Dritte B-Rangliste Südost in Augsburg

Am letzten Ferienwochenende fand die 3. B-Rangliste Südost in Augsburg statt an der Smilla und Nina teilnahmen. Begonnen wurde das Turnier samstagmorgens mit dem Mix. Nina mit Fridolin Heintze aus Konstanz hatten in U15 im Achtelfinale eine leichte Aufgabe und gewannen das Spiel souverän. Selber an 5 gesetzt trafen sie im Viertelfinale auf die an 4 gesetzten Rödig/Breitkopf. Hier unterlagen sie leider in zwei knappen Sätzen mit 18:21 und 19:21. Im nächsten Spiel konnten sie dann wieder einen Sieg gegen Chandramohan/Hemmann mit 21:15 und 22:20 einstreichen. Somit bestätigten sie genau ihren Setzplatz und erreichten Platz 5. Smilla trat mit ihrem Mixpartner Mika Lenz aus Reutlingen eine Altersklasse höher an. Im Achtelfinale hatten sie Rast aber das Spiel im Viertelfinale gegen Panz-Sponagel/Nedelcu ging direkt mit 12:21 und 18:21 verloren. Im nächsten Spiel gegen Spohn/Schmid konnten sie den ersten Satz souverän mit 21:13 gewinnen. Auch im zweiten Satz hatten sie lange die Oberhand und führten mit 20:15. Was dann geschah konnte sich niemand so recht erklären – verloren sie doch noch das komplette Spiel mit 23:25 und 13:21. Somit erreichten sie mit 2 Niederlagen leider nur Platz 7.

Danach ging es mit den Einzeln weiter. Nina konnte nach dem Urlaub in der Woche vor Augsburg schon zweimal trainieren und startete gut ins Einzel U15. In der ersten Runde hatte sie Rast und griff als an 2 gesetzte erst im Achtelfinale ins Spielgeschehen ein, welches sie deutlich in 2 Sätzen gewinnen konnte. Im Viertelfinale traf sie dann auf Yian Gu. Es entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel in dem Nina den ersten Satz mit 21:18 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz hatte dann die Gegnerin etwas mehr die Oberhand und der Satz ging 12:21 verloren. Der dritte Satz war dann sehr umkämpft mit vielen langen Ballwechseln. Leider konnte sich am Ende die Gegnerin den Satz mit 21:18 holen und somit das Spiel gewinnen. Nina erreichte somit einen 5 Platz!

Smilla trat im Einzel in U17 an. Direkt aus dem Urlaub gekommen, hatte sie 3 Wochen keinen Schläger in der Hand und das merkte man ihr das ganze Wochenende an. Die Fehlerquote war enorm… In ihrem ersten Spiel im Viertelfinale gegen Anja Böhm musste Smilla nach verlorenem ersten Satz über drei Sätze gehen, konnte das Spiel aber noch für sich entscheiden. Im Halbfinale gegen Nadja-Christine Reihle kehrte es sich leider um. Nach gewonnenem ersten Satz musste Smilla Satz 2 und 3 abgeben. Das Spiel um Platz 3 am Sonntagmorgen gegen Sarah Nickel ging dann leider in 2 Sätzen verloren. Somit erreichte Smilla Platz 4.

Im Doppel traten Nina und Smilla auch in U17 an. Hier gab es nur 7 Teilnehmer, so dass es direkt mit dem Viertelfinale losging. Gegen Schmid/Zeng aus Nürnberg entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Leider mit dem besseren Ende für die Gegnerinnen, gingen die Sätze doch denkbar knapp mit 21:23 und 18:21 verloren. Das nächste Spiel gegen Hahmann/Pfeiffer konnten sie dann sicher mit 21:18 und 21:13 gewinnen. Somit erreichten sie den 5. Platz.

Schreibe einen Kommentar