2. Spieltag – Die erste Mannschaft übernimmt die Tabellenführung

Der erste Heimspieltag der laufenden Saison brachte für die erste Mannschaft zwei Siege und für die zweite zwei knappe Niederlagen. Das Spiel der dritten Mannschaft wurde auf einen anderen Tag verlegt.

BC Spöck I – TuS Bietigheim I (5:3)

Frando, Junita, Janosch, Sarah, Jan, Toni, Thomas und Maskottchen Fridolin
1. Mannschaft
Mit den Bietigheimern war der aktuelle Tabellenführer der Landesliga zu Gast und das zeigte sich sofort in den Doppeln, die bei jedem Spieltag als erstes gespielt werden.
Im ersten Herrendoppel zeigten alle vier Beteiligten spannende, temporeiche Ballwechsel mit dem besseren Ende für die Spöcker Paarung Toni Fan/Jan Weickert (21:17, 21:17). Das zweite Herrendoppel holten Frando Sinaga/Thomas Renaldy ebenfalls nach Spöck, wobei es im zweiten Satz beim 21:16, 21:19 noch einmal eng wurde.
Umgekehrt verlief das Damendoppel. Sarah Weicker/Junita Barthel gewannen den ersten Satz knapp, konnten dann aber gegen die sich stetig steigernden Bietigheimerinnen nicht mehr mithalten und verloren mit 23:21, 15:21, 16:21.
Im ersten Einzel brauchte Toni einen Satz um sich auf die Reichweite des Riesen auf der gegenüberliegenden Seite einzustellen, gewann dann doch deutlich mit 21:17, 21:11. Die Stärke der Bietigheimer Damen zeigte sich dann erneut, denn sowohl im Einzel (Sarah) als auch im gemischten Doppel (Junita/Jan) gab es für die Spöcker nichts zu holen. Beim Zwischenstand von 3:3 ging es in die letzten beiden Spiele. Während Frando an drei den ersten Satz gewann, lief bei Janosch an zwei zunächst nichts zusammen. Beide konnten den zweiten Satz gewinnen und durch Frandos Punkt war zumindest das Unentschieden gesichert. Im dritten Satz führte Janosch zunächst deutlich mit 17:11, und kratzte, von den Teamkameraden angefeuert, zum Teil unmögliche Bälle noch vom Boden. Sei Gegner bekam jedoch noch die zweite Luft und knabberte den Rückstand Stück für Stück weg. Bei 20:19 schien das Spiel endgültig zu kippen, denn dem Bietigheimer gelang der Ausgleich. Janosch mobilisierte noch einmal alle Kräfte, holte die nächsten beiden Punkte, den Satz und den Siegpunkt zum 5:3 für Spöck.

BC Spöck I – BV Rastatt II (6:2)

Gegen Rastatt konnten ebenfalls beide Spöcker Herrendoppel punkten. Toni und Jan mit 21:17, 21:19, Frando und Thomas mit 23:21, 21:13. Sarah und Junite mussten sich in drei Sätzen mit 21:13, 18:21, 16:21 geschlagen geben. Im ersten Einzel entnervte Toni seinen Gegner mit zunehmender Spieldauer immer mehr und gewann deutlich mit 21:13, 21:7. Erfreulicherweise gelang Junita ein Zweisatzerfolg im Dameneinzel. Jan und Sarah machten es beim 21:8, 14:21, 21:18 im Mixed unnötig spannend, da sie nach dem ersten Satz vollkommen den Faden verloren. Janosch und Thomas hatten im zweiten und dritten Einzel dann die letzten beiden Spiele. Thomas gewann den ersten Satz konnte dann aber das Tempo nicht mehr hoch genug halten und verlor mir 21:14, 16:21, 14:21. Janosch musste ebenfalls über drei Sätze gehen, hatte aber beim 21:17, 17:21, 21:15 das bessere Ende für sich.

Durch diese beiden Erfolge bleibt die erste Mannschaft ungeschlagen und hat die Tabellenführung in der Landesliga übernommenh

BC Spöck II – BSV Eggenstein-Leop. IV (3:5)

Lübbe, Jens, Jessica, Natalia, Samuel, Günther und Maskottchen Fridolin
2. Mannschaft
Im ersten Doppel starteten Samuel Hecht/Lübbe Onken zunächst gut, verloren jedoch immer mehr die Kontrolle über das Spiel und verloren mit 21:19, 16:21, 13:21. Unglücklich war die 19:21, 21:23 Niederlage von Jessica Metz/Natalia Klipfel im Damendoppel, denn den Gegnern gelangen in der entscheidenden Phase einige Netzroller nacheinander. Im zweiten Doppel gelang Günther Gotzel/Jens Münch mit 21:!5, 13:21, 21:14 der Anschluss. Samuel kämpfte im ersten Einzel über drei Sätze, verlor dann aber knapp. Jessica gewann, ebenso knapp das Dameneinzel. Jens hatte im zweiten Einzel keine Chance und Günther fand beim 19:21, 21:13, 12:21 im dritten Satz kein Mittel mehr gegen seinen Gegner. So war der knappe 19:21, 23:21, 24:22 Erfolg von Natalia und Lübbe im Mixed nur noch Ergebniskosmetik.

