mannschaftseinsatz.
Janosch Bentzen und Sebastian Thronicke, beide erst 19 Jahre alt, zeigten eine starke Leistung und gewannen das erste Herrendoppel mit 22:20, 21:12, während unsere alten Hasen Hansjörg Strasser und Marco Klipfel im zweiten Doppel mit ihrem Gegner kurzen Prozess machten. Sandra Koch und Natalia Klipfel mussten sich leider in drei Sätzen geschlagen geben.
Mit einem 2:1 Vorsprung ging es in die Einzel. Während Marco nicht zu seinem Spiel fand und verlor, machte es Sebastian besser und gewann das dritte Einzel. Natalia musste sich nach starkem erstem Satz leider mit 22:24, 12:21 geschlagen geben.
Hansjörg und Sandra gewannen das Mixed sicher so dass bei einer 4:3 Führung Janosch im ersten Einzel um einen „Big Point“ spielte. Unser Jungspund war dem Druck gewachsen und löste die Aufgabe am Ende nervenstark mit 12:21, 21:12, 21:17.
Spieler des Tages waren eindeutig Janosch und Sebastian, die zusammen drei von drei möglichen Punkten holten.

Erste Regionalrangliste in Rastatt

Zur ersten Regionalrangliste in Rastatt reiste der BC Spöck mit insgesamt zwölf Jugendlichen und stellte damit die zweitgrößte Teilnehmerzahl. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen unserer jüngsten Teilnehmer (Thilo und Clément U9 und Mathilde U11), die alle jeweils eine Altersklasse höher mitspielen mussten, weil nicht genügend gleichaltrige Gegner am Start waren. Selbst gegen die „Großen“ konnten unsere Minis Spiele gewinnen und erreichten hervorragende Platzierungen.

Platz zwei bei den Mädchen U11

20101002_ME_U11Unsere einzige junge Dame, Mathilde Kervio spielte bei U13 mit und erreichte als zweite ihrer Vorrundengruppe sogar das Halbfinale, das sie leider verlor. Im Spiel um Platz drei stand ihr mit Xenia Kölmel ebenfalls ein Mini gegenüber. Xenia konnte das Spiel gewinnen und somit erreichte Mathilde in U11 den zweiten Platz und gleichzeitig in U13 den vierten, wofür sie zwei Urkunden mit nach Hause nehmen durfte.

Platz eins und zwei bei den Jungen U9

20101002_JE_U9Ebenfalls zwei Urkunden gab es für Thilo Sendler und Clément Kervio, die bei den U11 Jungs mitspielten. Clément erreichte als Vorrundenzweiter ebenfalls das Halbfinale, Thilo kam in das Spiel um Platz fünf. Während Clément seine beiden Spiele verlor, konnte Thilo gewinnen. In der Endabrechnung U11 belegte Clément Platz vier, Thilo Platz fünf. Bei der Siegerehrung für die U9 Jungs standen die beiden dann als erster und zweiter ganz oben auf dem Treppchen.

Platz zwei bei den Jungen U13

20101002_JE_U13Bei den Jungs U13 traten sogar fünf Spöcker an. Leider gab es gleich in der ersten Runde zwei Vereinsduelle, so dass Felix Onken, Leonard Birkenmeier und Moritz Müller, der ebenfalls verlor, nur noch um die Plätze 9-16 spielen konnten. Des einen Leid, des anderen Freud. Marcel Friedle erreichte einen sehr guten sechsten Platz und Max Küpper kam sogar bis ins Halbfinale. Dort stand ihm mit Fabian Schlenga der Turniersieger des Stutensee Pokals gegenüber, gegen den Max letzte Woche noch knapp verloren hatte. Dieses Mal gelang es Max, den Spieß umzudrehen und ins Finale einzuziehen. Im Endspiel musste er sich Richard Samman dann mit 13:15, 12:15 knapp geschlagen geben. Felix wurde 10, Moritz 12 und Leonard 13.

Platz zwei bei den Jungen U15

20101002_JE_U15In dieser Altersklasse konnte Lucas Wirtz die ersten beiden Spiele sicher gewinnen, bevor er im Viertelfinale richtig ran musste. In drei Sätzen rang er Julian Bell nieder, gegen den er letzte Woche im Finale des Stutensee Pokals noch deutlich verloren hatte. Im Halbfinale folgte dann ein knapper Sieg, bevor Lucas im Finale die Luft ausging. Diesmal gelang es Niclas Kirchgeßner den Spieß umzudrehen und sich für die Halbfinalniederlage der Vorwoche zu revanchieren.

