1. Spieltag der Saison 2020/21

Auf die Wiederaufnahme des Spiel- und Turnierbetriebes nach der langen Coronapause hatten sich nicht nur die Jugendlichen gefreut, die bereits im September wieder auf die ersten Turniere durften. Auch die Senioren fieberten dem Kräftemessen mit den, zum Teil schon lange bekanntenm Sportkameraden aus den anderen Vereinen entgegen.

Während die erste und zweite Mannschaft in der Verbands- und Bezirksliga beim SSV Waghäusel antraten, reisten die dritte und vierte Mannschaft in Richtung Süden zum TV Mörsch. Leider gelang es nur der ersten etwas Zählbares mit nach Spöck zu bringen. Dafür sammelten die anderen Mannschaften, die zum Teil neu zusammengestellt und mit Ensteigern in den Seniorenspielbetrieb antraten, wertvolle Erfahrungen.

SSV Waghäusel 1 – BC Spöck 1 (3:5)

Zwei wichtige Punkte konnte die ersten Mannschaft bei den Waghäuselern erringen. Mit Erfolgen durch Sarah Bentzen/Samantha Frank im Damendoppel und Dinesh Poola/Frando Sinage im ersten Herrendoppel wurde der Grundstein gelegt. Leider verloren Jan Weickert/Janosch Bentzen das zweite Doppel knapp.
Sarah erhöhte im Dameneinzel auf 3:1. Dinesh legte im dritten Einzel das 4:1 nach und es sah nach einem Durchmarsch aus. Jedoch gingen nacheinander das erste Einzel von Frando sowie das Mixed von Samantha/Jan verloren, so dass es nur noch 4:3 stand. In einem nervenaufreibenden Dreisatzmatch holte Janosch dann mit 18:21, 21:18, 21:16 den goldenen Punkt zum Mannschaftserfolg.

SSV Waghäusel 2 – BC Spöck 2 (6:2)

Im Duell der zweiten Mannschaften konnten sich hingegen die Waghäuseler durchsetzen. Samuel Hecht/Jens Münch verschliefen im ersten Doppel den ersten Satz total, steigerten sich im zweiten, konnten das Spiel aber beim 7:21, 19:21 nicht herumbiegen. Den Ausgleich holten Linda Metz/Ludwina Nuranissa im Damendoppel. Manuel Fichtl/Sean Modl verloren das zweite Doppel knapp. Nun ging es an die Einzel. Manuel verlor das zweite Einzel deutlich, Sean das dritte knapp. Linda verkürzte im Dameneinzel auf 2:4. Samuel startete im ersten Einzel wie im Doppel und verlor den ersten Satz hoch. Dafür konnte er den zweiten für sich entscheiden und einen Entscheidungssatz erkämpfen, den er leider verlor. 9:21, 21:19, 16:21 hieß es am Ende. Im Mixed standen der nicht gerade als Mixedherr verschriene Jens uns Ludwina zum ersten Mal zusammen auf dem Feld. Nach verlorenem ersten Satz, lief es im zweiten deutlich besser. Trotzdem ging das Spiel mit 13:21, 23:25 verloren.

TV Mörsch 1 – BC Spöck 3 (5:3)

Normalerweise freut man sich darüber, wenn die Sonne scheint. In Mörsch führte unser Zentralgestirn, das zur Nachmittagspartie flach in die Halle schien, dazu, dass manche Spiele bereits mit der Platzwahl entschieden waren, denn derjenige, der gegen die Sonne spielen musste, sah die Bälle zu spät und hatte kaum eine Chance.
Unsere beiden jungen Damen, Aliyah Modl und Finnja Fluhrer verloren folgerichtig auf der schlechten Seite den ersten Satz, kamen dann aber ins Rollen und gewannen mit 16:21, 21:12, 21:11 am Ende deutlich. Auf dem Nachbarfeld verloren Julian Lackner/Lübbe Onken mit der Sonne 18:21 und gegen die Sonne 17:21. Cedric und Günther Gotzel verloren im ersten Doppel den ersten Satz knapp, was Hoffnung auf den zweiten Satz machte. Hier ließen die beiden leider zu viele Hundertprozentige liegen und verloren das Spiel mit 17:21, 17:21.
Aliyah stellte im Dameneinzel souverän den Ausgleich her. Cedric verlor das erste Einzel in zwei Sätzen. Während diese zwei Spiele liefen, kämpfte Julian auf dem Nachbarfeld über drei Sätze mit dem Gegner und dem Licht. Beide kamen auf der schlechten Seite nicht zurecht und so endete das Spiel 21:10, 9:21, 15:21 aus Spöcker Sicht. Somit war maximal noch ein Unentschieden möglich. Während Günther nach verlorenem ersten Satz den Spiel herumdrehte und das 3:4 holte, verloren Finnja und Lübbe das Mixed in drei Sätzen mit 11:21, 23:21, 16:21.

TV Mörsch 1 – BC Spöck 4 (8:0)

Zum Abendspiel waren die Lichtverhältnisse dann besser, was jedoch unserer Vierten nicht viel nützte. Julian, der nachmittags dankenswerterweise in der Dritten aushalf, trat nun mit Hansjörg Strasser im ersten Doppel an. Trotz guten Spiels verloren die beiden in zwei Sätzen, ebenso wie Manuela Opiela/Yifei Yu im Damendoppel und Hajo Baader/Christoph Richter im zweiten Doppel.
Julian hatte gegen die Nr 1 der Mörscher nicht viel zu melden. Manu knabberte im Dameneinzel an einem Erfolg, musste sich aber in drei Sätzen geschlagen geben. Das zweite und dritte Einzel (Hajo und Christoph) gingen in zwei Sätzen an Mörsch. Im Mixed fanden Yifei und Hansjörg nach Startschwierigkeiten gut ins Spiel, verloren leider trotzdem mit 11:21, 19:21, so dass Manus Satzgewinn der einzige kleine Erfolg des Tages für die vierte Mannschaft blieb.

Schreibe einen Kommentar