BC Spöck II – Karlsruher TV I (3:5)

Gegen Karlsruhe lagen wir nach den Doppeln wieder mit 1:2 hinten. Marco Klipfel/Lübbe Onken sahen im ersten Doppel kein Land (16:21, 12:21) Jessica Metz/Natalia Klipfel waren beim 9:21, 21:19, 13:21 zu schwankend in ihren Leistungen. Nur Jens Münch/Günther Gotzel hielten beim 13:21, 21:14, 21:18 die Spöcker Fahne hoch. Samuel hatte im Einzel einen sehr starken Gegner und im vorherigen Spiel offensichtlich zu viel Kraft gelassen. Jessica verlor das Dameneinzel ebenfalls deutlich. Marco brachte uns durch einenh Sieg im dritten Einzel noch einmal auf 2:4 heran. Durch die Niederlage von Jens im zweiten Einzel war das Ergebnis des Mixed nicht mehr entscheidend. Alle vier hängten sich jedoch noch einmal richtig rein und boten den Zuschauern beim 23:21, 15:21, 21:16 für Spöck noch ein spannendes Spiel.

Janosch kratzt mal wieder einen unmöglichen Ball aus dem Feld
Thomas zieht durch
Beratung vor dem Seitenwechsel
Toni kontrolliert Ball und Gegner

Großartiger Saisonstart für unsere Jugendlichen

Die erfolgreiche Truppe aus Spöck

Am 01.10.17 fand in Bad Herrenalb-Neusatz die erste Regionalrangliste für Jugendliche statt. Der BC Spöck war mit zehn Teilnehmern am Start.
Die erste Rangliste dienst immer als Standortbestimmung nach den großen Ferien. Möchten sich doch die meisten Teilnehmer für die Bezirksranglisten oder BW-Ranglisten qualifizieren. Entsprechen motiviert gingen alle ans Werk.
Nina Finster u. Stella Arbogast spielten ihr erstes Turnier und entsprechen groß war die Nervosität. Allerdings hatten ihre Gegnerinnen auch recht wenig Turniererfahrung und so spielten alle fünf Mädchen der Altersklasse U11 auf etwa gleichem Niveau. Während Stella leider alle fünf Spiele, zum Teil recht knapp verlor, gelang Nina das Kunststück alle fünf zu gewinnen und der BC Spöck belegte in dieser Altersklasse die Plätze eins und fünf.
Bei den Mädels U13 starteten mit Finnja Fluher und Emilie Moschina zwei „alte Häsinnen“ und mit Selina Arbogast ein Neuling. Finnja und Emilie wurden ihren Favoritenrollen gerecht und fanden sich im Endspiel wieder. Hier behielt Finnja in zwei knappen Sätzen die Oberhand. Selina zeigte einigen etablierten was sie innerhalb eines Jahres gelernt hat und konnte am Ende einen tollen vierten Platz mit nach Hause nehmen. Hier waren sieben Spielerinnen am Start.
Aliyah Modl ging bei der U15 an den Start. In der ersten Runde hatte sie Freilos. In Viertel- u Halbfinale musste sie jeweils gegen Jahrgangs Ältere ran, gegen welche sie dann auch durch gute Leistungen gewinnen konnte. Im Finale trafen dann zwei gleich starke Spielerinnen aufeinander, leider mit dem glücklicheren Ende für die Gegnerin aus Eggenstein welche mit 15:13 u. 15:14 gewann. Trotzdem ein tolles Ergebnis für Aliyah, bei insgesamt 13 Teilnehmerinnen.
Bei den Mädels U17 waren Linda Metz u. Miriam Ohlenroth am Start. Durch das Zusammenlegen mit der Altersklasse U19 gab es hier leider ein etwas konfuses Spielsystem. Beide spielten recht gut und erreichten die Plätze eins (Linda) und zwei (Miriam) ohne dass sie im Finale gegeneinander gespielt hätten. Miriam spielte im Halbfinale gegen ein U19 Mädel und verlor. Linda verlor das Finale gegen die gleiche Spielerin. Da diese dann separat gewertet wurde, rutschten unsere Mädels immer einen Platz nach vorne. Teilnehmerinnen = 12.
Es nahmen aber nicht nur Mädels Teil, sondern mit Dennis Moschina und Sean Modl zwei Jungs bei U17. Hier hängen die Trauben bekanntlich etwas höher, was beide dann auf dem Feld auch zu spüren bekamen. In zwei Fünfergruppen mussten Sie sich gegen starke Konkurrenz zur Wehr setzen. Sean schloss seine Gruppe nach zwei Siegen und zwei Niederlagen als Dritter ab und spielte um Platz fünf wo er dann verlor und sechster wurde. Dennis gewann leider nur ein Gruppenspiel und wurde nach einem weiteren Sieg siebter.
Fazit: die Mädels fast mit dem Maximum. Bei den Jungs ist doch noch einiges an Luft nach oben. Trotzdem – weiter so. Insgesamt ein Klasseergebnis.