Platz drei und vier bei den Jungen U17

Unsere drei großen Jungs mussten am Nachmittag ran. Benjamin Kervio und Cedric Gotzel hatten in der ersten Runde keine Probleme und gewannen sicher. Benni musste im Viertelfinale gegen einen Jungen aus Dornstetten ran und konnte auch hier sicher gewinnen. Ceddi hatte im Jan Hirsch als Gegner und er konnte in einem wahren Clear-Abtausch gewinnen. 14:15, 15:14, 15:10. Allerdings war er hinterher ziemlich platt.
Im Halbfinale spielte Benni gegen Adrian Spieth aus Mörsch und im ersten Satz einen ziemlichen Mist. Im zweiten Satz konnte er die Tips des Trainers umsetzen und sicher gewinnen. Im dritten Satz lief bis zum Wechsel (8:7) alles gut doch plötzlich lief nichts mehr und selbst vier 100% Chancen wurden versemmelt. Endstand 9:15, 15:9, 13:15. Ceddi hatte es mit Philipp Dahlinger zu tun und musste 15 Minuten nach dem zweiten Spiel ran. Er war noch ziemlich platt hat aber trotzdem gut gespielt. Mit etwas
mehr Pause wäre vielleicht ein besseres Resultat möglich gewesen 10:15, 12:15. Folglich spielten beide um Platz 3 und Benni hatte leicht die Nase vorn: 12:15, 15:11, 15:11. William Guy–Obe erreichte nach verlorener Qualifikation Platz 18

Der zweite Stutensee Pokal zum Saisonauftakt

Am 26. September richtete der BC Spöck zum zweiten Mal den Stutensee Pokal für Schüler und Jugendliche aus. Mit fast 100 Teilnehmern in zehn Altersklassen war das Turnier gegenüber der ersten Auflage im letzten Jahr deutlich besser besucht. Die weiteste Anreise hatten unsere Gäste aus Kirnbach im Schwarzwald und vom FK Mardi Bellheim kamen zum ersten Mal Jugendliche aus dem „Wilden Westen“ zu Besuch.
Von 10 Uhr morgens bis 17:30 Uhr am Abend wurde um Punkte gefightet. Da sich das Turnier an Anfänger und niederklassige Spieler wendet (Profis müssen draußen bleiben), sah man einige Kinder, die noch mit „Bratpfannengriff“ spielten. Aber auch diese waren mit Feuereifer dabei und konnten mangelnde Technik durch großen Einsatz wieder wettmachen. Unsere Spöcker Jugendlichen kämpften ebenfalls um jeden Punkt, hatten manchmal etwas Pech (oder Glück) mit der Auslosung, zeigten erneut tolle Leistungen und sorgten sogar für die ein oder andere Überraschung.

Pokalübergabe an den BSV Eggenstein-Leopoldshafen
Pokalübergabe an den BSV Eggenstein-Leopoldshafen

Nach der Siegerehrung in den Einzeldisziplinen wurde der Stutensee Pokal an die erfolgreichste Mannschaft vergeben. Der TV Mörsch, Sieger des letzen Jahres, musste sich dieses Mal knapp dem BSV Eggenstein-Leopoldshafen geschlagen geben.

Stutensee Pokal:
1: BSV Eggenstein-Leopoldshafen
2: TV Mörsch
3: TuS Bietigheim
4: BC Spöck

Die ersten vier in jeder Disziplin (vollständige Tabellen am Ende des Artikels). Zu den Siegerfotos

Mädchen U11:
1: Mathilde Kervio – BC Spöck
2: Vanessa Bräuninger
Die beiden spielten bei den Mädchen U13 mit

Jungen U11:
1: Emil Schäfer – Ettlinger SV
2: Paul Glaevecke – FC Rot
3: Mathis Alt – BSV Eggenstein
4: Liam Ressel –
6: Thilo Sendler – BC Spöck

Mädchen U13:
1: Rebecca Linder – BSV Eggenstein
2: Fabienne Pavlovic – BSV Eggenstein
3: Mara Abert –
4: Josephine Leicht –

