Zweiter Spieltag – nur die dritte Mannschaft punktet

Am zweiten Spieltag waren alle drei Mannschaften des BC Spöck in fremder Halle zu Gast. Die erste hatte mit Rastatt und Dossenheim die weiteste Reise zurückzulegen, während die zweite und dritte Mannschaft nur bis Karlsruhe bzw. Rheinstetten fahren mussten.

BV Rastatt 2 – BC Spöck 1 (6:2)

In Rastatt legte unser erstes Doppel Dinesh Poola/Frando Sinaga mit einem Zweisatzerfolg gleich gut vor. Sarah Bentzen/Samantha Frank verloren den ersten Satz nur knapp in der Verlängerung. Im zweiten war dann der Wurm drin und das Damendoppel ging an Rastatt. Janosch Bentzen/Jan Weickert mussten das zweite Doppel ebenfalls in zwei Sätzen abgeben.

Im ersten Einzel sah Frando zu Anfang kein Land, kämpfte sich jedoch langsam ins Spiel zurück. Der zweite Satz verlief ausgeglichen mit dem besseren Ende für Rastatt. Parallel dazu verlor Sarah das Dameneinzel in drei Sätzen. Nachdem auch Janosch sein zweites Einzel verloren hatte, stand die Niederlage bereits fest. Dinesh holte im dritten Einzel den zweiten Punkt und Samantha/Jan hätten im Mixed fast nachgelegt, mussten sich am Ende in drei Sätzen geschlagen geben.

TSG Dossenheim 2 – BC Spöck 1 (5:3)

In Dossenheim verlief der Start wesentlich besser, denn beide Herrendoppel gingen in drei Sätzen an Spöck, während der Punkt für das Damendoppel an die Heimmannschaft fiel.

Wie in Rastatt verlor Frando an Nr. 1 den ersten Satz deutlich, steigerte sich, konnte aber das Spiel nicht mehr drehen (12:21, 18:21). Sarah verlor das Dameneinzel klar in zwei Sätzen. Nachdem Janosch das zweite Einzel gewonnen hatte, war beim Zwischenstand von 3:3 noch alles drin. Leider verloren sowohl Dinesh als auch Samantha/Jan ihre Spiele in drei Sätzen und der mögliche Auswärtspunkt wurde verpasst.

Karlsruher TV 1 – BC Spöck 2 (6:2)

Sowohl im ersten Doppel (Samuel Hecht/Jens Münch) als auch im Damendoppel (Linda Metz/Ludwina Nuranissa) lief nicht viel zusammen und beide Spiele gingen klar verloren. Im zweiten Doppel lieferten sich Manuel Fichtl/Sean Modl mit den Karlsruhern ein enges Duell, das mit 20:22, 19:21 an die Karlsruher ging.

Im ersten Einzel holte Samuel in drei Sätzen den ersten Punkt für Spöck, während Linda im Dameneinzel nicht viel zu melden hatte. Jens verlor klar in zwei. Sean verbesserte in drei Sätzen das Ergebnis noch ein wenig. Ludwina/Manuel verloren im Mixed nach gutem Start erst den Faden und dann das Spiel.

SSC Karlsruhe 3 – BC Spöck 3 (5:3)

Im ersten Doppel konntne Cedric und Günther Gotzel nach verlorenem ersten Satz den zweiten für sich entscheiden. Im dritten Satz verlief das Spiel bis zum Seitenwechsel ausgeglichen. Dann war bei den Gotzels der Wurm drin und das Spiel ging an den SSC. Finnja Fluhrer und Lisa Gradwohl spielten das erste Mal zusammen bei den Senioren. Die beiden 15-Jährigen machten ihre Sache prima und gewannen das Doppel knapp mit 21:16, 23:21. Im zweiten Doppel hatten Lübbe Onken/Marco Klipfel nach langer Wettkampfpause sichtlich Anlaufschwierigkeiten. Im zweiten Satz lief es besser, trotzdem ging das Spiel mit 11:21, 18:21 an den SSC.

Cedric spielte im ersten Einzel gut mit, verlor aber klar in zwei Sätzen, Günther und Marco an zwei und drei mussten ihre Einzel ebenfalls abgeben. Lisa machte es im Dameneinzel äußerst spannend. Sie holte den ersten Satz mit 23:21 und schaffte es, nach 1:11 Rückstand den zweiten Satz noch zu drehen und mit 21:17 zu gewinnen. Finnja und Lübbe fanden im Mixed gleich gut ins Spiel und gewannen mit 21:17, 21:12.

TV Mörsch 1 – BC Spöck 3 (2:6)

In Mörsch lag die dritte sehr schnell mit 2:0 in Führung, wenn auch nicht, so wie erhofft, durch eigene Spielstärke. Im ersten Satz des Doppels sackte dem ersten Herren der Mörscher der Kreislauf weg, so dass er sich, käsebleich, entschied, nicht mehr weiterzuspielen und auch zum ersten Einzel nicht antrat.
Finnja und Lisa machten sich im Damendoppel das Leben schwer und verloren mit 19:21, 14:21. Das Leben schwer machten sich auch Marco und Lübbe, die es aber beim 17:21, 22:20, 23:21 irgendwie schafften, am Ende die Nase vorne zu haben.

Lisa stellte bei 19:11 im ersten Satz den Spielbetrieb ein und schaffte es gerade so noch, sich mit 21:19 über die Ziellinie zu retten. Der zweite verlief ähnlich knapp mit 22:20 für Lisa. Günther holte, ebenfalls knapp, mit 24:22 21:19 den wichtigen fünften Punkt, während Marco das dritte Einzel mit 16:21, 15:21 verlor.

Finnja und Lübbe brauchten im Mixed einen Satz, um warm zu laufen. Nach 16:21 im ersten gingen die Folgesätze 21:14 und 21:17 an Spöck wobei Finnja gerade im dritten Satz tolle Abwehr und Konterbälle zeigte.

Schreibe einen Kommentar