Siegerinnen Mädchen U11
Siegerinnen Mädchen U13
Siegerinnen Mädchen U15
Siegerinnen Mädchen U17
Sieger Jungen U17

1. Spieltag – Durchschnittliche Ausbeute in fremder Halle

Nach der langen Sommerpause und den Vorbereitungsturnieren begann am 23.9. endlich die neue Saison. Unsere erste Mannschaft konnte in Bestbesetzung antreten, in der zweiten und dritten fehlten krankheitsbedingt einige Spieler.

SSV Waghäusel 2 – BC Spöck 1 (3:5)

Eine Überraschung gelang unserer ersten Mannschaft, die beide Punkte aus Waghäusel entführen konnte. Im ersten Doppel setzten Toni Fan und Janosch Bentzen gleich ein Ausrufezeichen. Jan Weickert und Frando Sinaga holten das zweite Doppel in überzeugender Manier, während Sarah Weickert und Junita Barthel ihren Gegnerinnen den Vortritt lassen mussten. Toni konnte im ersten Einzel nachlegen. Janosch kämpfte über drei Sätze, hatte aber im dritten Satz nicht mehr genügend Tempo 16:21, 21:19, 15:21 für den Waghäuseler. Beim Zwischenstand von 3:2 für Spöck traten Junita und Jan im Mixed sowie Sarah im Dameneinzel an. Junita und Jan brachten nach verhaltenem Beginn das Spiel mit 21:18, 21:10 sicher nach Hause und stellten damit das Untentschieden sicher. Sarah verlore leider mit 12:21, 21:16, 12:21 in drei Sätzen. Nun spielte Frando beim Stand von 4:3 um den nächsten Big Point. Mit einem 21:10, 21:10 Erfolg ließ er nichts anbrennen und verschaffte der ersten Mannschaft einen ungemein wichtigen Auswärtserfolg.

SSC Karlsruhe 1 – BC Spöck 2 (4:4)

Mit nur einer Dame angetreten, standen die Vorzeichen vor dem Spiel nicht allzu günstig. Erfreulicherweise konnten Lucas Wirtz und Thomas Renaldy in einem Nervenkrimi mit 23:21, 21:18 die Oberhand behalten und Jens Münch/Lübbe Onken im zweiten Doppel mit 21:19, 21:16 ebenfalls punkten. Das Damendoppel ging kampflos an den SSC. Jessica Metz kam im Dameneinzel mit 14:21, 7:21 unter die Räder. Jens wehrte sich im dritten Einzel nach Kräften, musste aber die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. So wurde aus einer 2:1 Führung ein 2:3 Rückstand. Thomas begann im ersten Einzel sehr verhalten. Erst als er im zweiten Satz Tempo aufnahm und seinen Gegner mit schnellen Bällen unter Druck setzte, drehte sich das Spiel komplett. 14:21, 21:18, 21:13 für Thomas. Im Mixed verloren Jessica und Lübbe den ersten Satz mit 21:16. Der zweite Satz nahm einen ähnlichen Verlauf und bei 20:15 hatten die Gegner fünf Matchbälle. Aufgeben zählt nicht und so kämpfte sich die Spöcker Paarung wieder heran. Bei 20:20 unterliefen ihnen jedoch zwei leichte Fehler und das Spiel war dahin. Nun war es an Lucas, bei 3:4 noch etwas zu reißen. Das Spiel wurde zu einem ähnlichen Krimi, wie das erste Herrendoppel. Mit 21:19, 19:21, 21:19 hatte Lucas das bessere Ende für sich und dem BC Spöck einen Punkt gerettet.