Jungen U13:
1: Fabian Schlenga – BSV Eggenstein
2: Richard Sammann – BSV Eggenstein
3: Moritz Müller – BC Spöck
4: Max Küpper – BC Spöck
6: Leonard Birkenmeier – BC Spöck
7: Dustin Bentzen – BC Spöck
8: Felix Onken – BC Spöck

Mädchen U15:
1: Alisa Machauer – BSC Waghäusel
2: Jana Schmitt –
3: Liesann Foerster –

Jungen U15:
1: Julian Bell –
2: Lucas Wirtz – BC Spöck
3: Cedric Dauth – TuS Bietigheim
4: Niclas Kirchgeßner – TuS Bietigheim

Mädchen U17:
1: Jana Kirchgeßner – TuS Bietigheim
2: Lea Endres – BC Spöck
3: Sabrina Schmitt –
4: Vanessa Peters –

Jungen U17:
1: Marco Heil –
2: Adrian Spieth – TV Mörsch
3: Marc Rössler –
4: Jan Hirsch – TV Mörsch
5: Cedric Gotzel – BC Spöck
7: Benjamin Kervio – BC Spöck
8: Marc van Uffelen – BC Spöck
11: Max Biehl – BC Spöck
12: William Guy-Obe – BC Spöck

Mädchen U19:
1: Marleen Henrich – TV Bad Rappenau
2: Freya Espe – TV Mörsch
3: Anne Schnepf –
4: Selina Strasser – BC Spöck

Jungen U19:
1: Dennis Klein –
2: Tim Trumler – TV Mörsch
3: Lukas Lang –
4: Stefan Zöller –

20100930_Stutenseepokal_JE_U1120100930_Stutenseepokal_JE_U1320100930_Stutenseepokal_JE_U1520100930_Stutenseepokal_JE_U1720100930_Stutenseepokal_JE_U1920100930_Stutenseepokal_ME_U1120100930_Stutenseepokal_ME_U1320100930_Stutenseepokal_ME_U1520100930_Stutenseepokal_ME_U1720100930_Stutenseepokal_ME_U1920100930_Stutenseepokal_Pokalsieger

Tolle Vereinsmeisterschaften bei Gluthitze

20100710_Siegerehrung_MaxisAm Samstag, den 10.7. richtete der BC Spöck seine diesjährigen Vereinsmeisterschaften aus. Um 10:00 Uhr begann das Turnier für die Mannschaftsspieler und die älteren Jugendlichen, bevor um 14:00 Uhr die jüngeren Jugendlichen sowie die Eltern dazu stießen, die ein eigenes Hobbyturnier durchführten. Der Schweiß floss an diesem Tag in Strömen, aber trotz der Affenhitze gab es einige tolle Spiele zu sehen.

Doppel „Profis“

Zunächst wurde Doppel im Schweizer System gespielt, wobei in jeder Runde ein neuer Partner zugelost wurde. Jeder sammelte auf diese Weise Punkte und die Besten nach der Vorrunde spielten dann die Vereinsmeister unter sich aus. Bei den Erwachsenen schaffte es die Kombination aus jung und alt (Sebastian Thronicke/Lübbe Onken) ins Finale gegen zwei alte Hasen (Günther Gotzel/Hansjörg Strasser). In einem spannenden Spiel sah es zunächst so aus als könnte die „Jugend“ gewinnen, aber mit zunehmender Spieldauer setzte sich doch die Erfahrung durch. Sebastian und Lübbe fehlte nach gewonnenem ersten Satz im zweiten nur ein Punkt zur Vereinsmeisterschaft. Letztlich gewannen Günther und Hansjörg verdient mit 13:15,15:14,15:10. Im kleinen Finale erreichten Angelika Onken/Dietrich Kleiber den dritten Platz vor Samuel Hecht/Xavier Mol.

Doppel Jugend (U15/U17)

Bei den Jugendlichen standen sich nach der Vorrunde Max Biehl/Cedric Gotzel und Pia Sendler/Benjamin Kervio im Finale gegenüber. In einem knappen Spiel konnten sich Cedric und Max in drei Sätzen mit 6:15,15:14,15:13 behaupten. Platz drei erreichten Alisa und Selina Strasser vor Sarah Biehl und William Guy-Obe.

