1. C-RLT BW in Reutlingen

Am zweiten Januarwochenende ging es für Finnja und Smilla Fluhrer, Nina Finster, Lisa Gradwohl, Linda Metz, Aliyah und Sean Modl sowie Maskottchen Fridolin zur ersten BW-Rangliste im Einzel/Mixed nach Reutlingen. Alle dre traten im Einzel an, Nina außerdem im Mixed U13 mit Fridolin Heintze aus Konstanz. Smilla musste mit ihrem Mixedpartner, Luca König vom PS Karlsruhe in U15 ran. Finnja startete mit Jan Huttenloch aus Waghäusel ebenfalls in U15. Gespiel wurde auf zwei Gewinnsätze bis 21.

Platz 1 & 3 für Smilla und Nina

Im Einzel U13 waren Smilla und Nina auf Platz 1 und 2 gesetzt und wurden bis zum Halbfinale ihrer Favoritenrolle gerecht. Beide konnten das Halbfinale ohne Satzverlust erreichen. Hier war für Nina gegen die Nummer drei der Setzliste, Fiona Habeck aus Lörrach, Endstation. Nach einer Zweisatzniederlage konnte Nina das kleine Finale für sich entscheiden und belegte Platz drei. Smilla marschierte auch durch das Halbfinale und war sich im Endspiel gegen Fiona anfangs wohl zu sicher. Nach verlorenem ersten Satz konnte Smilla den zweiten gerade noch so herumbiegen. Im dritten war dann der Widerstand gebrochen und Smilla gewann das Turnier mit 14:21, 23:21, 21:8.

Finnja verlor leider in U15 das erste Spiel äußerst knapp mit 21:18, 14:21, 20:22 und konnte im Anschluss nur noch Platz neun erreichen, was ihr auch souverän gelang.

Für Aliyah Modl und Lisa Gradwohl in U17 war nach gewonnener zweiter Runde im Achtelfinale Endstation. Da nicht alle Plätze ausgespielt wurden, belegten beide Platz 13.

Linda Metz verlor das Achtelfinale unglücklich in drei Sätzen gegen eine spätere Finalistin und belegte am Ende Platz 9.

Sean Modl scheiterte im 20er Feld knapp an der Qualifikation für die ersten 16. Mit Erfolgen im Hinterfeld sicherte er sich noch Platz 17.

Platz 1 für Nina und den doppelten Fridolin

Im Mixed waren Nina und Fridolin bei acht Doppeln ebenfalls auf Zwei gesetzt. Mit zwei Siegen wurde das Endspiel gegen eine Mössinger Paarung erreicht. Nach gewonnenem ersten Satz ging der zweite knapp verloren. Im dritten lief es dann wie am Schnürchen und mit 21:17, 17:21, 21:8 konnten sich Nina und Fridolin ebenfalls über ein Goldmedaille freuen. Da unser Maskottchen Fridolin mit dabei war konnte das Ergebnis ja gar nicht anders lauten 😊.

Für unsere beiden U15 Mixed lief es leider im 16er Starterfeld nicht ganz so rund. Smilla und Luca waren auf Platz zehn gesetzt. Nach einer knappen Dreisatzniederlage und zwei Siegen erreichten sie das Spiel um Platz neun, welches mit 17:21, 19:21 knapp verloren ging. Der Setzplatz wurde also bestätigt.

Finnja und Jan gingen von Setzplatz zwei aus ins Rennen. Nach eine deutlichen Auftaktsieg ging das Achtelfinale knapp in drei Sätzen verloren. In den Spielen um die Plätze 5-8 ließen die beiden nichts mehr anbrennen und erreichten souverän Platz fünf.

Linda und Sean trafen nach gewonnenem Auftaktmatch im Viertelfinale auf die Nr 1 der Setzliste und verloren deutlich. In den Spielen um die Plätze 5-8 trafen sie noch auf die Nr 2 und Nr 4. Linda und Sean spielten zwar gut mit, verloren aber beide Spiele und belegten am Ende Platz acht.

Schreibe einen Kommentar