Da die Halle des SSC nach dem Punktspiel noch zur Verfügung stand, wurden noch ein paar gemischte Doppel mit Spielern aus beiden Vereinen ausgetragen. Auch hier ergab sich mit viel Spaß ein eindeutiges Unentschieden.

PS Karlsruhe 4 – BC Spöck 3 (5:3)

Auch unsere dritte Mannschaft hatte an diesem Spieltag nur eine Dame zur Verfügung und musste in beiden Begegnungen das Damendoppel abtreten. Beim PSK verloren Günther Gotzel/Sven Hofheinz das erste Doppel deutlich. Marco Klipfel und Hansjörg Strasser brachten den BC Spöck im zweiten Doppel wieder heran. Manuela Opiela konnte sich im Damendoppel in drei Sätzen durchsetzen, während Günther Gotzel, ebenfalls in drei Sätzen verlor. Marco verlor das zweite Einzel, Manu und Hansjörg punkteten im Mixed. Sven hatte im dritten Einzel die Möglichkeit zum Ausgleich, verlor jedoch knapp mit 17:21, 20:22.

TV Mörsch – BC Spöck 3 (5:3)

Auch im Mörsch konnte die dritte Mannschaft nicht punkten. Jens Münch war zum zweiten Spiel nach Mörsch gefahren, nachdem er in der zweiten ausgeholfen hatte. Gemeinsam mit Günther Gotzel verlor er das erste Doppel. Das Damendoppel ging erneut kampflos an die Mörscher. In gewohnter Manier sorgten Hansjörg und Marco für den Anschlusspunkt. Jens konnte im ersten Einzel nichts ausrichten, Manu erkämpfte sich das Dameneinzel in drei Sätzen. Günther gab das zweite Einzel in drei Sätzen ab. Dieses Mal verliefen Mixed und dritten Einzel genau andersherum. Sven konnte einen Punkt ergattern, das Mixed leider nicht. So findet sich unsere dritte Mannschaft zunächst am Tabellenende wieder.

Platz 1-5 beim 1.RLT in Karlsruhe

Am 16.09.2017 fand mit dem 1. Ranglistenturnier des Victor-BWBV-Circuit zum ersten Mal eine Rangliste in der Dragonerhalle in Karlsruhe statt. Gespielt wurde Einzel und Doppel. In den einzelnen Disziplinen setzten sich nach spannenden Spielen letztlich die gesetzten Spieler durch.

Im Damen Einzel waren erfreuliche 6 Teilnehmerinnen beim 1. Ranglistenturnier vor Ort. Die Siegerin wurde in einer 6er-Gruppe ausgespielt. Sarah Weickert konnte alle Gegnerinnen besiegen und durfte ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Im Herreneinzel B stellten die Gastgeber vom PS Karlsruhe mehr als die Hälfte der Teilnehmer. Sieger im Herreneinzel B wurde Mario Stephan vor Janosch Bentzen.

Im Herreneinzel A gab es bereits in der Gruppenphase hochklassige und spannende Spiele zu sehen. Vom BC Spöck startete hier Toni Fan. Er erreichte am Ende einen tollen vierten Platz.

Im Damendoppel gab es, nach der kurzfristen Absage einer Paarung, nur noch drei Doppel. Hinzu kamen Lüdtke/Schmidt von den Bspfr. Neusatz, die den ersten Platz belegten. Junita Barthel und Sarah Weickert mussten sich mit Platz 3 begnügen.

Im Herrendoppel wurden die Klassen A und B zusammengelegt. Janosch Bentzen zusammen mit Mario Stephan konnten den 5. Platz erreichen.

Auch unser Hobbyspieler Hans-Joachim Baader kam auf seine Kosten, denn jeder Platz wird bei einer Rangliste ausgespielt und somit sind gute Spiele für Jedermann garantiert. Mit seinem Doppelpartner belegte er zwar den letzten Platz, dafür gingen die Beiden als beste und glücklichste Verlierer nach Hause! In meinen Augen zwei tolle Vorbilder, die trotz des Altersunterschieds zu den anderen Spielern mitmachen und Spaß dabei haben.