Elterndoppel

Zum ersten Mal richtete der BC Spöck in diesem Jahr ein Elternturnier mit erfreulich vielen Teilnehmern aus. Voraussetzung für die Teilnahme war ein echter Hobbystatus. Leute die regelmäßig trainieren, mussten bereits vorher bei den Mannschaftsspielern mitmachen. Die Eltern waren mit großer Begeisterung dabei und zeigten genau so viel Einsatz, wie die Profis. Alle Mitspieler haben sich ihren Muskelkater und ihre Urkunden redlich verdient. Vereinsmeister wurden Dieter Hecht/Harald Bentzen vor Michaela Pfannendörfer/Alan Miles. Platz drei erreichten Dirk Friedle/Hanjo Hürten vor Ute Sendler/Ute Witzmann.

20100710_TrainingsweltmeisterEinzel Senioren

Nach der Vorrunde trafen sich bei den Herren die vier Spieler der ersten Mannschaft im Halbfinale wieder. Hier konnte sich Hans Krieger in zwei Sätzen mir 15:13,15:10 gegen Lübbe Onken behaupten. Das Spiel des Tages lieferten sich Jan Weickert und Samuel Hecht im anderen Habfinale. Samuel gewann nach hart umkämpften drei Sätzen mit 15:13,14:15,15:14. Viel knapper geht es nicht. So kam es in den Platzierungsspielen jeweils zur Kombination jung gegen alt. Offensichtlich hatten die beiden Jungs im Halbfinale so viel Kraft gelassen, dass sich in beiden Spielen die alten Hasen durchsetzen konnten. Vereinsmeister wurde Hans Krieger vor Samuel Hecht, Lübbe Onken und Jan Weickert.

Bei den Damen konnte sich ebenfalls die Erfahrung vor der Jugend durchsetzen. Vereinsmeisterin wurde nach einem spannenden Finale über drei Sätze erneut Angelika Onken vor Sarah Weickert, Melanie Reichard und Sandra Koch.

Einzel Jugend (U15/U17)

Vereinsmeister der Jugend wurde Benjamin Kervio vor Cedric Gotzel, Max Biehl, William Guy-Obe und Tim Zeger. Die jungen Damen, die sich am Vormittag im Doppel noch so angestrengt hatten, zogen es vor, den heißen Nachmittag am Baggersee zu verbringen, so dass es in diesem Jahr zum ersten Mal keine Vereinsmeisterin der Jugend gab.

Einzel Jugend (U9/U11/U13)

Die jüngeren Jugendlichen wurden nicht streng nach Alter sondern nach Spielstärke in drei Klassen eingeteilt. So kam es durchaus vor, dass ein Siebenjähriger, der schon ein Jahr Badminton spielt, gegen einen neunjährigen Anfänger antreten musste. Meistens setzte sich der Spieler mit der besseren Technik durch. In ihren jeweiligen Klassen erreichten die Kinder folgende Platzierungen:

Maxis

  1. Max Küpper
  2. Marcel Friedle
  3. Felix Onken
  4. Sascha Ziehm
  5. Moritz Müller
  6. Leonard Birkenmeier
  7. Paul Hermann
  8. Dustin Bentzen
  9. Lina Onken
  10. Pascal Tritschler

Minis Fortgeschrittene

  1. Thilo Sendler
  2. Clément Kervio
  3. Tamara Koal
  4. Mathilde Kervio
  5. Mats Pfannendörfer
  6. Benedikt Krieger
  7. Maja Pfannendörfer

Minis Anfänger

  1. Philipp Hermann
  2. Marie Witzmann
  3. Marcel Tritschler

Abschlussfeier

20100710_MeistermannschaftNach dem anstrengenden Teil ließen wir der Tag bei einem gemeinsamen Grillfest gemütlich ausklingen. Während der Abschlussfeier wurde die Siegerehrung vorgenommen. Außer den Vereinsmeistern gab es noch drei besondere Ehrungen:
Zur Sportlerin des Jahres wurde wegen ihrer hervorragenden Leistungen Pia Sendler gekürt.
Zum Trainingsweltmeister der Jugend wurde Lucas Wirtz gekürt, der bis auf ein einziges Mal an allen Trainingsterminen teilgenommen hat.
Abschließend beschenkte unser erster Vorsitzender, Günther Gotzel, die Meistermannschaft der vergangenen Saison, inklusive Ersatzspielern, mit Meister T-Shirts, die wir in großen Ehren halten werden.