 

Nach gutem Start in die Ranglistensaison herrscht nun Vorfreude auf das nächste Ranglistenturnier in Spöck. Wir freuen uns über rege Teilnahme der Spöcker.Gespielt wird Doppel und Mixed.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Herren Einzel A:

1.Platz: Christoph Lechner (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

2.Platz: Steffen Heldmaier (SV Böblingen)

3.Platz: Linus Schmiederer (SSV Ettlingen)

4.Platz: Toni Fan (BC Spöck)

Herren Einzel B:

1.Platz: Mario Stephan (Neckarsulmer SU)

2.Platz: Janosch Bentzen (BC Spöck)

3.Platz: Mathias Faiß (SSV Ettlingen)

4.Platz: Nico Boder (PS Karlsruhe)

Damen Einzel:

1.Platz: Sarah Weickert (BC Spöck)

2.Platz: Aline Lindner (BV Mühlacker)

3.Platz: Marietta Kirchner (TSG Dossenheim)

4.Platz: Sarit Kick (BV Mühlacker)

Herrendoppel:

1.Platz: Thomas Schlossarek / Christian Schmidt (Bspfr. Neusatz)

2.Platz: Steffen Heldmaier / Finn Koller (SV Böblingen / BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

3.Platz: Grischa Karl / Omprakash Wakharkar (PS Karlsruhe)

4.Platz: Michael Hupe / Martin Reil (BV Rottweil / PS Karlsruhe)

5.Platz: Janosch Bentzen / Mario Stephan (BC Spöck / Neckarsulmer SU)

Damendoppel:

1.Platz: Franziska Lüdtke / Ricarda Schmidt (Bspfr. Neusatz)

2.Platz: Friederike Korn / Rositsa Tinkova (TV Heidelberg / SSV Ettlingen)

3.Platz: Junita Barthel / Sarah Weickert (BC Spöck)

 

Quelle Fotos: https://www.facebook.com/Badminton-in-Nordbaden-593367504100539/

Erste Mannschaft räumt in Neuhofen ab

Am 01. Und 02.Juli nahm ein Teil der ersten Mannschaft am Neuhofener Minimannschaftsturnier der B-Klasse teil. Mit der Unterstützung von Grischa Karl (Post Südstadt Karlsruhe), traten wir als „Netzbeißer“ mit Janosch Bentzen, Jan Weickert, Sarah Weickert  und Junita Barthel, die am Sonntag zur Mannschaft da zustieß, an.

In einer Begegnung der Minimannschaften wurde immer ein Herrendoppel, ein Dameneinzel, ein Herreneinzel sowie ein Gemischtes Doppel ausgetragen. Gespielt wurde in einer 6-er Gruppe, Jeder gegen Jeden. Gleich das erste Spiel ging heiß zur Sache. Das Herrendoppel wurde knapp verloren, das Dameneinzel knapp gewonnen und schließlich sah es im Herreneinzel nach einem 1:2 Rückstand aus, Janosch konnte sich aber nochmal herankämpfen und fand wieder in sein sicheres Spiel. Schließlich konnte auch das Mixed gegen die Mannschaft „Vier Schläger für ein Halleluja“ entschieden werden und wir freuten uns über den ersten Sieg.

Die nächsten Spiele konnten wir relativ sicher gewinnen und gaben keines oder nur ein Spiel pro Begegnung ab, bis es gegen die Walldorfer Mannschaft wieder richtig spannend wurde. Allerdings fanden wir das bessere Ende. Somit hieß es am Sonntagmittag „Finale“ für die Netzbeißer, das wir wieder gegen unsere Konkurrenten aus dem ersten Spiel „Vier Schläger für ein Halleluja“ spielen mussten, die nun zusätzlich zweite, stärkere Damen dazu bekommen hatten. Diesmal konnten wir das Herrendoppel sicher gewinnen. Dann wurde das Dameneinzel ausgetragen. Den ersten Satz konnte Sarah knapp für sich entscheiden, im zweiten Satz drehte das Spiel zugunsten der Gegnerin und auch der dritte Satz sah bis zum Seitenwechsel eher gegen die „Netzbeißer“ aus, denn Sarah lag mit 11:1 hinten und die Hoffnung auf eine 2:0 Führung verblasste. Doch Sarah gab nicht auf und kämpfte weiter, bis sie schließlich bei 14:14 den Ausgleich schaffte. Von da an wurde es wieder sehr ausgeglichen und am Ende konnte Sarah das Spiel mit 21:19 für sich entscheiden. Janosch verwandelte dann anschließend im Herreneinzel das Spiel zu einem 2:1. Lediglich das Mixed mussten wir in drei starken Sätzen abgeben. Somit hieß es Sieg für uns!

Dann stand noch die alljährige Smashchallenge aus, von der wir uns nicht besonders viel erhofften, da einige Regionalligaspieler anwesend waren und ein Rekord von 210 km/h zu schlagen war. Ein Sensor im Schlägergriff bemisst die Endgeschwindigkeit bis zum Aufprall des Shuttles. Nachdem Jan, Janosch und Grischa geschlagen hatten, war klar, mit 224 km/h, 211 km/h und 190 km/h hatten wir den Mannschaftsrekord und Jan den Spielerrekord geschlagen! Was ein Tag!

Ergebnisse des zweiten und dritten Oliver Miniturniers

Mitte und Ende Mai fanden das zweite und das dritte Turnier der Einsteigerranglisten statt. Bei den jüngsten Teilnehmern konnte Sean Bernadin seinen achten Platz aus dem ersten Turnier nicht wiederholen, schaffte aber erneut den Einzug in die Top-10. Joshua Hornaus gelang bei seinem ersten Turnier sogar ein toller fünfter Platz.

Aliyah Modl schaffte es beim zweiten Turnier sogar ins Finale der höheren Altersklasse, das sie leider nicht gewinnen konnte. Im letzten Turnier gelang es Aliyah aber, diesen tollen zweiten Platz zu bestätigen. Nicht ganz so gut lief es für Finnja Fluhrer und Emilie Moschina, die ebenfalls eine Altersklasse höher antraten und dort die Plätze neun und dreizehn erreichten.

Sean Modl konnte sich ebenfalls gegenüber dem ersten Turnier steigern und erreichte mit den Plätzen drei und vier jeweils das Halbfinale. Jan Zehrfeldt hingegen musste mit dem 24. Platz vorlieb  nehmen. Der größte Sprung nach vorne gelang Lars Helfrich, der sich über Platz 20 auf Platz 8 verbessern konnte.

Konkurrenzlos war Linda Metz, die, eine Altersklasse höher, erneut das Turnier ohne Satzverlust gewinnen konnte.

2. Oliver Mini- und Jugendrangliste:

U11:

  • Sean Bernardin, 10. Platz

U15:

  • Aliyah Modl, 2. Platz
  • Finnja Fluhrer 9. Platz
  • Sean Modl, 3. Platz
  • Jan Zehrfeldt, 24. Platz

U17:

  • Lars Helfrich, 20. Platz

3. Oliver Mini- und Jugendrangliste:

U11:

  • Joshua Hornaus, 5. Platz

U15:

  • Aliyah Modl, 2. Platz
  • Emilie Moschina, 13. Platz
  • Sean Modl, 4. Platz

U17:

  • Dennis Moschina, 4. Platz
  • Lars Helfrich, 8. Platz

U19:

  • Linda Metz, 1. Platz

Zwei Mal Top-10 bei der letzten BWBV Rangliste

Am 13. und 14.5. fand die letzte Baden-Württembergische Rangliste im Einzel und Doppel in Heilbronn statt. Wie bereits bei der letzten Rangliste traten Smilla Fluhrer mit Cilia Firl aus Sindelfingen in U11, Emilie Moschina mit Finnja Fluhrer sowie Aliyah Modl mit Lisa Gradwohl aus Schöllbronn in der Altersklasse U13 an.
Unsere kleinsten Damen traten in einer Vierergruppe an. Leider verloren sie jedes Spiel, waren aber trotzdem mit viel Spaß bei der Sache.
Die beiden Paarungen in U13 mussten sich im ersten Spiel jeweils geschlagen geben. In den Spielen um die Plätze 5-8 trafen sie dann auf gleich starke Gegnerinnen. Aliyah und Lisa erreichten mit einem knappen Sieg und einer knappen Niederlage Platz sechs, Emilie und Finnja liefen mit zwei knappen Niederlagen auf Platz acht ein.

Nachmittags wurde dann Einzel gespielt. Smilla konnte im Sechzehnerfeld zwei Spiele gewinnen und erreichte einen tollen sechsten Platz. Leider war das Turnier so ungeschickt geplant, dass die Jüngsten in der letzten Runde des Tages ihre Platzierungsspiele hatten und erst gegen 21:30 die Halle verlassen konnten. An dieser Stelle sollte sich die Turnierleitung vielleicht doch überlegen, ob sich das nicht besser organisieren lässt.
Emilie und Finnja schafften die Qualifikation für das Achtelfinale leider nicht und trafen im Spiel um Platz 16 aufeinander. Hier konnte sich Finnja in zwei Sätzen behaupten. Aliyah schaffte hingegen die Qualifikation und war nach einer Niederlage im Achtelfinale dann auch am Sonntag in den Spielen um Platz 9-16 gefordert. Hier zeigte sie zwei sehr starke Spiele, gewann diese und schaffte den Einzug in die Top 10. Im Spiel um Platz neun reichte die Kraft dann nicht mehr. Mit Platz zehn erreichte Aliyah ihre beste Platzierung auf Baden-Württembergischer Ebene.

Starke Konkurrenz bei den Baden-Württembergischen Ranglistenturnieren

Sarah, Finnja, Smilla, Fridolin und Aliyah

Unsere Mädels Emilie Moschina, Finnja Fluhrer, Smilla Fluhrer und Aliyah Modl konnten sich diese Saison für die Baden-Württembergischen Ranglistenturniere qualifizieren. Dort erwarteten sie die besten Spielerinnen aus ganz Baden-Württemberg. Eine starke Konkurrenz für die Mädels, doch alle konnten auf hohem Niveau mitspielen.
An der 1.Rangliste in Schorndorf konnte sich Aliyah auf Platz 14 spielen. Wohl noch sichtlich nervös konnten sich Emilie und Finnja, noch im jüngeren Jahrgang der Altersklasse U13, nicht für das Hauptfeld qualifizieren und erreichten Platz 20, welcher leider nicht mehr ausgespielt wurde.

Smilla und Cilia erreichten Platz drei

In Dossenheim, dem 2.Ranglistenturnier, konnten sich alle verbessern. Auch Smilla konnte teilnehmen, die an der 1.RLT krankheitsbedingt ausfiel. Sie erreichte in der Alterklasse U11 einen tollen 6. Platz. Aliyah konnte sich um einen Platz bessern und erreichte Platz 13. Auch Finnja konnte sich deutlich bessern, verlor das Spiel um den Einzug ins 16er Feld in drei Sätzen, gegen die spätere 7.Platzierte Sarah Koch. Das anschließende Platzierungsspiel konnte sie sicher gewinnen und erreichte Platz 17! Zudem wurde in der Altersklasse U11 auch Doppel gespielt. Smilla nahm mit Cilia Firl aus Sindelfingen teil. Sie spielten gut und wehrten sich tapfer gegen die älteren Spielerinnen. Zwar konnten sie kein Spiel gewinnen, wurden aber mit dem dritten Platz für ihre Teilnahme belohnt.

Tolle Ergebnisse beim ersten Oliver Mini- und Jugendturnier

Die Sportler vom Vormittag
(mit Maskottchen)

Am 2.4.2017 fand in Kirrlach das erste Oliver Mini- und Jugendturnier der Saison statt. Der BC Spöck war, nach einer krankheitsbedingten Absage, mit zwölf Kindern stark vertreten. Für die Anfänger war es die erste Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen im Wettkampf zu messen, die erfahreneren Spieler hingegen erhofften sich die ein oder andere Platzierung auf dem Treppchen. Als Betreuer waren Jan und Lübbe mit von der Partie, die von Feld zu Feld eilten, um den Sportlern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aber auch die Kinder unterstützten sich gegenseitig nach Kräften, bedienten die Zähltafeln oder gaben ihren Vereinskameraden Tipps.

Altersklasse U11

Platz 2 für Selina

Vormittags begann das Turnier für die jüngeren Teilnehmer. Unsere jüngste Dame, Selina Arbogast, spielte bei ihrem ersten Turnier in einer Dreiergruppe um den Titel. Mit zwei Erfolgen gegen die Drittplatzierte sowie zwei Niederlagen gegen die Turniersiegerin erreichte Selina den zweiten Platz und freute sich riesig über ihre Silbermedaille.

Sean Bernardin, der ebenfalls sein erstes Turnier bestritt, trat im Einzel gegen zwölf andere Jungs an. Sein erstes Spiel gewann Sean gegen einen anderen Anfänger, konnte dann gegen zwei Gegner, die schon länger Badminton spielten, nicht viel ausrichten. Das letzte Spiel wurde dann wieder spannend. Über drei Sätze ging es hin und her, leider mit dem besseren Ende für Seans Gegner. Als Lohn der Mühen konnte Sean eine Urkunde für Platz acht mit nach Hause nehmen.

Altersklasse U15

Aliyah (5.) und Finnja (6.)

Sean Modl und Jan Zehrfeld konnten sich im 24 Teilnehmer starken Feld in der ersten Runde behaupten. Jan verlor die folgenden Spiele und kam auf Platz 16. Für Sean war nach zwei Erolgen im Viertelfinale Schluss. Er lieferte sich zwar noch ein paar heiße Duelle, konnte das letzte Spiel noch gewinnen und erreichte Platz sieben.

Aliyah Modl, Emilie Moschina und Finnja Fluhrer mussten wegen ihrer guten Leistungen auf Bezirksebene eine Altersklasse höher antreten. Emilie verlor ihr erstes Spiel mit 14:15 im dritten Satz und spielte um die Plätze 9-16. Dort konnte sie mit zwei Siegen und einer Niederlage Platz 13 erkämpfen. Finnja und Aliyah spielten genau im Gleichtakt: Sieg, Niederlage, Sieg und trafen folgerichtig im Spiel um Platz fünf aufeinander, in dem sich Aliyah dann durchsetzen konnte. Bei allen drei Damen war mehr drin, eine bessere Platzierung scheiterte aber daran, dass die knappen Spiele allesamt verloren gingen, denn gegen die größeren und stärkeren Mädchen fehlte zum Teil doch die Kraft.

Altersklasse U17

Dennis (7.)

Dennis Moschina als alter Turnierhase sowie Lars Helfrich und Lukas Schreiber als Neueinsteiger waren bei den Jungs U17 am Start. Im 24er Feld erreichte Dennis Platz sieben. Lukas (16) und Lars (22) fanden sich in der hinteren Hälfte wieder, was aber beim ersten Turnier normal ist.

 

 

 

 

Turniersieg für Miriam

Heimlich still und leise gewann Miriam Ohlenroth Spiel um Spiel und stand im Finale. Nach gewonnenem ersten Satz und einer Schwächephase im zweiten, drehte Miriam im dritten Satz richtig auf und konnte sich den Turniersieg sichern.

 

 

 

 

Altersklasse U19

Linda rockt die AK U19

Linda Metz musste ebenfalls eine Altersklasse höher antreten. Im Gegensatz zu den jüngeren Mädchen konnte Linda dank ihrer Power nicht nur gut mithalten, sondern dominierte das Turnier sogar und konnte ohne Satzverlust den Titel gewinnen.

 

 

 

 

Ergebnisse:

U11:

  • Selina Arbogast, 1. Platz
  • Sean Bernardin, 8. Platz

U15:

  • Aliyah Modl, 5. Platz
  • Finnja Fluhrer, 6. Platz
  • Emilie Moschina, 13. Platz
  • Sean Modl, 7. Platz
  • Jan Zehrfeldt, 16. Platz

U17:

  • Miriam Ohlenroth, 1. Platz
  • Dennis Moschina, 7. Platz
  • Lukas Schreiber, 16. Platz
  • Lars Helfrich, 22. Platz

U19

  • Linda Metz, 1. Platz

Bezirksebene: dritte Rangliste und Meisterschaft brachte Qualifikationen auf BW-Ebene

Am 18.02. und am 11.03. konnten sich unsere Jugendlichen zum letzten Mal auf Bezirksebene beweisen, um sich einen Startplatz auf der ersten Baden-Württembergischen-Rangliste zu sichern.
Smilla Fluhrer in U11 ließ nichts anbrennen und konnte sich ohne Spielverlust jeweils gegen drei Konkurrentinnen den ersten Platz sichern und erreichte somit auch in der Endrangliste den ersten Platz.

In U13 konnte Aliyah Modl all ihr Können zeigen und erkämpfte sich Platz vier, startete dann aber aufgrund eines verpassten Turnieres mit Platz sieben auf der Bezirksmeisterschaft und musste sich im Viertelfinale gegen die Drittplatzierte geschlagen geben, erreichte somit Platz fünf. Finnja und Emilie konnten sich ebenfalls einen guten siebten und achten Platz erspielen. Emilie musste auf der Meisterschaft im Viertelfinale gegen die Erstplatzierte antreten. Finnja konnte krankheitsbedingt an der Meisterschaft nicht teilnehmen und verpasste den somit möglichen fünften Platz, wie ihn Emilie und Aliyah erreicht haben. Emilie und Aliyah konnten sich somit für die erste BW-Rangliste qualifizierten, Finnja bekam den ersten Nachrückerplatz.

Im Doppel konnten Aliyah mit Lisa Gradwohl (Schöllbron) den 2.Platz und Emilie Moschina mit Feline Stieler (Weinheim) den 3.Platz erreichen.

Linda Metz konnte sich in U15 den dritten Platz erkämpfen. Krankheitsbedingt reichten die zwei gespielten Turniere nicht um auf die Endrangliste zu kommen. Im Mixed trat Linda dann mit Sean Modl an und die beiden zeigten eine souveräne Leistung und konnten sich Platz drei holen!

Sean U15 und Dennis U17 konnte sich Platz 16 und Platz 17 erspielen, nicht zu unterschätzen bei den großen Teilnehmerfeldern in diesen Altersklassen.

Platz 1 für Smilla im Einzel
Platz 1 für Smilla im Doppel
Platz 2 für Aliyah und Lisa Platz 3 für Emilie und Feline
Platz 3 für Linda und Sean
Platz 3 für Linda